Krankenversicherung nach befristetem Arbeitsvertrag

Hallo,

folgende Situation:
Ich (ET 03.10.2006) habe einen befristeten Arbeitsvertrag bis zum 31.03.2007. Der Vertrag läuft laut Arbeitgeber - natürlich - dann auch aus, wird also nicht verlängert. Mir gehts jetzt hauptsächlich um die Frage, wie das mit der Krankenversicherung aussieht. Klar, bis zum 31.03.2007 bin ich noch über meinen Arbeitgeber bei der Krankenkasse versichert. Wie siehts denn danach aus ? Also in der "Elternzeit" ?
Die Zuständige bei der Krankenkasse meinte, das wäre abhängig davon, ob wir Erziehungsgeld bekommen oder nicht, sprich, wenn wir das bekommen, bin ich weiterhin kostenfrei versichert, falls nicht, muss ich selbst zahlen. Sie war sich aber irgendwie selbst nicht so ganz sicher.
Hat jemand eine Ahnung, wie sich das wirklich verhält ? Falls ich mich bei meinem Mann mitversichern müsste, wird's ein teurer Spaß (freie Heilfürsorge)...

DANKE !

LG
Nicole

1

Hallo,

ja leider ist es so. Du bist über das Erziehungsgeld dann krankenversichert.

Aber wenn du verheiratet bist, dann kann dein Mann dich doch familienversichern! Falls nicht, kenne die freie Heilfürsorge nicht, musst du dich alleine freiwillig versichern.

Liebe Grüße

Christina

2

Hallo,

heisst also, wenn wir kein Erziehungsgeld bekommen (weil z.B. mein Mann zuviel verdient), kann ich mich auch gleich noch selbst krankenversichern. Wär ja ganz toll...
Wir sind verheiratet, ja, nur ist die freie Heilfürsorge unheimlich teuer.

LG
Nicole

3

Hi Nicole,
aber erst nach Ende Deines Vertrages, solange bleibt Deine Mitgliedschaft beitragsfrei aufgrund der Elternzeit erhalten.
LG Nicki

weiteren Kommentar laden
5

Hallo Nicole

Vielleicht kann ich dir mit meinem Beispiel helfen. Hatte auch einen befristeten Vertrag der aber kurz vor der Entbindung ausgelaufen ist. Ich war daher vorher pflichtversichtert in der GKV. Nach Ende des Vertrages musste ich mich wieder privat krankenversichern (450€ jeden Monate, habe aber auch 1 Bett und viele Extras#schock). Da ich keinen Anspruch auf ALG I oder II habe und mein Mann gut verdient und auch privat versichert ist gibt es keine Möglichkeit in der GKV zu bleiben. Denk auch dran für euren Zwerg werden auch Beiträge fällig, bei uns je Kind 100€ jeden Monat. Ist schon eine schwere Situation Gehalt fällt weg und Krankenversicherungskosten explodieren. Aber so ist es leider wenn man sich für die Private entscheidet. #gruebel.

Wenn du eine gewisse Zeit (glaube mehr als 1 Jahr versicherungspflichtig gearbeitet hast, kannst du glaube ich freiwillig in der GKV bleiben, dann wird aber das halbe Jahresgehalt deines Mannes als Grundlage für die Berechnung des Beitrages genommen und du musst wohl auch Arbeitgeber und Arbeitnehmeranteil zahlen. Kann aber evt. dennoch billiger sein.).

Erziehungsgeld haben wir nicht bekommen, daher keine Ahnung ob man dann gratis versichert ist. Einfach mal bei der Erziehungsgeldstelle anrufen.

Wünsche euch viel Glück

sittichgirl

6

(450€ jeden Monate, habe aber auch 1 Bett und viele Extras)...

...und Krankenversicherungskosten explodieren. Aber so ist es leider wenn man sich für die Private entscheidet.....

Luxus kostet nun mal, die gleiche Konstellation ohne Einbett und Chefarzt würde für eine junge Familie zusammen weniger als 450 Euro kosten.

Gruß, Anne

7

Hallo,

erstmal danke für die vielen Antworten.
Bin nicht scharf drauf unbedingt in eine private Krankenversicherung zu gehen, mir "reichen" bisher die Leistungen der gesetzlichen plus die meiner Zusatzversicherung.

Müssen uns dann nochmal erkundigen.
Danke für die Hilfe !

LG
Nicole

Top Diskussionen anzeigen