Kind krank - Überzeit abgezogen.

Nein, dass ist nicht rechtens. Sie können dir nur Stunden abziehen, wenn sie diese auch bezahlen.

Ich glaube nicht dass es rechtens ist. Du hast nicht gefehlt oder Stunden abgebaut. Du warst krankgeschrieben. Du „schuldest“ dem Unternehmen auch keine Arbeitszeit, da der AG diese nicht entlohnt hat. Musst du diese Stunden nun wieder reinbringen? Ohne Bezahlung? Das wäre absurd und kann nicht richtig sein.

Mein Gott, bist du aber nett 😂
Es geht hier nicht um Lohnfortzahlung sondern darum, dass der TE Minusstunden auf das Zeitkonto gebucht wurden. Und das ist nicht in Ordnung.

Sie hat keine Minusstunden aufs Zeitkonto gebucht bekommen. Sie hat für die Kindkranktage keine Zeitgutschrift bekommen.

Doch, sie schreibt, sie hat jetzt 30 Minusstunden:


„Das sind in meinem Fall ein Minus von fast 30 Stunden.“

Nein. Wenn sie die Stunden vom Gehalt abgezogen haben UND sie Minusstunden gemacht hat, dann es es doppelt nicht bezahlt.

Entweder oder.

Deine "Herleitung" ist nicht "logisch", sondern Nonsens.

Wieso?
Am Ende des Monats hat sie 30 std weniger auf dem stunden Konto und bekommt dementsprechend weniger Gehalt.
Und im Oktober startet sie wieder mit null Stunden.

so funktioniert doch gleitzeit nicht...minusstunden wandern mit, d.h. es wird erwartet, dass sie nachgearbeitet werden. genauso wie überstunden abgefeiert werden können.

So wurde es mir leider auch vom Arbeitgeber ( personalverwaltung) erklärt.

Wenn es wirklich rechtens ist,ist es aber echt eine Gemeinheit mit den Überstunden zu büßen, wenn das Kind krank ist.

Wozu hättest du denn dann das Attest gebraucht?

Dann hättest du Überstunden abgefeiert und wärst bei deinem kranken Kind geblieben und gut.
So hat ja der AG "Profit draus geschlagen". Er musste dir die Kindkranktage nicht bezahlen und hat dir auch noch die Überstunden gekürzt.

WAS sollte daran rechtens sein?!?#schock

Ganz einfach:
Hat dir der AG die Stunden vom Lohn abgezogen? Dann sind die Minusstunden nicht ok.

Hat er Dir das normale Gehalt gezahlt, darf er sie Dir als Minusstunden im System angeben.

Aus Minusstunden folgt doch weniger Gehalt - ich gehe davon aus, dass das Zeitkontingent am Monatsende ausgeglichen wird.

Nein. Bei uns kannst du Minusstunden auch über ein Jahr auf dem Stundenkonto haben
Davon einfach auszugehen ist also falsch. Kommt also auf die Abrechnung an ;)

das kann gut sein, manche fehlzeiten werden bei uns auch manuell nacherfasst, und das kann dann auch mal dauern oder wird vergessen.

Kann doch nicht sein. Wieso solltest du in deinem Fall 30 Stunden nacharbeiten, obwohl du ein ärztl. Attest hattest?!?
Wir haben das gleiche Zeiterfassungssystem und wenn ich (oder mein Kind) krank bin, dann steht dort KRANK und es werden keinerlei Stunden abgezogen.

LG

Top Diskussionen anzeigen