Psychologie studieren - ja/nein??????

Hallo....
ich bin eine 16jährige Schülerin, die sich anfängt ernsthafte Gedanken über das weitere Leben zu machen.

Ich bin seit einiger Zeit mit dem Gedanken beschäftigt, dass ich gerne Menschen mit Problemen helfen möchte.
Um es kurz zu fassen, würde ich das, was ich eh schon die ganze Zeit bei meinen Freunden machen muss ;-) zu meinem späteren Beruf machen.

Doch jetzt stellt sich mir die Frage, lohnt es sich, Psychologie zu studieren und WAS kann man dann alles damit anfangen, außer einer eigenen Praxis und so...

Ist es ein BEruf, der sich empfiehlt und vor allem was genau umfasst der Job, wenn man ihn wirklich praktisch ausübt?

Also, wer auch immer dieses Berufsfeld studiert hat... Ich würde mich echt sehr freuen, wenn er oder sie mir ein paar Zeilen schreiben könnte...

#danke Jana

1

huhu!

ich kann dir leider keine erfahrungen mitteilen.

ich weiß nur, dass meine freundin das studieren wollte. nur leider waren ihre noten zu schlecht (ich glaub durchschnitt 3 im abi). die plätze sind heißbegehrt und somit werden nur die besten genommen. #schwitz

sie wollte es dann in holland probieren, ist dort aber am sprachtest gescheitert... so kanns gehen!

ich wünsch dir viel erfolg und gute noten! :-)

lg
ina

2

Meine Tochter studiert Psychologie.
Dieses Studium kann ich nur jemandem empfehlen, der bereit ist, zu lernen, zu lernen, zu lernen.

Sie hat nur sehr wenig Freizeit, selbst jetzt, in der vorlesungsfreien Zeit, lernt sie täglich.

Von Vorteil sind gute Bio-Kenntnisse (LK).
Und natürlich gute bis sehr gute Mathekenntnisse.

Und ohne einen NC zwischen 1,4 und 1,6 (schwankt immer mal), braucht man es gar nicht erst versuchen.
Trotzdem bekommt nur jeder 3. bis 4. Bewerber einen Studienplatz in diesem Fach.

Die Ausbildung zum Therapeuten nach dem Studium dauert noch mal eine Weile und ist wohl recht teuer.

Als Einsatzgebiet fällt mir jetzt neben klinischer Psychologie nur noch die Arbeits- und Betriebspsychologie ein.

Ich finde es gut, dass du dir so frühzeitig Gedanken über deinen Beruf machst.

Gruß
geha

3

>>Ist es ein BEruf, der sich empfiehlt und vor allem was genau umfasst der Job, wenn man ihn wirklich praktisch ausübt? <<

da wirst du mit solchen leuten wie mich konfrontiert - und teilweise noch wesentlich heftigere gestörte, wobei ich noch eine sogenannte "light"-form wäre - wie dir hier viele bestimmt gerne bestätigen #cool

4

Hallo Jana,

mein Mann hat Psychologie studiert, also kann ich Dir schon ein bissl was aus dem "Wahrenleben" erzählen.

Der NC bei Psychologie liegt meist zwischen 1,2 und 1,6 wobei 1,6 schon sehr schlecht ist und auch wenn Du einen so guten Abschluss hast, kann es trotzdem sein, dass Du sehr lange auf einen Studienplatz warten musst.

Mein Mann hatte einen Schnitt von ich glaub 2,6 #kratz
Und hat deswegen bis zum 8. Semester in Salzburg studiert, in Österreich gibt es nämlich keinen NC soweit ich weiß #freu
ging jedenfalls Problemlos.
Im 9. Semester ist er dann zur LMU gewechselt weil dort der Abschluss weltweit viel anerkannter ist. Das geht allerdings nicht ganz so Problemlos, hat ja aber funktioniert.

Er hat das komplette Studium in nur 9 Semstern durchgezogen, was mehr als gut ist. Der Regelfall sind wohl so 11 Semester. Du solltest also auf gar keinen Fall faul sein.

Ein gutes Verständnis für Logik ist nur von Vorteil und Du solltest gut in Mathe sein.

Bis zum Vordiplom musst Du spätestens wissen wie Du Dich orientieren möchtest.

Zur Auswahl hast Du mehrere Möglichkeiten:

Du kannst in eine Klinik gehen und dort als Therapeutin arbeiten, oder z.B. auch als Neuropsychologin, Du kannst in die Forschung gehen, in einer Firma im Personalbreich arbeiten, in der Werbung, Dich selbständig machen, usw.

Du musst aber ab dem Vordiplom Deine Fachrichtungs spezialisieren und machst dann natürlich auch da Deinen Abschluss, also solltest Du Dir schon sehr sicher sein, was Du machen willst!

Mach Dich am besten mal im I-Net schlau, hier gibt es eine super Seite:

http://www.bdp-verband.org/psychologie/index.shtml

Ich find es übrigens toll, dass Du Dich schon so früh mit Deinem Berufswunsch auseinandersetzt.

Alles Liebe!

Krüml

5

Hallo,
ich habe - neben meinem Jurastudium - einige Semester Psychologie studiert. Wenn Du das wirklich machen willst, dann sorg dafür, dass Du ein Spitzenabitur machst. Der NC lag, als ich anfing bei 1,2. Studienplätze gibt es wenige.
Es ist ein interessantes Studium. Mir hat es viel Spaß gemacht. Da ich aber nicht in diesem Bereich arbeite, kann ich Dir leider zu den Berufsaussichten nichts sagen.
Grüße, das teufelchen

Top Diskussionen anzeigen