Brauche Rat wg. Elternzeit und Job danach..

Huhu ihr Lieben,

am 01.02. diesen Jahres habe ich meinen neuen Traumjob angefangen. In einer riesigen Firma. Der Kiwu Wunsch war erstmal abgeschlossen, da ich starkes PCO und mein Mann OAT 3 hat. Aufeinmal hielt ich im April den positiven Test in der Hand. Es war ein Schock wie auch ein Wunder.. Um fair zu sein habe ich es auf meiner Arbeit direkt erzählt (7SSW) Ich sagte, dass ich weiß das es kein passender Zeitpunkt ist, aber das ich mir bereits Gedanken über Elternzeit etc gemacht hätte. (Ich wollte ein Jahr nehmen und habe mich für dieses Jahr auch angeboten in der Urlaubsvertretung zu kommen.) Kurz nach meiner SS Verkündgung ging es so richtig los. Ständige Gespräche wie schlecht meine Arbeit geworden wäre, es wurden Screenshoots meiner Mails gemacht etc. Ich bin trotzdem weiter hin. Nachdem ich dann zwei mal ins Krankenhaus musste wegen meiner Plazenta (bin mittlerweile 20 SSW und habe komplette Bettruhe) sind die auf der Arbeit so richtig durchgedreht. Ich habe ihnen mitgeteilt das meine Planzenta sehr weit unten sitzt und ich daher bei Problemen sofort ins KH muss. Als die Komplikationen nicht besser wurden musste ich ins BV und habe nun Bettruhe. Als ich meiner Arbeit davon berichtete kam nur ein ok bis dann. Was würdet ihr tun? Meine arbeit sagte, dass sie mir nicht weniger std. anbieten können wenn ich zurückkommen will und ich wohl einfach Pech habe. Würdet ihr nach diesen unangenehmen Situationen zurück gehen? Ich fühle mich egtl. sau unwohl bei dem Gedanken, muss aber dazu sagen, dass ich unbefristet bin und ein super Gehalt auch für 30 Std. bekommen würde, womit es mir und meiner Familie super gehen würde. Ich kann mir nur vorstellen, dass sie mich auch versuchen würden rauszukicken. Ich möchte hier keinen Krieg oder Verurteilungen loszetteln :) Ich würde nur gerne neutrale Meinungen hören, ob ihr es alleine wegen dem Gehalt dort nochmal versuchen würdet? Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus :)

1

Hey.
Mhm schwierig. Natürlich kannst du es probieren. Allerdings bist du, sobald deine EZ beendet ist und du wieder zu deinem alten Vertrag startest, auch wieder "normal" kündbar.
Hast du denn dort jetzt einen 30 Std Vertrag? Was meinst du damit, dass sie dir keinen Platz mit niedrigerer Stundenzahl anbieten? Willst du länger EZ machen und somit TZ in EZ beantragen? Arbeitest du jetzt Vollzeit und willst nach der EZ versuchen einen neuen Vertrag mit 30 Std auszuhandeln? Sorry verstehe das nicht ganz aus deinem Text.
Tz in EZ ist sone Sache. Soweit ich weiß, ist es für große Unternehmen schwierig es abzulehnen. Ich zb kam aus nem Kleinbetrieb mit weit unter 15 MA und da wurde das ratzfatz abgelehnt. Hatte keine Lust dagegen vorzugehen, vorallem da ich eh in der schlechteren Position war.
Wenn du nach der EZ nen neuen Vertrag willst mit niedrigerer Stdzahl... Mhm... Da muss dein AG bestimmt nicht mitziehen. Falls du das so gemeint hast. Nach der EZ lebt immer dein "alter" Vetrag wieder auf. Ist das VZ, dann kommst du nach EZ VZ zurück. Da gibt's nix dran zu rütteln. Außer du kündigst.
Hoffe, dir etwas geholfen zu haben :). LG

2

Aktuell bin ich auf 30 Std. angestellt. Verdiene aber mit diesen Stunden so viel wie einige in Vollzeit, daher ist es ja so super.. Ich wollte gerne 2 Jahr EZ nehmen und dann im zweiten Jahr erstmal auf 20 Std. zurückkommen. Einfach um zu sehen wie es mit dem Baby läuft (ist mein erstes Kind) und ob alles soweit klappen würde. Das haben sie abgelehnt.. Obwohl sie mir zwei monate vorher gesagt haben, dass meine Std. aktuell egtl. viel zu hoch sind und es besser wäre wenn ich weniger mache... Naja damit wollten sie mir wohl nur einen reinwürgen. Jetzt überlege ich aktuell 2 Jahre EZ zu nehmen und das Elterngeld zu splitten. Ich bin nur total verunsichert, ob das eintritt was du auch sagst, dass sie dann versuchen mich zu kündigen.. Also denkst du auch es wäre besser sich in der EZ nach etwas neuem umzuschauen? LG und danke für die Antwort

3

Puh es ist schwierig was zu raten, da man nicht in der gleichen Situation ist.
Ich habe mir bei Kind 2 in der EZ was Neues gesucht und war weg. Und ich war da 15 Jahre. Aber das war mir einfach zu blöd.

Mir persönlich wäre "wohlfühlen" immer wichtiger als Geld. Nun habe ich netterweise beides :). Allerdings auch ne Komplettveränderung. Nicht mein erlernter Beruf. Muss in 1-2 Jahren auch noch ne 2 Jährige Ausbildung absolvieren. Das ist es mir aber mehr als wert.

Du bist halt in der EZ schwer, bis gar nicht kündbar. Nach der EZ gilt wieder dein alter Vertrag und somit die vereinbarte oder gesetzliche Kündigungsfrist für deinen AG, wenn er versuchen will dich "raus zu bekommen".

TZ in EZ abgelehnt? Habt ihr das schon schriftlich gemacht? Vermutlich nicht, da du nicht mal entbunden hast.
Wenn das Kind geboren ist, gibst du deine EZ-Anmeldung (nicht Antrag) ab und gleichzeitig den Antrag (jetzt schon) auf TZ in EZ ab. Den müssen sie innerhalb von 4 Wochen schriftlich ablehnen. Wichtige betriebliche Gründe. Verpassen sie die Frist, gilt es als "genehmigt" :). Die "wichtigen betrieblichen Gründe" kannst du im Zweifelsfall ja anwaltlich prüfen lassen.

weitere Kommentare laden
9

Wie viele Mitarbeiter hat der Betrieb denn?

Ich würde an deiner Stelle 2 Jahre Elternzeit nehmen und das Elterngeld als Basis Elterngeld. Da kannst du ja jeden Monat die Hälfte zur Seite legen, dann ist es wie das gesplitterte aber du hast sicher keine Abzüge wenn du arbeitest.

Dann würde ich anfangen, mich nach etwas Neuem umzuschauen.
Wenn du keinen Job findest der Dir gefällt und auch gut bezahlt ist, würde ich an deiner Stelle nach dem einem Jahr Teilzeit in Elternzeit arbeiten. Wenn es ein größerer betrieb ist mit vielen Teilzeit Kräften, dann können sie es schier nicht ablehnen.
Und bis dahin haben sich die Wogen in der Firma vielleicht auch geglättet.

11

Ich habe zwei Jahre Elternzeit genommen und Basis Elterngeld. Das zweite Jahr habe ich als Teilzeit bei meinem AG angemeldet. Ich war mir nicht sicher, ob ich das durch bekommen. Theoretisch ist das Unternehmen groß genug, aber ich hatte gelesen wenn sich der AG quer stellt dauert es ewig bis es vor Gericht geklärt ist. Dadurch hat man also wenig gewonnen. Allerdings darfst man dann woanders Teilzeit arbeiten ohne seinen eigentlich Job zu verlieren bzw. nach der Elternzeit ein Anrecht auf seine alte Stelle zu verlieren.

Daher würde ich das an deiner Stelle genauso machen. Und nach den 2 Jahren kannst du dann schauen, ob du was Neues gefunden hast was dich glücklich machst oder wieder zurück gehst / eine Abfindung aushandelst.

13

Danke für eure Antworten 👍 das hilft mir schon etwas weiter. Dann werde ich wohl das Basiselterngeld nehmen. Ja es ist ein sehr großes Unternehmen. Einzelhandel um genauer zu sein. Ich bin aber im Büro angestellt.

14

Du kriegst ja relativ früh die Bestätigung, wenn er unerlaubter Weise die Teilzeit ablehnt, hast du ein ganzes Jahr dir eine Alternative für das zweite Jahr zu suchen. Und wenn es durchgeht ist ja eh alles gut.

Alles Gute 👍🏻

Top Diskussionen anzeigen