Lohnnebenkosten bei unbezahltem Urlaub

Hallo zusammen,

mein Mann geht mit ET für 2 Jahre in EZ. Er hat nicht mehr genug Urlaubsanspruch, daher würde er bis zu 2 Wochen unbezahlten Urlaub nehmen.

Ich bin da überfragt. Zahlt der AG da die Lohnnebenkosten weiter? Krankenkasse, Arbeitslosenversicherung, usw.?

LG
Muriel 🐇

1

ich verstehe die Frage nicht... Wenn dein Mann doch mit dem tag der Geburt für zwei Jahre in Elternzeit geht - wofür braucht er denn dann noch unbezahlten Urlaub?

Soweit ich weiß, wird für diese Zeit, da unbezahlt - nicht weiter gezahlt. Keine Krankenversicherung, keine AV, etc.

3

ich habe gerade mal bei meiner Kollegin gefragt:

Die hat die Lohnnebenkosten selbst getragen - ich weiß aber nicht, in welcher Höhe und ob nur ihren Teil oder komplett. Es ging da auch nur um 4 oder 5 Tage. Das Arbeitsverhältnis bestand normal weiter.

4

Der unbezahlte Urlaub soll vor dem ET sein. Ich hab ET am 15.8. Er hat noch Urlaub bis 9.8.

weiteren Kommentar laden
2

Wann soll denn der unbezahlte Urlaub sein? Vor der Elternzeit, falls das Kind nach Termin kommt, oder wann?

5

man, jetzt war ich neugierig:

Das habe ich gefunden:

Sozialversicherung

Weil Chefs bei unbezahltem Urlaub keinen Lohn zahlen, entfallen auch die Beiträge zur Sozialversicherung. Der Mitarbeiter genießt dennoch einen Monat lang den Versicherungsschutz, sagt Lipinski. Dauert der unbezahlte Urlaub länger als einen Monat, muss der Angestellte sich selbst versichern. Wenn er danach die Arbeit wieder aufnimmt, muss der Arbeitgeber ihn wieder bei den Versicherungen anmelden.

Top Diskussionen anzeigen