Wie sorgt ihr für eure Kinder vor?

Ja eine gute Frage wie ich finde. Wie und womit sorgt man vor. Ehrlich gesagt bin ich als normaler Angestellter dabei konservativ. Ich habe mich bei meinen 2 Kinder für jeweils einen 250.000,- Bausparen entschieden. Ich zahlen dort ein und nach dem Studium müssen oder können sie diese übernehmen und selbst einzahlen oder was auch immer damit machen.

Da ich über 50 bin, kann ich außerdem dieses Verträge kostenfrei umschreiben lassen.

1

Wir zahlen monatlich auf ein Sparkonto ein. Sollte es irgendwann wieder Zinsen geben, könnte es sein, dass wir es für einige Zeit sicher anlegen. Aber nicht länger als bis zum 18. Geburtstag. Wir wollen keine Verträge „aufzwingen“ sondern einen Geldbetrag verschenken.

2

Klingt auch gut. Ich habe sozusagen „Baugeld“ für 1,85% gesichert. Sparen als solches ist momentan etwas ernüchternd

3

Hallo,

das mit der Sicherung niedriger Bauzinsen klingt ja erstmal gut, aber bei durchschnittlich 1% Abschlussgebühr wären das ja 2.500 € Kosten pro Vertrag. Oder hab ich einen Denkfehler?

Wir haben aktuell nur Tagesgeldkonten, da wird monatlich etwas eingezahlt und Geldgeschenke von Geburtstag/Weihnachten etc.

4

Immobilien, Bausparverträge , Sparbücher und Genossenschaftsanteile.

5

Was sind Genossenschaftsanteile?

6

Anteile an einer Wohnungsbaugesellschaft.
Haben damals 5000 Euro eingezahlt, daraus sind mittlerweile 7500 geworden.
Das kann man sich dann später auszahlen lassen.

weitere Kommentare laden
9

Momentan gaben wir nur ein Tagesgeldkonto, da ich bald mit Nr 2 in Elternzeit gehe. Wenn der Krippenplatz absehbar ist, werden wir in Aktien und etfs investieren für unsere beiden Kinder. Dazu gibt es dann noch das gute alte Kinderkonto für die geldgeschenke aus der Familie.

10

Gute Idee

11

Hallo,

Wir zahlen unser Eigenheim ab und sparen für jedes Kind Summe x/ Monat.
Diese bekommt jedes Kind zum 18. Geburtstag ausgezahlt....
Alle bekommen die selbe Summe.
Den Rest halte ich für unnötig oder zu riskant.

Lg

12

Was meinst mit „zu riskant „?

13

Hallo,

ich kenne einige, die auch über Fonds Geld verloren haben.
Und Bausparen finde ich auch Quatsch....

Allgemein mag ich es nicht wenn ich nicht sofort an mein Geld komme....

Lg

weitere Kommentare laden
14

Hallo

also für die Kinder "vorsorgen" ist ein wenig falsch ausgedrückt finde ich.
Für die Kinder habe ich je einen Bausparvertrag, den sie wie deine mit 18 übernehmen können und weiter bezahlen oder sich auszahlen lassen können. Bei uns sind 1,4% Darlehenszins gesichert.
Dann haben sie die klassischen Sparbücher, auf die kommen die Geldbeträge von Geschenken, das gesammelte Kleingeld aus meinem Geldbeutel und hin und wieder eine Summe X vom Konto überwiesen. Das Buch dient nicht wirklich zum Sparen, sondern einfach um zu sammeln und das Geld nicht unnötig auszugeben, ab einer bestimmten Summe wird dann ein Teil des Geldes in Gold anlegt.

Wir haben ein bezahltes Eigenheim und ein weiteres Grundstück mit Gebäude, dass vielleicht irgendwann ja auch an die Kinder geht.

Eigentlich bin ich aber der Meinung, dass auch meine Kinder sich erarbeiten sollen, wenn sie etwas wollen. Habe ich auch machen müssen. Ein kleines Startkapital ist nicht schlecht, aber ich habe es auch ohne geschafft. Sie sollen sich auf keinen Fall irgendwann auf meiner Arbeit ausruhen.

lg seinspaetzle

16

Klingt strukturiert und gut geplant - klasse

17

Natürlich sollen sie in der Lage sein durch eine gute Erziehung und gute Ausbildung ihr eigenes Leben erfolgreich zu gestalten. Es ist aber viel Wert, wenn man eine „Starthilfe“ mit auf dem Lebensweg bekommt, das nimmt etwas Druck und gibt Raum für andere Lebenskonzepte

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen