Lohnfortzahlung bei BV im Teilzeit/-Minijob

Hallo liebes Forum,

ich bin erwas durcheinander. Ich werde wahrscheinlich ins Berufsverbot kommen. Da ich aber laut Vertrag eine Mindestarbeitszeit von 7 Std die Woche (also ca. 450€ monatl.) habe, jedoch IMMER auf Teilzeit gearbeitet habe und mehr eingeplant wurde (offiziell zu Beginn so besprochen und möglich dadurch dass ich studentische Aushilfe bin) weiß ich nun nicht mit welcher Höhe ich rechnen kann.
Jede weitere Stunde als die vertraglich festgehaltenen 21 im Monat wurden vergütet, sodass ich durchschnittlich auf ca 900-1200€ monatl. kam.

Wird nun mit dem Durchschnitt der Monate vor der Ss gerechnet oder vom Vertrag ausgegangen?

Vielen Dank für kommende Antworten!

1

Also Berufsverbot bekommst du ja hoffentlich nicht ;-)

Aber im Beschäftigungsverbot steht dir der Durchschnitt der letzten 3 Monate vor Eintreten der Schwangerschaft zu, du hast ja nachweislich soviele Stunden gearbeitet und somit diesen höheren Lohn gehabt.

2

Ach! Natürlich - beschäftigungsverbot

Okay vielen dank für deine antwort!

Top Diskussionen anzeigen