Wann Steuerklasse zurück wechseln?

Hallo zusammen.
Am 1.8. gehe ich in Mutterschutz.
Ich hab jetzt die 6 Monate im Juli zusammen in der Steuerklasse 3.
Von daher müsste mein Elterngeld jetzt in der höheren Variante zu berechnen sein.
Man darf ja ein 2. Mal im Jahr wechseln, wenn ein Ehepartner aus der Arbeit Austritt.

Also wann darf ich und was muss ich beachten?
Ist der Mutterschutzbeginn schon der Arbeitsaustritt?

Kann mir das Mutterschaftsgeld oder Elterngeld noch nachteilig angerechnet werden?

Wer kann aus Erfahrung sprechen?

Dankeschön!

1

Die Steuerlast bleibt ja letztlich die gleiche. In Lohnsteuerklasse 3 bekommst du etwas mehr Elterngeld mit wahrscheinlich einer Nachzahlung ans FA beim nächsten Lohnsteuerjahresausgleich.
Bleibt ihr in 4/4 habt ihr monatlich etwas weniger Elterngeld, bekommt aber evtl. etwas zurück im nächsten Jahr... das Hin und Herwechseln macht da glaube ich nicht so viel Sinn.

2

Das beantwortet keine meiner Fragen, bei uns macht es Sinn und es ist ja schon passiert.
Es geht ja nur darum wann mein Mann wieder in 3 wechselt. Ob jetzt zum Mutterschutzbeginn oder nach der Geburt!

3

Na dann... frag doch einfach dort, wo du fachmännische Auskünfte bekommst. FA/Elterngeld.... und soweit ich weiß: egal wie man es dreht und wendet, die Steuerlast bleibt am Ende gleich.

weitere Kommentare laden
17

Der Vorteil des Steuerklassenwechsel ist nur, dass man monatlich etwas mehr Elterngeld in der Tasche hat. Mit der Steuererklärung im Frühjahr des Folgejahres gleicht sich das aber wieder aus. Elterngeld unterliegt übrigens dem Progressionsvorbehalt!

Und ja: Elterngeld wird vom BRUTTO-Lohn der letzten 12 Monate vor Beantragung des Elterngeldes berechnet. Jeder der etwas anderes erzählt ist nicht richtig informiert.

Top Diskussionen anzeigen