Erste Schwangerschaft - Angst vor der Arbeit?

Also in deiner Situation würde ich mal zum Hausarzt gehen und schauen, ob ich nicht dort eine Krankmeldung bekomme. Das ist wie wirklich eine psychische Belastung die so ja nicht gut für doch ist in der SS. Oder kannst du deinen AG bitten, das Arbeitsverhältnis früher aufzuheben? Echt schade, dass dich deine FÄ dich da nicht mehr unterstützt.

Wenn dein Frauenarzt dafür absolut kein Verständnis hat würde ich mal darüber nachdenken den Arzt zu wechseln. Echt schade dass manche Ärzte da so sind

Die Ärzte befolgen auch nur Regeln! Völlig legitim!

Schwangerschaft ist eigentlich nichts, auf das man sich sonderlich konzentrieren müsste. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang, der seit Jahrtausenden prima funktioniert, auch wenn frau nebenher ganz normal weiterlebt!

#kuss

Ein AG, der seine MA nicht bei der Konzentration auf ihre Schwangerschaft, sich und das Baby unterstützt, ist in Deinen Augen ein Grund für eine AUB oder ein BV?

Ins Krankengeld rutscht Du doch nur, wenn Du wegen der Gleichen Sache längere Zeit krank geschrieben wirst.
Oder bin ich da falsch informiert?!?

Dein HA könnte Dich doch wegen irgendetwas anderes krank schreiben.

LG Sternenkind19 mit ⭐ im 💓 und 🌈-Baby inside

ist richtig.. nur wenn man 6 wochen wegen der gleichen diagnose krank ist, kommt man ins krankengeld.

er könnte sie wegen der psychischen belastung krankschreiben🤷‍♀️

Ich überlege mir das mal und spreche dann mit meinem Hausarzt. Danke dir und dir weiterhin eine schöne Schwangerschaft! 💜

Das stimmt so aber nicht. Es darf auch ein BV ausgestellt werden, wenn die Gesundheit von Mutter oder Kind in Gefahr ist, zumindest steht das so auf meinem BV. Und Stress ist da definitiv eine Gefahr für Mutter und Kind.

LG

Nicht jeder Stress ist eine wirkliche Gefahr für sie oder das Kind.

Nein, dass stimmt. Aber Panikattacken sind doch schon psychische Belastungen, die nicht zu unterschätzen sind.

Durchaus.
Wer aber ernsthafte Probleme mit Panikattacken hat, hat andere Sorgen, als sich nicht krank schreiben lassen zu wollen, weil man ins Krankengeld rutschen könnte.

"Danke für deine Antwort :)
Überlegt hatte ich das auch schon, möchte nur nicht aus Versehen dann noch ins Krankengeld rutschen weil dann doch irgendwas ist..."

Korrekt, handelt es sich bei der AU um eine schwangerschaftsbedingte Erkrankung, so wird diese Zeit aus dem Bemessungszeitraum von den letzten 12 Monaten ausgeklammert. Anders wäre es zum Beispiel, wenn man arbeitsunfähig ist aufgrund eines Knochenbruches, bezieht man dann Krankengeld, so wird diese Zeit mit 0€ bemessen.

Oh, das beruhigt mich auf jeden Fall schon mal. Hatte der Befund denn irgendwelche Auswirkungen während deiner Schwangerschaft? Ich habe jetzt schon oft wegen Kaiserschnitten gelesen, die dann bevorzugt wurden 🤔

Nachtrag: die Bevorzugung eines Kaiserschnitts gibt es nach meinem Wissen zB bei Genitalherpes, um eine Ansteckung des Kindes bei einer natürlichen Geburt zu vermeiden. Herpes ist für Neugeborene höchst gefährlich.
Bzgl PAP-Abstrich war in meinem Fall nie davon die Rede bei Arzt oder Krankenhaus.

Wenn dein FA dich krankschreibt wärst du doch raus, ein BV ist ja so nicht notwendig. Außerdem hätte eine schwangerschaftsbedingte Krankschreibung keinerlei Auswirkungen aufs Elterngeld!

Wann beginnt denn dein Mutterschutz? Hast du dich beim Arbeitsamt schon gemeldet?

Top Diskussionen anzeigen