Doppelzimmer mit Kollegen für externes Seminar Seite: 3

Mir ist es egal. Es ist natürlich besser, wenn man sich versteht und gut leiden kann.

Ich glaub warum ich hier geschrieben habe, wurde genügend beantwortet.

Meine Firma kann auch mich oder mein Kollegen austauschen, dann wäre es gelöst. Der Auftraggeber buchte die Zimmer, der AG entscheidet wer hinfährt.

Würde ich nie machen, egal ob w oder m. Dann lieber auszahlen lassen und ich miete mir ein Zimmer über AirBnB o.ä.!

Wer soll denn bitte was auszahlen? Es ist freigestellt selbst ein Zimmer zu mieten. Sobald ich weiß würde es vom AG 20 Euro zurückbekommen.

Ich weiß ja nicht, ob ihr auch was gegen Unisex Klos was habt.

Jetzt wird es langsam richtig schräg... Ich kann das nicht mehr ernst nehmen. Du bist für mich leider keine Führungskraft.

Erklärung wäre sinnvoll.

Ich hab den Job, weil ich gut drin bin mitzuspielen und natürlich, weil ich vorher als Agent gut war.

Am Waschbecken vom unisexklo bin ich angezogen beim schlafen eher nicht. Auch beim unisexklo gibt es getrennte Kabinen. Bei abschließbaren getrennten Kabinen ist es mir schnurz wer nebenan ist.

Aber ich bestimme mit wem ich wann ein Zimmer zum übernachten teile. Dein Arbeitgeber und der Auftraggeber sind massiv übergriffig.

Top Diskussionen anzeigen