Traurig: Karrieremäßig passiert nichts. Alles sinnlos

Hallo, ich bin im Moment in einer Phase in der ich nur noch heulen könnte. Ich habe schon immer gearbeitet, hab Studiert und danach war ich einfach unzufrieden mit der Arbeit. Ich habe alles hingeschmissen und war freiberuflich unterwegs. Dann bin ich geplant schwanger geworden. Das macht mich so glücklich. Aber nun sitze ich hier und bin einfach Hausfrau. Ich weiß nicht, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Als Freiberufler (Dozentin) will ich nicht mehr, weil ich da in dem Bereich keine Ausbildung habe und man ist da einfach nicht sicher. Das was ich studiert habe, will ich auch nicht (Bürojob). Da bin ich nicht ich selbst. Der Job erfüllt mich einfach nicht. Ich überlege wieder zu studieren, aber mit einem Kind? Und das erst ab Oktober. Und vor allem was studieren? Was kann ich sonst jetzt machen? Ich bin einfach nur traurig über mich. Ich will gern was anderes machen, außer Mama sein, aber ich finde nichts. Zudem weiß ich auch nicht, wo ich mein Kind lassen soll.

Tut mir Leid, das Thema gehört nicht hierhin, aber ich fühle mich so nutzlos. Ich treffe mich jede Woche mit andere Mamas, mache Kurse und alles, aber ich will gern was für meine Karriere machen, zudem ich nicht mehr die Jüngste bin. Alle meine Freunde waren in Elternzeit und hatten noch einen Job danach und ich habe einfach nichts in der Hand. Ohne Plan ohne Zukunft einfach. Ich will einfach nicht als Hausfrau enden. Mein Mann verdient gut, sodass ich einfach nicht arbeiten muss, aber ich will trotzdem raus :(

1

Hallo!
Ich kann dich persönlich gut verstehen! Mir ist es auch wichtig etwas zu arbeiten was mir Freude macht und mich fordert.
Erstmal: wohin mit dem Baby? Ist doch klar! Kümmere dich um eine Kita oder eine Tagesmutter! Alternativ Großeltern?

Zum Job: magst du sagen was du studiert hast? Wenn du nicht unbedingt arbeiten musst weil dein Mann genug verdient, warum ist dir dann Sicherheit wichtig? Da bist du doch eigentlich in einer tollen Luxussituation und kannst wieder als Dozentin arbeiten?
Wenn du was ganz anderes machen willst ist es wichtig, dich erstmal zu fragen WAS. Also wozu du wirklich wirklich Lust hättest. Und wenn du das weißt kannst du dir den Weg dahin überlegen. Es gibt zB auch die Fernuni, da müsstest du dir vielleicht nicht so viele Gedanken um die Kinderbetreuung machen. Ansonsten gibt es im Feld deines Studiums vielleicht eine Weiterbildung oder so, sodass du was machen kannst das dir Spaß macht?

Du kannst mir auch privat schreiben wenn du magst, es ist glaube ich einfacher dir zu helfen wenn ich weiß was du studierst hast und was dir daran nicht mehr gefällt :)

2

Achso. Wenn es dir hauptsächlich um Beschäftigung geht, kannst du auch nach einem Ehrenamt schauen. Da gibt es in jeder größeren Stadt sehr viele Möglichkeiten :)

3

Die Frage ist ja in welche Richtung willst du gehen? Darüber sollte man sich ja schon im klaren sein 😅
Wenn du aber finanziell nicht auf arbeiten angewiesen bist, verstehe ich nicht so ganz warum du nicht weiterhin freiberuflich arbeiten kannst?
Und wo das Kind hin soll? Gibt's bei euch keine Kitas? Wie machen das denn die anderen in deinem Umfeld mit der Betreuung?

4

Anscheinend will man immer irgendwie das, was man nicht hat was würde ich drum geben in deiner Situation zu sein. Leider muss ich nach einem Jahr wieder arbeiten, da wir auf mein verdienst nicht verzichten können, da ich zuviel verdiene. Ich wünschte ich hätte einen Mann der so viel verdienen würde, dass ich nicht arbeiten müsste. Von daher würde ihh sagen du jammerst auf sehr hohem Niveau. Ich jedoch auch, so ist es nicht. Wenn ich wieder arbeiten möchte mein Chef mich sofort auf eine Befördeungsstelle setzen. Meiner Karriere steht nix im Weg, aber ob ich das will weiß ich gar nicht. Am liebsten wäre ich wie gesagt zuhause.

Wenn es euch finanziell so geht studiere doch irgendwas, das dich interessiert. Einen größeren Luxus kann es doch echt nicht geben.

5

Gibt es vielleicht die Möglichkeit deinen Studienwunsch mit einem Fernstudium umzusetzen?
Viele Mütter studieren während ihrer Elternzeit an einer Fernuni. Du brauchst keine Betreuung für dein Kind und könntest sofort starten!

Zudem verstehe ich nicht ganz, warum freiberufliche Dozentin nicht mehr in Frage kommt - wenn dein Mann gut verdient und dich absichert, dann wäre ja egal wie sicher der Job ist. Hauptsache er macht dir Freude und beschäftigt dich!

Zu deinem Eindruck, dass alle nach der Elternzeit wieder einen Job haben: für viele verschieben sich dann aber auch die Prioritäten und die Mütter suchen nicht mehr nach einer Erfüllung, sondern nach einem Job, der gut mit ihrem Familienleben vereinbar ist. Die Karriere steht da einfach oft nicht mehr im Vordergrund.
Dass das für dich anders ist, ist ja vollkommen ok - jeder ist anders. Aber vll hilft dir dieser Gedanke und nimmt dir etwas Druck.

LG

6

Ich verstehe dich schon sehr gut. Ich denke mal, dass man auch gerade während der Elternzeit schnell in so eine Phase des "Sinnlos-Fühlens" gerät.
Ich würde dir raten, während deiner Babypause mal verschiedenes auszuprobieren und auch über ein weiteres Studium nachzudenken. Studieren mit Kind geht wunderbar, wie ich in meinem Freundeskreis sehe.

Vielleicht fühlst du dich weniger frustriert, wenn ich dir kurz meine Situation schildere, die mich auch gerade gestern zum Weinen gebracht hat :)
Ich bin mittlerweile 31 Jahre alt, habe noch nie arbeiten gehen können, weil ich Autismus habe und mir dies während meines Versuchs zu studieren immer sehr im Weg lag. So sehr, dass ich einsehen musste, dass ich nicht außerhalb meines Zuhauses studieren/arbeiten gehen kann. Trotz diagnostizierter Hochbegabung und mühelosem Lernens, habe ich bisher immer nur meine Interessen hobbymäßig ausleben können und nie beruflich. Das macht mich verdammt traurig!!!! Deshalb bin auch ich gerade dabei, etwas zu finden, dass mir außerhalb meines "Mamaversums" Freude und Erfüllung verschafft.

Alles Gute für Dich :)

7

Was möchtest du denn machen bzw was macht dir Spaß?

8

Irgendwie bist Du doch selbst schuld, und wenn ich das Gejammer lese glaube ich nicht dass eine neue Ausbildung/Studium das Problem lösen wird.

9

Hast du mal überlegt ein Coaching im Bereich Job zu machen? Also, zu jemandem zu gehen, mit dem du deine Perspektiven besprechen kannst und der dir vielleicht Hilfestellung durch Fragen geben kann, was du machen willst und kannst.

10

Ich kann mich den anderen nur anschließen, dass du nach deinen Interessen gehen solltest. Denn wir können dir ja keine konkreten Vorschläge machen.

Aber ich möchte noch einen wichtigen Punkt anbringen: auch wenn du jetzt nicht auf dein zusätzliches Gehalt angewiesen bist, weil dein Mann gut genug verdient, vergiss bitte deine Rente nicht! Wir wissen nicht, wohin wir mit unserem Rentenniveau noch kommen, und daher ist es gerade für uns Frauen, die zum Großteil einige Zeit aus dem Beruf fernbleiben, besonders wichtig, sich über die Zukunft im Klaren zu sein! Den Komfort unserer Eltern, dass die Rente eines Ehepartners für ein angenehmes Rentenleben für beide reicht, werden wir nicht haben

Top Diskussionen anzeigen