Teil-BV - Erfahrungen

Hallo ,liebe Mitstreiterinnen :);
bin heute 16+1 ssw und habe ein Teil-BV ausgesprochen bekommen, weil ich als Ärztin oft trotz 60% Teilzeit erst gegen 16-30 bis 17:00 Uhr heimkomme und dann der Haushalt nicht mehr zu schaffen ist. Ich bekomme seit 10 Tagen abends Kontraktionen alle paar Minuten. Außerdem ist mein Blutdruck grenzwertig.

Jetzt hab ich zwei Fragen:
1. ich arbeite normal 4 tage die Woche offiziel 6h,20min. Kann mein Chef jetzt verlangen, dass ich stattdessen 5 Tage komme? Dann hätte ich ein Betreuungsproblem mit den beiden älteren Kindern (6 und 8), da ich auch Anfahrtsweg zur arbeit hab und sie freitags um 12:00 aus der Schule kommen.

2. Wie ist das mit dem Lohn im BV? Bleibt das gleich oder wird der gekürzt?

Habt ihr Erfahrung damit?

Die Ärztin meinte, wenn das nicht funktioniert und ich weiter nicht zum Ausruhen komme, will sie mir ein volles BV geben (wollte sie heute schon, weil sie bezweifelt, dass ich heimgeh, wenn die Arbeit liegenbleibt :) - aber ich werds zumindest versuchen)

LG
Jokur

1

Hey,

Ich hatte ein Beschäftigungsverbot für alles was über 6 Stunden Arbeitszeit hinaus geht. Ich hab normalerweise 40 Stunden voll gearbeitet. Da auf dem Zettel/Attest stand maximal 6 Stunden täglich habe ich auch nur die gemacht. Mehr ist nicht erlaubt. Die Stunden kann man nicht auf die Woche verteilen wir man möchte. Was genau wurde denn verordnet?

Und nein beim Beschäftigungsverbot wird der Lohn nicht gekürzt. Das passiert nur, wenn man krank geschrieben wird und dann nach 8 Wochen oder was das sind bekommt man ja nur noch Krankengeld. Aber beim Beschäftigungsverbot holt der Arbeitgeber sich das Geld bei der Krankenkasse zurück, also braucht man da auch kein schlechtes Gewissen haben. Wenn du Probleme hast, Schmerzen oder sonst irgendwas, dann nimm das Angebot an und bleib zu Hause. Ist leicht gesagt, ich hab bis zum Mutterschutz 6 Stunden gearbeitet und hatte immer ein schlechtes Gewissen. Es dankt dir aber keiner, nur deine Gesundheit und die deines Babys zählt.

LG

2

Hallo, es gibt im Mutterschutzgesetz das Verbot der Mehrarbeit. Eigentlich dürfte sich die Frage gar nicht so stellen: dass du "trotz 60% Teilzeit erst 16:30 Uhr - 17 Uhr nach Hause kommst". Du darfst im Schnitt des Monats nur deine vereinbarten Arbeitsstunden leisten und täglich nicht mehr als 8,5 Std.

Die Sache mit dem Haushalt ist deine private Angelegenheit und nicht ein Grund für ein BV. Dafür darf dir deine FÄ kein BV ausstellen.

Wenn du die Mehrarbeit trotzdem leistest, dann ist das deinerseits ein Verstoß gegen das MuSchG und dafür kann dein AG starfrechtlich (oder als Ordnungswidrigkeit mit Bußgeld) belangt werden. Anscheinend ist ja schon eine Gesundheitsgefährdung eingetreten.

Die Probleme sollten eigentlich im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung gelöst werden. Als Arbeitnehmerin bietet dir dein AG jederzeit ein Gespräch zur Anpassung der Arbeitsbedingungen an. Fordere es ein. Dann brauchst du hinsichtlich der Gefährdungen/Mehrarbeit/Überlastung kein BV.

3

Ich habe seid diesen Dienstag auch ein Teil BV. Dort steht genau drinne, dass ich nur 4 Std. täglich arbeiten darf.
Finanziell hat man keine Einbußen.

Bei einem Teil BV darf man nicht mehr arbeiten! Dein AG muss dafür sorgen das du pünktlich gehst bzw .du selbst solltest dein Teil BV sehr ernst nehmen.

Ein Arzt stellt ein Teil BV oder ganzes BV nicht ohne Sorge und Hintergrund aus!

Was steht genau auf deinem BV? Deine Stundenanzahl muss drauf stehen! In deinem Fall würde ich raten auch die Zeit genau festzulegen. So kannst du privat alles regeln und dein AG kann nichts machen. Den er hat ja eine Fürsogepflicht und Muss das MuschG einhalten😉

Alles Liebe und Gute für dich 😊🍀

LG Sabrina 🎀 18 SSW

4

ich arbeite normal 4 tage die Woche offiziel 6h,20min. Kann mein Chef jetzt verlangen, dass ich stattdessen 5 Tage komme? Dann hätte ich ein Betreuungsproblem mit den beiden älteren Kindern (6 und 8), da ich auch Anfahrtsweg zur arbeit hab und sie freitags um 12:00 aus der Schule kommen.

Wenn dein Arbeitsvertrag für 4 Tage a 6 Std. 20 min geschlossen wurde, kann er nicht verlangen, dass du 5 Tage kommst. Sonst ja, muss er sogar.
Man könnte das aber auch im anteiligen BV regeln, dass du nicht mehr als an 4 Tagen und nicht mehr als x std täglich arbeiten darfst.

5

im Arbeitsvertag steht nur die prozentzahl und die Stundenzahl pro Woche drin, nicht aber, auf wieviele tage verteil. Ich habe mit dem AG die 4 Tage aufgrund dessen vereinbart, dass ich noch 2 Kinder habe (6 und 8), die freitags früher zu hause sind. Außerem haben sie öfter Brückentage, während mein Mann und ich freitags arbeiten müssten und wir haben keine Verwandten in der Nähe. Es ginge sicher irgendwie zu organisieren. Nur will ich eben wissen, ob die das fordern dürfen. Am Anfang wurde mir gesagt, ich solle mich festlegen, auf wieviele Tage ich die Stunden verteilen will, weil sich ja die Zahl der Urlaubstage danach richtet. Außerdem ist der Job sehr stressig und ich habe eine Depression in der Vorgeschichte. Das weiß natürlich mein AG aber nicht, die Frauenärztin schon. Ich sollte daher auch nicht voll arbeiten. Bisher geht es mir noch ganz gut, nur merke ich eben, dass meine Kräfte jetzt nicht mehr für alles ausreichen. Ich habe abends Durchfall und Kontraktionen und meine Nerven liegen wegen der Müdigkeit öfter blank. Dazu kommt, dass es in unserem Beruf zum Wohle des Patienten erwartet wird, dass man wenn nötig, länger arbeitet. Ich war des öfteren alleine eingeteilt, obwohl die Arbeit nur zu zweit zu schaffen ist, wenn man pünktlich raus will. Es ist Dauerstress, es gibt Deadlines ect.
Ich finde nicht, dass der Haushalt mein Privatkram ist, denn wenn ich nicht schwanger bin, schaffe ich ja alles. Nur jetzt merke ich, dass es körperlich einfach zu anstrengend wird. Als schwangere schläft man ja auch schlechter, ich muss nachts 2 mal raus und es zwickt hier und da. Das merkt man einfach.

6

Dann kann dein AG dies verlangen, aber nur solange das mit der Kinderbetreuung machbar ist, sonst nicht. Kinderbetreuung geht vor vor Erfüllung der Arbeitszeiten an anderer Stelle.

weitere Kommentare laden
8

Also ein Beschäftigungsverbot wegen liegengebliebener Hausarbeit finde ich sehr fragwürdig.

a) Was macht dein Partner?

b) Organisiert euch ne Reinigungskraft

11

das BV ist ja wegen der Kontraktionen, nicht wegen dem haushalt. Außerdem sind da ja auch noch die Kinder, die ich nicht einfach wegschieben kann. Ich weiß nicht, wies dir geht, aber ich brauche einfach eine Pause, wenn ich heim komme.

Mein Mann ist schwer körperlich am arbeiten. Er steht um 5 morgens auf und kommt gegen fünf heim. Er ist untergewichtig und hat ein posttraumatisches Syndrom nach einem Krieg (Bosnier). Seine Reserven sind begrenzt. Er hilft, so gut er kann.

14

Also bei Kontraktionen in der 17. Woche würde ich nicht lange überlegen und das volle BV annehmen.
Ja, deine Kollegen haben dann Stress, aber die Gesundheit von dir und deinem Baby geht einfach vor und genau dafür gibt es das BV. Du solltest dich nicht noch durch den stressigen Alltag quälen, nur damit keiner meckert, dass du nicht mehr arbeitest. Wenn deine Ärztin dir das BV angeboten hat, dann sieht sie offenbar auch genug Gründe dafür und du solltest kein schlechtes Gewissen haben.
Hoher Blutdruck ist ja auch ein großes Thema für sich. Ich bin selbst an der kritischen Grenze und habe mich damit viel befasst. Für dein Baby ist mehr Ruhe und ein niedrigerer Blutdruck bei der Mama ganz wichtig. Sei egoistisch für dein Baby. Es kann sich leider nicht selbst stark machen. Dafür hat es dich. 😉
Ich wünsche dir alles Gute! 💖
Achso im BV, ob Teil oder Voll, bekommst du monatlich genauso viel Geld wie vorher.

weitere Kommentare laden
13

Hallo, an deiner Stelle würde ich mir ein volles BV geben lassen. Wer ein wenig die aktuellen Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern kennt der weiß, dass es seltenst möglich ist Stress und Überstunden zu vermeiden. Und dein Körper reagiert darauf, also nimm das bv an und schone dich!! Es geht da nur um dein Baby und dich!

Und: soweit ich weiß darf der Arbeitgeber nicht automatisch dann fordern dass du an 5 Tagen kommst.
Und: Haushalt ist nicht Privatsache, hier wäre - ginge es nur um den Haushalt bzw deine körperliche Verfassung aufgrund derer du den Haushalt nicht mehr schaffst, eine Haushaltshilfe verordnet durch deine FÄ der richtige Weg. Aber: aufgrund der Belastung am Arbeitsplatz hast du Kontraktionen dh deine Gesundheit und die deines Babys ist gefährdet- das ist laut MutterschutzGesetz Grund für ein BV.

Warum gibt’s hier im Forum eigentlich immer dieses Kontra gegen ein individuelles BV?? Wird das nicht gegönnt? Sind alle Frauen im bv Schmarotzer?
Entschuldigt, aber manchmal macht das hier den Eindruck.
Arbeitsbelastung wird unterschiedlich wahrgenommen, Körper reagieren anders. Und besser mehr Schutz als zu wenig oder??

Alles Gute dir, Jokur!

15

Du sprichst mir aus der Seele. Ich sehe das ganz genauso wie du. 😍

17

Endlich noch jemand!!😍

Ich selber bin von meiner FÄ in meiner dritten SS schon in der 8. Woche ins BV geschickt worden aufgrund von Stress im Job. Und ich bin ihr zutiefst dankbar: ich glaube dass ich deswegen erst ab der 28. Woche mit zervisinsuffizienz liegen m musste, und nicht schon ab der 18. Woche wie in meinen ersten beiden SS, in denen ich dann auch noch vorzeitige Wehen hatte.
So konnte ich mich schonen und entsprechend meine Kräfte einteilen für Kinder und Haushalt!

Alles Gute den Schwangeren hier!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen