Was ist zum Abschied angemessen?

Hallo,

am 9.11. ist mein letzter Arbeitstag vor dem Mutterschutz. Nun überlege ich seit längerer Zeit schon, was ich als Abschied mitbringen könnte.

Die Sache ist nur folgende: Es gibt zwar Kollegen, die mir echt fehlen werden, im Großen und Ganzen muss ich aber leider sagen, dass ich froh bin, die Firma verlassen zu können. Ich möchte auch nach der Elternzeit nicht wieder zurück kehren. Die ganzen Gründe zu nennen, wäre jetzt aber zu umfangreich. Nur so viel. Ich leide wegen der Firma seit Jahren unter massiven Schlafstörungen.

Wir wären an dem Tag mit mir 10 Leute. Ich werde nur für meine Abteilung was mitbringen.

So, da mein Mann die Situation kennt, meint er, ich soll mich ja nicht mehr so ins Zeug legen und hat vorgeschlagen, einfach einen Marmorkuchen mitzubringen. Wenn es ein Kuchen wird, dann wollte ich einen mitbringen, von dem das Rezept schon von uns erprobt ist, damit er auch gelingt, da ich nicht mehr die Kraft hab, bei einem Fehlversuch einen neuen zu backen. Da meine Lieblingskollegin aber gegen Nüsse allergisch ist, ist die Auswahl sehr beschränkt. Da bleiben nur der Marmorkuchen und eine Torte übrig, die aber sehr aufwändig ist. Nur weiß ich nicht, ob ein Marmorkuchen nicht etwas zu einfach für einen Ausstand ist.

Meine Idee war dann, mittags Pizza zu bestellen. Wäre aber wesentlich teurer, als einfach einen Kuchen zu backen.

Mein Mann schlug dann vor, einfach ein paar Bretzeln und Butter zu besorgen. Finde ich aber auch etwas einfach.

Wie seht ihr denn das? Würdet ihr einen größeren Aufwand betreiben und mehr Geld ausgeben, obwohl ihr oft schlecht behandelt wurdet und es euch eh keiner danken würde, weil sich das so gehört oder würdet ihr sagen, Scheiß drauf, was die denken, du siehst die eh nie wieder?

Oder hat jmd noch eine Idee?

1

Sowohl Bretzeln als auch Marmorkuchen finde ich vollkommen ausreichend.

2

Ok gut. Ich überlege, ob ich vllt auch beides mitbring. Mal sehen.

3

Bei mir wars nicht ganz so... aber ich wollte die netten nicht unter den doofen Kolleginnen leiden lassen. Tun sie ja eh schon ;-)
Da bei uns nicht alle gleichzeitig Pause machen, hab ich ein Frühstückssnackbuffet mitgebracht:
Brezeln, Frischkäse, Obazder, Früchtequark, Couscoussalat, ... alles hübsch in Gläser und ab in die Kühlbox. In der Teeküche stand dann alles bereit und alle haben sich gefreut!
Mengenmäßig und was die Auswahl betrifft kann man da ja gut rein- und rauslassen. Und durch die Auswahl ist für jeden was dabei.
Eine andere Kollegin hat Weisswürste mitgebracht, ein Kollege vom Metzger nen Laib gebackenen Leberkäse und Kartoffelsalat.
Ich glaub, mir wäre es wichtig, dass ich mich höflich verhalte...und das bei mittelmäßigem Aufwand.

Alles Gute!

4

Sowas wäre auch eine Idee. Fleischkäse ginge super und den liebt bei uns jeder. Den könnte ich im Ofen aufbacken. Nen Herd für Weißwürste haben wir leider nicht.

5

Hallo,
ich habe mal jedem Kollegen ein kleines Tütchen gemacht mit ein paar Süßigkeiten fürs Büro und einer persönlichen Nachricht zum Abschied drin. Bei denen, die ich nicht mochte, war ich freundlich, aber nüchterner und bei denen, die ich mochte, fiel die Nachricht dann persönlicher und netter aus.
Ansonsten sind bei uns Kuchen, Frühstück und allgemein Süßigkeiten sehr beliebt. Pizza geht auch immer und finde ich für 10 Leute auch gar nicht so teuer.

Ich würde mich an dem Tag nicht in Unkosten stürzen, mich aber schon ordentlich verabschieden, gerade wenn du nicht mehr wiederkommst. Dann hast du einen sauberen Schnitt und kannst das Kapitel reinen Gewissens schließen.

6

Hallo.

Ich würde sowohl Brezen+Butter als auch Marmorkuchen mitbringen.
Somit ist für jeden was dabei (deftig+süß) und reicht vollkommen aus.

LG

7

Hallo,

einen Marmorkuchen backen ist schnell erledigt.
Dazu würde ich die Brezen und Butter mitbringen und fertig.

Pizza für alle fände ich jetzt schon zu viel des Guten, zumal du
ja nur wenige Kollegen wirklich magst. Wenn wir von ca. 7 € (so kostet sie im Durchschnitt bei uns) pro Pizza sprechen, bist du ca. 70 € für alle los.
Das machen wir hier zu Geburtstagsrunden.

LG

Nici

8

Kuchen und Brezeln sind einfach zu machen und zu besorgen und auch nicht teuer.

Mit Pizza meinte ich Partypizza. Jedem ne Pizza wäre mir wirklich zu teuer.

9

Naja, ich würde schon einen ordentlichen Ausstand geben.
Wie wäre es mit Brötchen und Aufschnitt und dem Kuchen. Das wäre echt einfach und günstig.
Ich hatte Schnitzel und Fleischbällchen, Kräuterbutter und verschiedene Kuchen zum Ausstand gemacht und das kam auch gut an. Ich finde immer was herzhaftes und was süßes gut, da trifft man eigentlich jeden Geschmack

13

Was süßes und herzhaftes wäre auf jeden Fall gut, damit für jeden was dabei ist.

10

Möglich wären

- gar nichts mitbringen und tschüß sagen
- einen Kuchen/Muffins mitbringen
- anderes

Größeren Abschied würde ich machen bei Rente oder wenn man viele gute Jahre dort verbracht hat.

Großer Abschied, viel mitbringen und einen auf "ich vermisse meine Freunde so sehr", "wir sooo tolle Zeiten" machen, fände ich scheinheilig.
Wenn groß aufgetischt wird, käme ich mir als Kollegin seltsam vor.

Wenn mir jemand etwas bedeutet, halte ich Kontakt. Ergo: ein kleiner Abschied reicht.
Wenn mir jemand nicht wirklich was bedeutet, es aber eine Trennung in Frieden sein soll: kleiner Abschied reicht.

1 Kuchen
ODER
etwas regional übliches

Pizza bestellen kenne ich nur von Schulklassen, die in die weiterführende Schule wechseln oder ihre geliebte Klassenlehrerin vermissen. Evtl. noch vor der Rente in einem Betrieb, in dem man viele Jahre gearbeitet hat.


Wenn du groß auftischen willst:
- bring einen Kuchen in die Firma mit (egal ob gekauft oder selbst gebacken!) oder eine regionale Kleinigkeit, die man gut mit den Fingern auf einer Serviette essen kann.

- back für dich, deinen Mann und feiere zu Hause, dass es dir bald besser geht ;-)

14

Tschüss sag ich so oder so. Ich finde das gehört sich so 😊. Gar nichts mitbringen finde ich jetzt auch nicht sooooo gut.

Aber ansonsten finde ich gut, wie du denkst.

Ich fände es halt auch scheinheilig, jetzt groß viel mitzubringen. Selbst meine Lieblingskollegin meinte mach ja keinen großen Aufwand und geb nicht viel Geld aus.

Ich hatte auch überlegt, eine Torte zu backen, die bei uns in der Familie sehr beliebt ist und wo keine Nüsse drin sind. Da meinte mein Mann, die machen wir lieber mal für uns 😁.

11

Hallo,

ich finde einen Marmorkuchen + Brezeln/Butter auch völlig ausreichend. Theoretisch kommst Du ja wieder. Das Du andere Pläne hast, weiß vermutlich niemand?

Ich habe vor dem Mutterschutz allgemein für die Abteilung zwei Sorten Muffins in die Küche gestellt und Eiskrem ins Tiefkühlfach gelegt. Mit einer Email habe ich mich vorübergehend verabschiedet und alle eingeladen sich in der Küche zu bedienen.

Mit einzelnen Kollegen direkt aus meinem Team habe ich mich noch zusätzlich zum Frühstück zusammengesetzt (Brötchen und Belag mitgebracht). Vielleicht könntest Du das auch mit Deinen Lieblingskollegen machen?

Außerdem noch eine Torte für liebe Kollegen aus anderen Abteilungen gebacken und diese Nachmittags zum Kaffee in mein Büro eingeladen.

LG Nenea

15

Sowas in der Art fände ich jetzt auch ganz gut. Nein, keiner weiß, dass ich nicht mehr kommen möchte und ich werde das auch ganz bestimmt nicht sagen. Die wissen nur, dass ich erstmal in Elternzeit sein werde.

Einige, die bei uns gehen weil sie gekündigt haben oder so, geben für die komplette Firma was aus. Ich werde nur für meine Abteilung was ausgeben. Zusammensitzen mit denen, die man am liebsten hat, wäre leider zu auffällig. Wir sitzen alle in einem Raum und da kann ich niemand ausschließen.

12

Ich verstehe jetzt so ganz dein Problem nicht. Backmischung kaufen, 5 min zusammenrühren und fertig

16

Das backen ist nicht das Problem und wenn, dann backe ich unseren Marmorkuchen und keine Backmischung. Es ging mir eher um die Art.

17

Man wird wohl auch einen simplen Marmorkuchen ohne Backmischung in kurzer Zeit fertig bekommen, oder?

Top Diskussionen anzeigen