Gehalt Fachwirtin in NRW

Was wäre eurer Meinung nach realistisch bei einem Job als Sachbearbeiterin oder Büroassistentin 25 Stunden?
Ich hab letzte Jahr eine Fortbildung zu Fachwirt inkl Ausbilderschein abgeschlossen 15 Jahre Erfahrung als Sachbearbeiterin mit zahlreichen Workshops. Leider passt es Gehaltstechnisch. nie. Hatte schon recht viele Vorstellungsgespäche. Meine Vorstellung liegt bei Brutto 1800Euro/ 25 Stunden die Woche.

1

Die Frage ist so überhaupt nicht beantwortbar.
Es fehlen viel zu viele Informationen:
- wie ist die Stellenbeschreibung/Tätigkeit?
- welche Anforderungen wurden an die Position gestellt?
- wie groß ist die Firma?
- welche Branche?
- besteht Tarifgebundenheit?

Übrigens: bezahlt wird weniger, was Du mitbringst (Fachwirt etc.), sondern vielmehr die zu besetztende Position. Die Frage ist also: hat der AG überhaupt einen Nutzen von Deiner Weiterbildung? Ist sie für die Stelle überhaupt relevant? Ein Hausmeister wird auch nicht mehr Geld bezahlt bekommen, nur weil er promoviert hat...

3

Naja, ich finde schon dass man das beantworten kann. Für eine Vollzeitstelle wären das dann rd. 2900€ brutto im Monat, das finde ich für eine Fachkraft mit jahrelanger Berufserfahrung nicht zu hoch angesetzt. Klar kann es je nach Region und Branche Unterschiede geben aber die dürften doch nicht soo groß sein wenn wir nicht von der strukturschwächensten Gegend und einer Stelle im1-Mann Handwerksbetrieb ausgehen...

4

Und wie kommst Du auf Fachkraft? #kratz Sie bewirbt sich als Büroassistentin! Das kann genausogut eine Aushilfsstelle sein. Wir kennen doch die Stellenanforderungen gar nicht! Also: nein, man kann die Frage nicht beantworten!

2

Hallo
Ich finde deine Vorstellungen recht hoch aber nicht zu hoch. Es kommt halt drauf an wie dringend die Firma sucht und ob sie bereit sind, das Geld zu bezahlen.
Vielleicht wäre eine Alternative mit einem geringeren Gehalt anzufangen und schon im Vertrag festzuhalten, dass es nach ein paar Monaten auf dein Wunsch Gehalt steigt. So hat der AG nicht direkt die hohen Kosten und du kannst erst von dir überzeugen und bekommst nachher doch das was du möchtest.

7

Auf so eine Idee, mit einem geringeren Gehalt einzusteigen, kommen auch nur Frauen.

8

Kann man sehen wie man will. Entweder sagen wir mal drei Monate für 200€ im Monat weniger arbeiten und dafür den Job bekommen anstatt weiter arbeitslos zu bleiben. Aber das kann ja jeder halten wie er will

weitere Kommentare laden
5

Es kommt doch auf die Stelle, Region, Firma und Branche an. Vielleicht bist du auch zu unflexibel für deine "Gehaltsvorstellung". Was wurde denn bisher angeboten?
Das Gehalt bemisst sich ja nicht nur an deinen Qualifikationen. Was nützt einem Betrieb z.Bsp. eine Büroassistentin mit AdA-Schein, die aber fachlich gar nicht "ausbilden" kann? Dieses "Mehr" ist den meisten AGs kein höheres Gehalt wert.

6

hi,
meine Erfahrung ist, das es als Teilzeitmitarbeiter zu wenig Plätze gibt, die gut bezahlt werden. Oft kann man von Glück sprechen überhaupt einen Job zu finden, der mit Arbeitszeit, Fahrweg und Ansprüchen passt.
zu wenige Jobs für zu viel qualifizierte Mütter, das drückt leider das Gehalt.

Entweder ist man überqualifiziert oder nicht spezialisiert genug.. Fachwirt und Ausbilderschein brauchen viele Arbeitgeber nicht.
Ich habe selber Studium, war in Führungsposition.... in Universitäten wird das bei uns gesucht aber die zahlen nix.

ich schreibe derzeit Bewerbungsabsagen für meinen neuen Job.....Wahnsinn, welche hochqualifizierten Frauen sich drauf beworben haben, obwohl man weiss, das der Beruf im Sozialbereich kein Geld bringt.

lisa

10

2880 Eur auf Vollzeit (40std) ist eher hoch.
Ohne Führungsverantwortung würde ich im Bereich der Sachbearbeitung eher 2200- 2600 sehen.
Je nach Branche.
Besonders im sozialen Bereich wo der Betrieb auf Refinanzierung öffentlicher stellen angewiesen ist, könnte es eher noch weniger sein.

13

Um welchen Fachwirt handelt es sich denn?

Top Diskussionen anzeigen