Grund f├╝r BV?­čś×

Ich habe mal eine Frage und will vorab eins klarstellen: ich gehe wirklich gerne arbeiten und wollte nie vorzeitig ins BV. Aber bin jetzt in folgender Situation:

Bin aktuell in der 23. SSW und krank geschrieben seit 1,5 Wochen, da ich starkes ziehen um Unterleib und r├Âtlichen Ausfluss hatte (vermutlich durch ├ťberanstrengung). Ab Mittwoch w├╝rde ich theoretisch wieder arbeiten. Dienstag bin ich nochmal zur Kontrolle beim FA. Aber mein Bauch wird einfach immer hart, sobald ich mich mal mehr als in der Wohnung bewege und dann zieht es auch wieder im Unterleib. Ich war fest der ├ťberzeugung wieder arbeiten zu gehen. Aber so langsam habe ich meine Zweifel.. ich habe einfach Angst, dass ich dem Kind so irgendwie Schaden zuf├╝gen k├Ânnte bzw m├Âchte ich auch nicht jemand sein, dem dann evtl. Nachgesagt wird das BV auszunutzen.. w├╝rde zwar auf Arbeit bei mir keiner machen, aber man macht sich ja so seine Gedanken.

Geht es vielleicht jemandem ├Ąhnlich oder kann mir jemand einen Tipp geben? Das w├Ąre lieb.

Danke :-)

5

Hi. Also ich w├Ąre schon ins bv oder zumindest weiter krankschreiben lassen. Mit blutungen zu arbeiten (so wie ich es rauslese, ist es eine k├Ârperlich anstrengende Arbeit) ist wirklich nicht sinnvoll. Du brauchst ruhe. Arbeiten kannst du nach deiner elternzeit. Momentan steht dein baby und eure Gesundheit an erster stelle.. gute Besserung und alles gute!

13

Leider nein, das ist ja das ÔÇ×unangenehmeÔÇť an der Sache. Ich habe einen B├╝rojob. Allerdings ist das geknickte Sitzen am Schreibtisch allerdings auch nicht sonderlich gut.. mh na mal schauen was mein FA sagt.. mir ist es wirklich unangenehm.. ich will es ja wirklich nicht ausnutzen

1

Nimmst du denn kein Magnesium? Das k├Ânnte schon ausreichen sein..

2

Nehme mittlerweile 3 Kapseln am Tag (Magno Sanol oder wie es hei├čt)

4

Wie viel Magnesium ist denn in einer Kapsel?
H├Ątte ich am Tag 3 Kapseln genommen, w├Ąre ich mit meinem Magnetrans auf 450 mg kommen.
Du darfst am Tag aber auch bis zu 1000 mg einnehmen. Sprich sonst einfach deinen FA noch mal drauf an.
Die Sachen die du nennst sind erst mal so kein Grund f├╝r ein BV, sondern "nur" f├╝r weitere Krankmeldungen
Alles Gute dir

weitere Kommentare laden
3

Ich w├╝rde nicht gleich zum BV greifen. Wenn du wirklich gerne arbeiten gehst, dann lass dich noch mal krankschreiben. Und vielleicht hast du auch noch Urlaub f├╝r dieses Jahr?

Ich war 5 Wochen mit Fr├╝hwehen krankgeschrieben, dann waren sie pl├Âtzlich weg bis kurz vorm Mutterschutz.

11

Ja ich habe noch Urlaub, aber den nehme ich schon genau in den 2 Wochen bevor ich im Mutterschutz bin.. w├╝rde ich auch ungern anders legen wollen..

7

Sprich es doch mal bei deiner ├ärztin an. Ich habe seit der 7. SSW ein komplettes BV von meiner ├ärztin bekommen. Bei mir gab es mehrere Aspekte, im Endeffekt k├Ânnen die ├ärzte es aber bei gesundheitlicher Gefahr f├╝r Mutter und Kind ausstellen. Ob das bei dir gegeben ist, kann ich schwer sagen. Wenn der Bauch hart wird ist es nicht unbedingt ein Vorzeichen daf├╝r, dass etwas nicht iO ist.... aber im Zweifel w├╝rde ich mich immer f├╝r Ruhe entscheiden und auf keinen Fall auf Teufel komm raus arbeiten. Wir sind so wenig Lebenszeit schwanger. Alles Liebe f├╝r dich!

14

Ja das stimmt schon. Aber ich habe ja eigentlich keine k├Ârperlich schwere Arbeit. Aber B├╝ro ist halt doch nicht ohne.. auch wennÔÇÖs bl├Âd klingt

15

Wenn du solche Beschwerden hast, w├╝rde ich unabh├Ąngig vom Arbeitsverh├Ąltnis, darauf pochen das gr├╝ndlich abzukl├Ąren. Bei der Fragestellung ginge es f├╝r mich nicht prim├Ąr darum ob und wie und wieviel gearbeitet werden kann, sondern darum, was mit dem K├Ârper los ist, besteht ein konkretes Fr├╝hgeburtsrisiko, wird das ausreichend abgekl├Ąrt und ├╝berwacht.

16

Blutungen hatte ich nicht, aber auch regelm├Ą├čig den harten Bauch (Ziehen im Unterleib ist ja "normal" bis zu einem gewissen Ma├č). Das wurde weder mit, noch ohne Magnesium besser.

Ein Grund nicht zu arbeiten war das allerdings nicht, solange alle weiteren Untersuchungen unauff├Ąllig waren. Es wurde nur engmaschiges kontrolliert.

Irgendwann waren dann Wehen auf dem CTG zu sehen und es bestand ein Fr├╝hgeburtsrisiko. Ab dem Zeitpunkt hatte ich eine AU, kein BV.

Bei mir waren es dann nur noch 5 Wochen bis zum Mutterschutz also hatte ich zum Gl├╝ck kein Problem mit dem Krankengeld.

VG Isa

17

Du kannst dich auch noch weiter krank schreiben lassen, wenn es nicht geht mit dem arbeiten. Du rutschst ja erst nach 6 Wochen ins Krankengeld. Und mit deinem Urlaub 2 Wochen vor Mutterschutz w├╝rdest du auch nicht lange Krankengeld bekommen, auch wenn du gar nicht mehr arbeiten kannst.

18

Ein Besch├Ąftigungsverbot gibt es dann, wenn die Gef├Ąhrdung des Kindes oder der Mutter von der Weiterbesch├Ąftigung ausgeht. In dem Fall scheinen die Beschwerden aber doch unabh├Ąngig von der Besch├Ąftigung vorzuliegen, n├Ąmlich auch bei der Hausarbeit und privaten Anstrengungen. Das ist dann eine AU. Da kann der AG ja nichts daf├╝r, wenn dein Schwangerschaftsverlauf nun mal so ist wie es ist.

19

Hallo,

Ich bin aktuell in der 23. Ssw, seit 5 Wochen mit vorzeitigen Wehen krank geschrieben. Da ich in der Schwangerschaft bereits mit Migr├Ąne und Kreislauf Problemen krank geschrieben war beziehe ich ab n├Ąchster Woche Krankengeld.

Da mein Sohn letztes Jahr in der 25. Ssw zur Welt gekommen ist, habe ich einmal w├Âchentlich ein Termin beim Fa. Man wei├č nicht warum er damals so fr├╝h kam, hatte unbemerkt wehen und im Krankenhaus war der Muttermund bereits ge├Âffnet.

Ich bin zus├Ątzlich bei der Psychologin, diese sagte sie habe einige Frauen mit gleichen/ ├Ąhnlichen Problemen die ein BV von ihren Fa bekommen haben.

Von daher kann ich dir nicht wirklich weiter helfen da es anscheinend auch eine Auslegungssache vom Arzt sein kann.

Meine Fa sagte nur sie w├╝rde nich weiter bis Ende der Schwangerschaft krank schreiben, Gr├╝nde f├╝r ein BV sind dies nicht.
Also nehm ich die Krankschreibung + Krankengeld, aber ein Risiko gehe ich nicht ein.

Top Diskussionen anzeigen