Kindererziehungszeit- Rentenbeiträge

Hallo ihr Lieben:)

Ich bin derzeit noch schwanger mit meinem ersteb Kind, aber stelle trotzdem hier in diesem Forum meine Frage, da ihr eubfach schon die Erfahrung habt.

Mein Kleiner/ Meine Kleine wird im März 2019 das Licht der Welt erblicken. Ich möchte zwei Jahre Elternzeit nehmen aber nur ein Jahr Elterngeld ausgezahlt bekomnen ( also kein Elterngeld plus sondern den vollen Betrag jeden Monat), da ich wahrscheinlich schon eher Ende des 2. Jahres der Elternzeit wieder Teilzeit arbeiten gehen möchte.

Ich weiß, dass die Rentenversicherung die Elternzeit als Kindererziehungszeit ansieht und die Beiträge weiterhin in der Zeit " eingezahlt werden", also man keine Nachteile oder Lücken später in der Renteneinzahlung hat, solange man in Elternzeit ist. Wird genauso gerechnet, als wenn man arbeiten würde.

Aber was ist wie in meinem Fall, wenn ich im 2. Elternjahr mir kein Elterngeld auszahlen lasse, weil ich alles im ersten Jahr schon hatte? Zählt trotz nicht vorhandener Elterngeldzahlung das trotzdem für die Rente oder in diesem Fall nicht?
Vielen Dank für die Hilfe:)

1

Hi,

die Kindererziehungszeit wird dir immer angerechnet, unabhängig vom Elterngeld.

Ich war 3 Jahre in Elternzeit und habe damit auch 3 Jahre die Beiträge bezahlt bekommen und jetzt noch Mal 3 Jahre.

Du bekommst aber nicht das bezahlt, was du vorher einbezahlt hast, sondern den Durchschnittslohn, der liegt etwas über 3000€, weiß den genauen Wert aktuell nicht.

2

Stimmt es, wenn ich 3 Jahre Elternzeit beantrage, aber nach 2 Jahren schon Teilzeit arbeite ( höchstens 30 Stunden) , dass die Beiträge dann doppelt eingezahlt werden und ich somit davon profitiere?(also Einzahlung vom Bund und von mir wenn ich arbeite)

Dann wäre es doch schlau immer 3 Jahre tu beantragen; denn da ich nicht in Vollzeit zurück gehe, zahlt der Bund für mich im Durchschnitt mehr Rente ein als ich selber...

3

DAs tut er für dich auch ohne Elternzeit. Es werden immer 3 Jahre Rentenpunkte gutgeschrieben und wenn du in der Zeit etwas verdienst, dann kommt das sogar noch dazu bis zu einer Grenze!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen