Krankenkassenbeitrag vom Mann erhöht, obwohl er nicht der Verursacher ist

Sagt mal, kennt sich da jemand mit aus?
Mein Mann ist Privat versichert. Nun hat er ein Schreiben bekommen in dem steht, dass er bei Vertragsabschluss Kinderlosigkeit hätte angeben müssen und somit eine Nachzahlung tätigen muss und der Betrag auch weiterhin erhöht wird.
Wir können keine Kinder auf natürlichem Weg bekommen, weil ich Endometriose habe. Seine Werte sind top. Deswegen kann ich das absolut nicht nachvollziehen.

LG

1

Habe mich verlesen. Keine Nachzahlung aber 40€ ab sofort mehr im Monat... und das dafür, dass sie nichts zuzahlen?🤔

2

Am besten direkt anrufen, denn rechtens scheint es mir nicht zu sein. Sie könnten ihm natürlich etwas vorwerfen, wenn er bei Abschluss etwas geheim gehalten hätte. Aber nicht so.

Mein Mann ist Verursacher, aber wir könnten beweisen, dass uns das zuvor nicht bekannt war.

Also anrufen, Situation schildern und notfalls Testergebnisse hinschicken, wenn sie es nicht glauben.

3

Was hat er denn bei Vertragsabschluss bei der Frage nach Kindern angegeben? Wenn er da falsche Angaben gemacht hat, wäre das jetzt eben doof...

Ansonsten klingt es merkwürdig. Würde da auf jeden Fall anrufen und mir das erklären lassen. Vielleicht haben die etwas falsch verstanden 🤔

Ich drück die Daumen, dass es sich zu euren Gunsten aufklärt!

4

Ich glaube dir die Geschichte nicht.

5

Ich denke, dass es sich bei dem höheren Beitrag um den Kinderlosen-Zuschlag handelt. Den gibt es in der GKV auch. Wer über 23 Jahre alt ist und kinderlos ist muss einen höheren PV-Beitrag zahlen, bis das erste Kind auf der Welt ist. Deswegen musste er mit Sicherheit auch die Kinderlosigkeit angeben.

Gruß

Sandra

6

Um es kurz zu machen: Nein. Die PKV kennt diesen Zuschlag nicht.

7

Ah okay :-)

Top Diskussionen anzeigen