Kinderwunsch und Arbeitsplatzwechsel. Geht das?

Hallo,

ich bin jetzt im 13. ÜZ. Habe gerade heute meine Mens bekommen und bin total frustiert. Gleichzeitig würde ich jetzt nach drei Jahren mir gerne eine neue Stelle suchen, da ich momentan das Gefühl habe, ich komme beruflich nicht weiter. Ich würde mich gerne verändern. Das Arbeitsklima ist auch sehr schlecht bei uns.

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Ich habe das letzte Jahr schon zuviel vom Kinderwunsch abhängig gemacht. Es passiert einfach nichts. Vielleicht sollte ich jetzt doch mich mehr aufs berufliche konzentrieren.

Wie ist die Gesetzeslage, wenn ich dann doch in einem neuen Job in der Probezeit schwanger werde?
Irgendjemand hat mir erzählt, wenn ich das erste Jahr schwanger werde, muß der Arbeitgeber nach der Elternzeit mich nicht mehr zurück nehmen. Stimmt das? Ich konnte beim googeln dazu nix finden.

Gruß Ulli

1

Zitat
Wie ist die Gesetzeslage, wenn ich dann doch in einem neuen Job in der Probezeit schwanger werde?


kommt auf den Vertrag an. IdR sind Probezeitverträge heute so gestaltet, dass sie nach 6 Monaten ohne weitere Maßnahmen des AG einfach enden. Oder es werden eh "nur" befristete Verträge (gerade bei ÖA) angeboten.

Dann bist Du schwanger und erhältst evtl. keinen neuen Vertrag.



Rest unbekannt



Klaus

2

ich kann mich der meinung von klaus nicht anschliessen. gewöhnlich münden probearbeitsverhältnisse in unbefristete verträge. und da du ja nen sicheren posten hast, kannst du natürlich auch viel davon abhängig machen, wie der vertrag gestaltet ist.

wenn du in der probezeit schwanger bist und es sich nicht um ein eh befristetes arbeitsverhältnis handelt, dann hast du zunächst mal nen besinderen kündigungsschutz gem. § 9 Mutterschutzgesetz-

das kannste dir ja mal durchlesen, kürzel: muschug.

LG

Luise

3

>>Wie ist die Gesetzeslage, wenn ich dann doch in einem neuen Job in der Probezeit schwanger werde? <<

darüber gibt das mutterschutzgesetz auskunft. ohne wirklich wichtigem grund kann die probezeit kündigungsfrist dann nicht mehr verwendet werden - da es zu "offensichtlich" wäre, das der ag aufgrund der ss das arbeitsverhältnis beendet hat. zu deutsch und deutschen verhältnissen - da ich ja annehme das du in der brd arbeitest, lebst und kinder bekommen willst - die probezeit wird automatisch zum festen angestellten verhältnis. is ja eh klar - heute angefangen in 4 wochen schwanger - plus 34 wochen arbeitest du dann bist im mutterschutz bist eh weg. :-D soviel zu 9,5 monate karriere und beruflichem weiterkommen... und sowas wie ich hat schon wieder chance solange du weg bist - bis zu 3 jahren nen gescheiten job zu bekommen und keine pille palle ;-)

4

Hallo,

nochmal zur Klarstellung.

Es geht mir nicht um die berufliche Karriere.

1. Ich versuche seit über einem Jahr schwanger zu werden. Also steht der Kinderwunsch im Vordergrund.

2. Ich bin beruflich momentan unzufrieden.

Zwei wichtige Sachen in meinem Leben lösen Frustration aus.
Einmal kein Kind zu bekommen und b) wenn schon kein Kind, dann soll ich doch wenigstens im Job, wo ich mehr als 40 Stunden die Woche verbringe, alle in Ordnung sein. Oder?

Um meine Frustration zu bewältigen, suche ich nach Lösungen.
Auf das Schwanger werden habe ich keinen Einfluß, aber an meiner Jobsituation kann ich was ändern.
Aber natürlich denke ich nicht daran, bei einem neuen Job erstmal zu verhüten. Wozu denn, es passiert doch auch ohne Verhütung nix.

Deswegen wollte ich wissen, was passiert, wenn es dann tatsächlich klappt?

Gruß
choli

Top Diskussionen anzeigen