Ich habe Angst, meine Wohnung zu verlieren!

Hoffe, es kann mir hier jemand Auskunft geben.

Ich beziehe ALG II und lebe allein in einer Wohnung.
Einer alleinstehenden Person stehen ja nur 45 qm zu. Meine Wohnung ist 60 qm groß.
Nach Einreichen eines ärztlichen Attests meiner Psychologin (ich leide unter Depressionen und Angstzuständen) und nach einer Untersuchung beim psychologischen Dienst des Gesundheitsamtes wurde mir im Januar eine Wohnungsgröße von 60 qm bewilligt.

Jetzt musste ich aber letzte Woche einen Fortzahlungsantrag stellen.
Heute erhielt ich Post von ARGE.
Ein Schreiben enthielt einen Bewilligunsbescheid bis 31.01.07.
Doch in einem zweiten Schreiben wurde ich nun aufgefordert, erneut meinen Mietvertrag dort einzureichen.
Es heißt:
"Ohne die erbetenen Unterlagen bzw. Nachweise kann nicht festgestellt werden, ob und inwieweit ein Leistungsanspruch unverändert fortbesteht. Eine Änderung des Leistungsanspruchs kann sich - ggfs. auch für die Vergangenheit - zu Ihren Gunsten bzw. Ihren Lasten ergeben".

Kann es sein, dass ich nach erneutem Einreichen meines Mietvertrages nun wieder eine Aufforderung erhalte, mir eine kleinere Wohnung zu suchen - trotz Bewilligungsbescheid bis Januar 2007?
Für welchen Zeitraum wird ein ärztliches Attest und eine amtsärztliche Untersuchung anerkannt?

1

Einfach die Bewilligung vom Amt ( incl. Attest ) in Kopie nochmals dort hin schicken. Wenn sich nichts verändert hat brauchen die den Mietvertrag nicht nochmal.

Da weiss eine Seite nicht was die andere macht.

Versch. Versicherungsanstalten wollen ein Attest jedes Jahr neu haben. Es kann sich ja auch mal etwas verändern an dem Zustand !

wt

Top Diskussionen anzeigen