Meine Geschäftsidee! Bitte mal eure Meinungen dazu ...

Hallo zusammen,

noch arbeite ich ja auf 400-EUR-Basis für meinen jetzigen Arbeitgeber (Werbeagentur). Durch ein Buch bin ich auf eine interessante Geschäftsidee zum Selbständigmachen gekommen und hätte gern mal eure Meinungen hierzu, wie ihr über einen potenziellen Erfolg nachdenkt:

Grundidee -> Unterstützungsservice für vollberufstätige Frauen! (Name z.B. Homehelper's)

Vollberufstätige Frauen habe ja den Riesen-Spagat zwischen Karriere und Haushalt/Kindern. Alle wollen es perfekt haben, nur wenige bekommen es wirklich hin. Mein erdachter Service ist an eben diese Frauen gerichtet und beinhaltet u.a. folgende Leistungen:

- Einkaufsservice nach Liste
- Wasch- und Bügelarbeiten
- Putzen
- Hausaufgabenkontrolle der Kinder und/oder Nachhilfe (durch entspr. Mitarbeiter z.B. Studenten)
- Abholungen von z.B. Konzertkarten, Reinigungs-Wäsche etc.
- Kochen für Kinder nach der Schule/KiGa und Vorbereitungen des Abendessens nach abgesprochener Liste für die Woche

undundund ... diese Liste ließe sich noch beliebig fortführen. Ich denke hier an einen Service mit einigen freiberuflich tätigen Mitarbeiter/innen, die man durch entsprechende Organisation einteilt und natürlich einen bestimmten Stunden-Satz zur Bezahlung. Wenn Unzufriedenheit besteht, kann der oder die Mitarbeiterin innerhalb eines Tages ausgetauscht werden.

Natürlich ist es noch nicht en detail durchdacht oder geplant, sondern lediglich eine allererste Idee. Wenn ihr mir sagen könntet, was ihr grundsätzlich darüber denkt, wäre mir das eine große Hilfe. Falls ihr nämlich der Meinung seid, es sei total abstrus, dann würde ich gar nicht weiter nachgrübeln; wenn ihr aber meint, es könnte u.U. ein Erfolg werden, dann könnte ich ja weiter denken und das Ganze ausarbeiten.

Also: schmeißt mich dicht mit euren Ansichten #freu ... UND auch Kritik kann ich durchaus vertragen. Es hat ja keinen Sinn, in den Wolken zu schweben, wenn mächtige Argumente dagegen sprechen ;-).

LG von Simone

1

Ich hätte in früheren Zeiten immer mal so'nen "Not an der Frau"-Service gebraucht - also keine Hilfe, die man immer hat (und dann auch immer bezahlen muss), sondern so einen "Not-Haushalts-Kinder-Bersorgungen-Kleinkram"-Service auf auf Abruf.

Ich finde die Idee an sich klasse.

Gruß
Christine

4

Ja, genauso ist es auch gedacht #freu. Eben auf Abruf und nicht immer und ständig (okay, wenn die eine den Einkaufs-/Putz-/Abendessen-Service 3x die Woche auf Dauer bucht, wäre ich bestimmt auch nicht unglücklich). Schön, dass du die Idee gut findest #pro!

Lieben Dank von Simone #sonne

2

hallo simone,

bei uns in der stadt gibt es soetwas auch und läuft über den frauenbund,... dort gibt es gaaaaaaanz viele mitarbeiter (männl. + weibl.) und es wird sehr gut angenommen von den bewohnern der stadt #huepf

3

HI
diese Idee hab bzw hatte ich auch. Zumindest eine ähnliche. Meine Idee richtete sich auch an Berufstätige Mütter, aber auch an kranke Mütter und alte Leute die zwar noch zuhause leben und soweit noch fit sind , aber für so sachen wie Einkaufen Gartenpflege etc nicht mehr die Kraft haben.
Die Idee ansich ist super. Aber der Zeitfaktor ist so eine Sache. Also alleine auf garkeinen Fall zu schaffen. Die Idee mit den freiberuflichen Mitarbeitern, ansich auch keine Schlechte idee, aber die wollen auch bezahlt werden.
Den nicht alle Berufstätigen Mütter gehen arbeiten, weil es ihnen Spass macht. Es gibt auch genügend die es wegen dem Geld müssen. Und fürs Einkaufen zb kannst du nicht wer weiß wieviel an Geld nehmen. Letztendlich müsstes du eine MAsse an Kunden haben die dein Angebot annehmen ( wegen dem Geld) und eine menge Zeit um das was du anbietest auch ordentlich zu erledigen.

Ich denke mal wenn man das "Nebenbei " anbietet , also wenn man von dem Geld nicht Leben muss ist das denke ich zu schaffen.

Ich lass mich aber auch gerne eines besseren belehren. Den vielleicht sind mir ja auch meine Wege der Lösung ausgegangen.
LG
Sweet21

5

Ja, ich gebe dir recht; es kommt auf die Masse an und ich denke ja auch nicht, das im Alleingang zu machen. Ich denke da einfach an einen bestimmten Stundensatz, der eben wächst, je umständlicher das Ganze ist. Und an Mitarbeiter/innen dachte ich viel an Studenten/-innen oder eben auch Mütter, die eine Kleinigkeit nebenbei verdienen wollen und die z.B. zum Putzen/Bügeln/Einkaufen o.ä. ihr Kind auch mitnehmen können :-). Das sind dann nicht SO hohe Mitarbeiter-Kosten und rechnet sich somit doch irgendwie. Oder? #gruebel.

LG von Simone

6

Hallo Simone,

das Problem wird doch sein, dass du eine riesen Kartei von Mitarbeitern brauchst, die dann auf Abruf und nur dann bereit stehen. Das braucht sicher einen riesen Aufwand, denn die meisten Aufträge kommen sicher spontan rein, so nach dem Motto, mein Mann ist krank, muß sofort Überstunden machen ...

Es gibt viele Anbieter von solchen Dienstleistungen, stöbere doch mal auf deren Seiten rum und ruf mal interessiert an (natürlich als Kunde), dann hast du mehr Einblick.

Ich halte deine Überlegung hinsichtlich des Personals für sehr blauäugig. Auch Studenten wollen Geld und das nicht zu knapp und deine Arbeitszeit muß auch irgendwie vergütet werden. Ob so viele Besserverdienende gerade zu einem so kleinen Laden kommen? Aber vielleicht sehe ich das auch zu schwarz.

lg

weitere Kommentare laden
7

Hallo Simone,

ich finde deine Idee prima... kann mir gut vorstellen, dass einige Leute das in Anspruch nehmen werden (gerade Frauen nach der Geburt z. B.)

Mit einer guten Organisation und vielen freien Mitarbeitern (von denen natürlich immer welche zur Verfügung stehen sollten) sollte das realisierbar sein.

Neben Arbeiten wie Bügeln etc., wäre auch Rasen mähen interessant :)

Liebe Grüße
Dani

10

Da ich so eine berufstätige Mutter bin. Yepp, da hätte ich sowieso Bedarf. Eine Vollzeitkraft kann man sich ja kaum leisten neben der Tagesmutter, aber ab und zu könnte man schon super gut Unterstützung brauchen.

Allerdings musst Du bedenken das die Organisation ganz schön heftig ist (Deine!) und wenn Du Mitarbeiter hast, ist es zwar gut die täglich austauschbar zu halten, aber nicht jedem würde ich (Kunde) meinen Schlüssel in die Hand drücken und sicher nicht jeden Tag jemand anderem. Wenn Dir dazu noch eine Lösung einfällt, finde ich das Konzept sehr gut.

Viele Grüße

Kunstfrau

11

meinst du sowas, wie unter da http://www.familienservice.de/ zufinden ist?

12

Hallo,

ich denke, es kommt darauf an, wo Du wohnst, d.h. ob Du einerseits ausreichend potentielle Kunden hast, andererseits aber eine schlechte Infrastruktur, die also von Deinem Service "ueberbrueckt" wird. Vieles, was Du anbieten moechtest, ist bereits vorhanden, wahrscheinlich zu nicht schlagbaren Konditionen, z.B. online-Einkaufen beim Supermarkt inkl. Lieferung, Konzert- und andere Kulturkarten via online. Fuer die Hausaufgabenkontrolle moechte man sicher eher Kontinuitaet, also keine wechselnden Studenten. Wann sollten die Wasch- und Buegelarbeiten gemacht werden? Wenn niemand zu Hause ist? Auch da wuerde ich nicht gerne kurz jemanden Fremden zu Hause haben wollen, sondern eher jemanden. zu der ich ein Mindestmass an Vertrauen aufbauen kann...

Moeglicherweise hast Du nicht die entsprechende akademische Ausbildung, aber ich finde, als Beraterin fuer (Ehe)partner in Krisen oder als Helferin bei Trauerarbeit u.ae. machst Du Dich sehr gut.

Viel Glueck

onti

13

also, ich bin voll berufstaetig und wir haben vier Kinder.

Gerade um beides hinzukriegen, Beruf und Familie, bin ich auf dauerhafte Hilfe und assistenz angewiesen. Das heisst, ich habe Betruungseinrichtiungen und Haushilfen, die all das erledigen, was Du auch anbieten willst.

Meine Kinder haben bspw. in Deutschland immer in Kita oder Schule gegessen, extra jeden Tag zuhause kochen, kame bei uns nicht in die Tuete.

Wenn es mal Engpaesse gibt, habe ich Freundinnen, und Nachbarinnen, die mal einspringen.

Kurzum- gerade weil ich diese Dienstleistungen beoetige, brauche ich umfassende Dauerloesungen und keine mal ein Stuendchen-Loesungen- zumal ich meinen Hausschluessel und meine Kinder nicht gerne x-beliegbigen anvertraue.

Von daher- die Idee finde ich sicherlich richtig, aber fuer mich waere das ion der Praxis in dieser Form nicht interessant.

Benedikte#wm#ball#wm#ball#wm#ball#wm#wm#ball#wm#wm#wm#ball#ball#ball#wm#wm#wm
#wm#wm#ball#ball

Top Diskussionen anzeigen