Elternzeit beantragen bei 450 Euro Job ?

Hallo zusammen ,

für alles neu und deshalb hab ich mal paar Fragen zur Elternzeit bei einem 450 euro JOb.

Ich arbeite seit März 2014 in auf 450 euro Basis und bekomme 450 Euro netto für 30 Stunden im Monat .

Da mein Chef das Muschugesetz nicht einhalten kann bin ich seit mitte September 2015 im BV . Laaaannnngggweilig !!!!#schock
Geplant ist das 1 Jahr zu Hause bleibe und dann schaue wie ich meinen Job mit meinem Baby vereinbaren kann . Bekomme also Elterngeld ! Nun ist meine Frage muss ich auch wie Teilzeit / Vollzeitkräfte meine Elternzeit beantragen ? Also in der Firma ?

Gibt es Formulare ?

Wenn ich nächstes Jahr am ende der Elternzeit meinen Job wieder aufnehmen möchte/ kann , habe ich einen Anspruch auf meine Stelle zu den alten Konditionen ? Mein Arbeitsverhältnis ist ja aktuell ungekündigt ! ?

Danke für eure Hilfe #danke
LG Sonja #winke

1

Hallo,

Elternzeit musst Du nicht beantragen, sondern nur anmelden. Es soll große Firmen mit eigenen Formularen geben. Es reicht aber ein normales Schreiben. Wenn Du nur ein Jahr Elternzeit einreichst, musst Du am ersten Geburtstag deines Kindes Deinen Vertrag wieder erfüllen oder drei Monate vor Ablauf der Elternzeit selber kündigen. Besser ist es zwei Jahre Elternzeit einzureichen (habe ich auch gemacht) und dann wieder zu arbeiten, wenn man sicher ist, dass ein Kindergartenplatz vorhanden ist/man alles organisiert hat. Wenn Du Dir bereits jetzt sicher bist, am ersten Geburtstag deines Kindes wieder voll einsatzfähig zu sein, reicht natürlich auch ein Jahr. Du verzichtest dann aber auch auf den besonderen Kündigungsschutz in Elternzeit. (Wieviele Mitarbeiter hat die Firma?)

Liebe Grüße Andrea

2

Ah ok ... ne ganz sicher ist das noch nicht . danke für den TIP #pro
Werde also auch 2 Jahre einreichen und dann schauen .

Sind soweit ich weiss 8 Angestellte .

Macht es denn Sinn die Elternzeit jetzt schon einzureichen ? Und Elternzeit beginnt doch nach den 8 Wochen Mutterschutz oder ab wann ?#danke

3

Hallo,

Elternzeit spätestens 7 Wochen vor Beginn, also bei am Termin geborenen innerhalb der ersten Woche nach der Geburt. Das Schreiben also schon fertig machen und bereithalten. Ich hatte vorher meinen "Plan" mit meinem Chef schonmal besprochen. Die Kinder kamen als Frühchen 8,5 Wochen zu früh (im August) auf die Welt und sind dann mit 2 Jahren ab Oktober in den Kindergarten gegangen (September haben wir nochmal ausgiebig Urlaub gemacht). Ab November habe ich dann wieder gearbeitet. Dazu hatte ich fristgerecht das dritte Jahr eingereicht und dann den Arbeitsbeginn ab November abgesprochen. War bei mir kein Problem, da mich mein Chef am liebsten direkt nach der Geburt zurück haben wollte. Da war ich recht frei. Allerdings habe ich nur 50% (4x 5,25 Std) wieder angefangen. Bei fast Gesamtfahrtzeit 1,5-2 Std. etwas nervig, da die Kinder dafür dann trotzdem an 4 Tagen bis 16 Uhr in den Kindergarten mussten. Jetzt arbeite ich an drei Tagen voll (neue Arbeitsstelle, 7.15-16.15 Uhr=60%) mit kürzerer Anfahrt (Gesamt 60 Minuten). Dafür muss ich die Abholung vom Kindergarten irgendwie organisieren etc.
Aber bei nur 30 Std/Monat (1 Tag/Woche?) sollte das alles kein Problem darstellen.

Liebe Grüße Andrea

Top Diskussionen anzeigen