Personalchefin dokumetierte das Gespräch

mußte gestern zum Abteilungsleiter gehen. Dort saß dann die Personalchefin weil sie das Gespräch dokumentierte. Es ging darum:
1. Daß der Abteilungsleiter mir vorwarf am Ende des Arbeitstages hätte ich als noch Leute am Verlassen des Bades waren meine Kasse abgerechnet.
2. Müßte ich mehr Zeit zum Einräumen in die Kasse veranschlagen wenn ich um 6:40 die Arbeit beginne. Ich sagte wenn ich um 6:40 beginne, dann kann ich sofort kassieren, denn es gibt ja noch keine Schlange um diese Uhrzeit. Ich räume meine Kasse dann ein.
3. Daß ich zwar immer eine sorgfältige Abrechnung habe und diese ordnungsgemäß an der Hauptkasse abliefere, aber neulich zählte ich mein Wechselgeld (400 €) zuhause, weil abends beim Verlassen des Bades so viel los war und ich nur Zeit fand die Kasse abzurechnen, aber das Wechselgeld lieber zuhause zählen wollte in Ruhe.

1

Hallo Tamara,

kommt noch was? Zu früh auf "Abschicken" geklickt?

#kratz

Fragende Grüße
Christian

4

Hallo Christian,
warum protokollierte die Personalchefin das Gespräch?
Findest du es verwerflich wenn ich das Wechselgeld (400 €) zuhause gezählt habe?
Soll ich früher zur Arbeit kommen (vor Arbeitsbeginn) um mit den Bademeistern Kaffeezeiten auszumachen? Ich habe noch nie mit denen Kaffee getrunken. Ich komme pünktlich und gehe pünktlich. Ich mache meine Arbeit sorgfältig, aber ich mache mein Privatleben zuhause (mit Mann+Kind).

6

"Findest du es verwerflich wenn ich das Wechselgeld (400 €) zuhause gezählt habe? "

Also sorry, aber wie weltfremd bist Du eigentlich?! Deine Stories zeugen von einer Naivität Deinereits, die ihresgleichen sucht.

Du kannst doch nicht Geld aus Deiner Kasse mit nach Hause nehmen!!! Egal, warum! Das ist normalerweise mindestens ein Abmahnungsgrund!

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,
ich finde, du hast eine komische Einstellung zu deiner Arbeit. Es sieht so aus, als ob du morgens so spät wie möglich kommen möchtest und abends so bald als möglich wieder verschwinden willst. Und genau das sehen Arbeitgeber überhaupt nicht gerne. Ich würde diese Punkte genauso kritisieren.
Es darf nicht sein, dass man sein Geld vor den Kunden zählt. Das darf erst geschehen wenn ALLE Kunden das Bad verlassen haben.

Ändere deine Einstellung zur Arbeit schleunigst....

So sehe ich das.

3

ich zähle das Geld hinten im hierzu vorgesehenen Bereich. Ich arbeitete letzte Woche 47 Std. Ich habe einen 40 Std-Vertrag. Wenn meine Arbeit um 6: 40 beginnt. Reicht es doch wenn ich um 6:40 den 1. Kunden kassieren kann oder? Wieso soll ich 15 Minuten vorher kommen? Da stehen dann die Bademeister bei der Kasse und wollen ausmachen auf wieviel Uhr sie Kaffee kochen sollen. Aber das interessiert mich nicht. Ich mache meine Arbeit und plänkere nicht mit den Bademeistern.

5

Hm... ich sehe das auch anders als Du. Mein Arbeitstag beginnt um acht Uhr.... Hier bin ich immer 15-20 Minuten früher.

Das ist aber sicher auch was persönliches... ich genieße die Ruhe bevor es losgeht und will auch in Ruhe meinen Arbeitsplatz so vorbereiten, dass ich um acht quasi starten kann.

Ich hatte neulich erst eine Diskussion mit meiner Nachbarin, die das auch so sieht wie ich. Wenn ihr Laden um halb zehn öffnet, dann ist sie ca. 30 Minuten vorher da und alles ist vorbereitet. Eine Kollegin sieht das anders und kommt immer erst, wenn schon die ersten Kunden vor der Tür stehen und schließt um Punkt halb zehn den Laden auf und betritt ihn mit den Kunden zusammen.

Letztendlich zählt allerdings, was der Chef erwartet denke ich. Und wenn er möchte, dass die Kasse bei Dir fertig ist, BEVOR der erste Kunde da steht und NACHDEM der letzte weg ist, dann solltest Du das schon auch so tun...

lichtchen #aha

weitere Kommentare laden
9

Sie Dokumentierte es, weil es zu den *Unterlagen kommen wird.
#kratz
Wie kannst du DEREN Gelder mit n ach hause nehmen und da Zählen....????#kratz

Man du das hätte ich mal damals machen sollen-wenn da so über 100TSD auf dem Tisch lagen#huepf

Irgendwie hast du einen recht eingeschränkten Horizont....#gruebel

Frau XXX kam *sehr Zeitlich zur Arbeit,


boh ne ein kleiner Tip am Rande:Besorg dir mal in ca 6Wochen ein Zwischenzeugnis;-)

Und ja man sollte ein wenig eher am Arbeitspaltz sein mind 15-20min. denn falls noch was zu besprechen ist oder sonstiges...

Hab gelesen du bist 38#kratz was meinst du wenn du so weitermachst...#gruebel
Was kommt *danach?????????????????


Sie war stehts bemüht...........

14

Man du das hätte ich mal damals machen sollen-wenn da so über 100TSD auf dem Tisch lagen
ich habe nicht 100TSD auf dem Tisch liegen gehabt, ich habe nur mein Wechselgeld (400€) mitgenommen um es in Ruhe zu zählen. Ich habe damit niemandem geschadet. Das Geld der Hauptkasse, welches ich sofort abrechne und abgebe, habe ich selbstverständlich nicht nach Hause zum Zählen genommen, sondern das Wechselgeld, welches immer derselbe Betrag ist.

10

Hallo,

was wurde denn nun eigentlich aus der Sache mit deinen Kolleginnen und dem Geld, dass die beiden unterschlagen hatten?

LG
Kira

11

Ich frage mich, ob dem überhaupt so war. Sehr viel Ahnung von der Arbeitsweise an einer Kasse scheint jedenfalls nicht vorhanden zu sein (Geld zum Zählen mit nach Hause nehmen... #schock #augen).

Gruß
Christine

13

Hallo Kira,
die beiden Kolleginnen sind noch da. Sie unterschlagen nicht mehr. Habe aber schon wieder mitgekriegt wie sie 1 Person kassierten und reinliesen und nicht einbuchten. Aber eben nicht mehr im großen Stil. Dies habe ich dann nicht mehr im Personalbüro gesagt. Irgendwie kommt es mir vor, daß die Manager auch kein großes Interesse am Aufdecken haben. Gleich am 1. Tag nachdem ich Bescheid gab im Personalmanagement wurden Dienstanweisungen herausgegeben (Kassenzettel mitgeben.....) Aber aufgedeckt direkt wurde es bis jetzt noch nicht. Wenn ich der Manager wäre, dann hätte ich die beiden sofort woanders hingesteckt, z. B: ins Fango zum Arbeiten....

12

Liebe Papcorn,
wenn du Wert auf deinen Arbeitsplatz legst, solltest du mehr Engagement zeigen. Dein Chef ist ganz offensichtlich nicht zufrieden mit deinem Einsatz. Er möchte, dass du etwas eher als Dienstbeginn da bist und nicht vor den Augen der Kundschaft "den Hammer fallen lässt", wenn es Feierabend schlägt. Zu dem Wechselgeld muss ich nichts sagen, sowas geht einfach nicht.
Dass die Personalchefin mitprotokolliert hat bedeutet, dass dieses Gespräch schon hochoffiziell war und bezeugt werden kann. Nur nach einem vorherigen Klärungsversuch, diesem Warnschuss also, darf eine Abmahnung in die Akte. Wenn du das verhindern willst, dann lächel, komm früher, geh später und füge besser in den Kollgenkreis ein.
Es ist heutzutage selbstverständlich, dass man für einen Arbeitsplatz mehr tun muss, als nur pünktlich zu sein und seine Arbeit zu machen.
Dein Chef hat die freie Auswahl. Mitarbeiter, die sich quer stellen und vom Kollegenkreis abgelehnt werden, stören das Betriebsklima und sind schneller gekündigt, als man glaubt.
Du kannst den Laden nicht ändern, aber dein Verhalten und die Art, wie du damit umgehst. Friss Kreide, entschuldige dich beim Chef für evtl. Patzer und sei nett zu den Kollegen. Dann macht der Job auch mehr Freude.
Liebe Grüße
Mariella

15

Hallo,

man muss da sein, wenn die Arbeitszeit beginnt. Nicht früher.

Wenn vor Kassenöffnung noch Vorbereitungsarbeiten notwendig sind, muss die Arbeitszeit halt entsprechend früher beginnen.

Das Arbeitszeit bezahlt werden muss ist wohl selbstverständlich.

Wenn nach Kassenschluss noch Arbeiten zu erledigen sind (Geld zählen etc.)zählen diese auch zur bezahlten Arbeitszeit.

Der Kassenschluss muss dann entsprechend vor dem Ende der Arbeitszeit liegen.

Wechselgeld darf man natürlich nicht mit nach Hause nehmen.

Wurdest Du abgemahnt?

parzifal

17

Hallo Parzifal,
genauso wie du sehe ich es auch. Ich bin sofort einsatz- und arbeitsbereit wenn ich da bin. Und dies ist zu meiner Arbeitszeit!
Alle meine Kolleginnen fangen allerdings schon 15 Minuten früher an, bekommen dies aber nicht bezahlt!
Von Abmahnung sprach der Abteilungsleiter sowie die Personalchefin nicht. Es war nur ein Gespräch zwischen dem Abteilungsleiter, mir und der Personalchefin, welches sie protokollierte. Ich erklärte darin daß ich sofort einsatzbereit bin wenn ich da bin! Ist es jetzt eine Abmahnung oder nicht? Was denkst du? Der Abteilungsleiter sagte: daß er gesehen hätte daß ich meine Abrechnung machte obwohl noch Leute am Hinausgehen gewesen wäre und ich hätte am Ausgangsautomaten stehen müssen und den Leuten beim Rausgehen behilflich sein müssen.
Soll ich dem Abteilungsleiter noch sagen daß ich aber jemand anderem am Automaten gehabt hatte welcher diese Arbeit machte und ich machte die Abrechnung? Ich überließ die Leute beim Hinausgehen ja nicht sich selbst!

18

Hallo,

eine Abmahnung muss eindeutig beinhalten, dass im Falle einer Wiederholung Konsequenzen insbesondere eine Kündigung droht.

Ansonsten würde ich eher bei Dir von einer Ermahnung sprechen.

Wenn der Abteilungsleiter meint, dass Du erst Leute hinausgeleiten sollst und keine Abrechnung machen sollst ist das sein gutes Recht.

Kläre ihn auf, dass im konkreten Fall jemand beim Hinaushelfen behilflich war, du aber in Zukunft die Arbeitsanweisung, dass das Hinausbegleiten vorrangig vor der Abrechnung sei, beachten würdest.

Er möge aber bitte darauf achten, dass sicher gestellt ist, dass die Abrechnung etc. noch in der Arbeitszeit erfolgt (Eventuell als bezahlte Überstunden/minuten falls Du damit einverstanden sein solltest.)

Wie gesagt Vorbereitungsarbeiten, Abrechnung erstellen etc. ist bezahlte Arbeitszeit!

parzifal





weitere Kommentare laden
24

Also bei uns ist es so wir zählen die Kassen gut 15 min vor Öffnung ein. Ich mach es mmeisst schon 20 - 25 min vorher um genügend Zeit zu haben.

Und Die kasse wird bei uns erst dann ab gerechnett wenn geschlossen ist. Und zuweiderhandlungen werden mit eienr Abmahnung bestraft.

Und die Kasse mit nach Hause nehmen wäre bei uns eine sofortige Kündigung die müssen dort bleiben. Und wenn es abneds zu stressig sit muss man halt mal 15 - 30 min länger bleiben um die Kasse abzurechnen.

Und das das Gespräch dokumentiert wird empfidne ich als gnaz normal.

26

wird es dir bezahlt daß du 15-20 min früher kommst? Wie meinst du das?: Und das das Gespräch dokumentiert wird empfidne ich als gnaz normal.
Meinst du daß ich mir darüber keine Sorgen machen soll? Ich glaube auch, daß dies keine Abmahnung war. Aber bei meinen Kolleginnen wurde dies nie dokumentiert wenn sie eine Rüge vom Abteilungsleiter erhielten

Top Diskussionen anzeigen