Häuslbauer: Wieviel Kredit zahlt ihr mtl zurück & wie geht's?

Hallo!
Also, wir haben das mit dem Fremdwährungskredit jetzt sein lassen und einen normalen Bausparer genommen, kostet zwar Länge mal Breite, aber ist sicherer. Ich frag mich jetzt nur wie wir mit den Kosten dann so zurechtkommen (bleib noch ein Jahr in Karenz). Bausparer müssen wir 290 pro Monat zurückzahlen, dann noch Förderung, den SchwiEltern was retour, und dann kommen ja sonst auch noch etl. Kosten dazu (Wasser, Strom, Müll,..). Und da frag ich mich dann wie Leute das machen, die das vierfache von unserer Summe aufnehmen (die auf der Bank meinte nämlich, 200 000 € nehmen etliche auf!). Und dann denk ich mir bei uns muss sich das dann doch locker ausgehen, oder?
lg Dani

1

Hallo!
Ich würde mal sagen, das hängt davon ab, wieviel man im Monat zur Verfügung hat.
Krasses Beispiel, wenn Ihr 290 € mtl. fürs Haus abzahlen müsst, zzgl. alles was Du sonst noch aufgezählt hast und Ihr dann auf eine Summe von, sagen wir mal, 800 € im Monat kommt und dann aber nur 1000 € im Monat insgesamt zur Verfügung habt, wird es auf die Dauer ganz schön knapp. Da muß man ziemlich konsequent sein und sparen.

Wir haben auch einen Kredit fürs Haus laufen: 253.000 €. Davon zahlen wir im Monat 1600 € ab. Dazu kommen noch alle anderen laufenden Kosten (Nebenkosten, Haushalt, Kind etc. etc.) . Nachdem wir aber beide arbeiten gehen haben wir netto ca. 4500 € zur Verfügung. Da geht es eigentlich sehr gut. Klar muß man sich mehr einschränken als früher, aber fürs eigene Haus macht man das doch gerne.
Außerdem bin ich mir bewußt, dass es uns wirklich sehr, sehr gut geht! Und ich bin froh darüber, mir um finanzielle Dinge keine Sorgen machen zu müssen. Ich stelle mir das schrecklich vor, wenn man jeden Cent 3x umdrehen muß!!!

Wie gesagt, die Kreditsumme immer nach den finanziellen Möglichkeiten wählen....

LG
grosserhase

2

kann mich grosser Hase nur anschließen.
Kreditsumme den Möglichkeiten anpassen und nichts "schönrechnen" lassen.
Bei uns bleiben nach Abzug von Strom Gas Vers. und Kredit noch ca. 3300 für 2 Personen übrig.
Hört sich viel an.......ist es auch.....#freu...kommen gut damit klar.

Sunny

3

...ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen, wir haben € 315.000 finanziert und zahlen dafür € 1.450 monatlich.
Wir arbeiten beide in Vollzeit und haben ein monatliches Nettoeinkommen von ca. € 6.550 und damit läßt sich gut leben. LG Kim

5

#gaehn#gaehn#bla

4

hallo,

unser kredit beläuft sich auf ca.130.000 Euro, wir zahlen im Monat etwa 820 euro zurück + 100 Euro in einen Bausparer zum ablösen der Restsumme nach 10 Jahren.

Wir haben etwa 2300 euro durch meinen Mann. Davon könenn wir drei gut leben. Einaml im Jahr urlaub und skifahren ist da drin. Mein Verdienst kommt dazu sind zwischen 300 und 1000 Euro, je nachdem wieviel studnen ich machen. Im moment gehe ich halbtags das sind es kanpp 1000 Euro, kann sich aber jederzeit ändern, falls wir doch noch nachwuchs kriegen sollten. wir haben aber so kalkuliert, dass wir jederzeit von dem gehalt meines mannes leben könnten.

lG Bunny #hasi

6

Hi,

wir haben ca. 2000,- Netto zur Verfügung, haben einen Kredit über 145000,- aufgenommen, aber aufgeteilt in 3 verschiedene Varianten. Einer wird durch die Eigenheimzulage finanziert. Für die anderen 2 zahleen wir nur 50,- mehr als wir damals Miete gezahlt haben, also locker zu schaffen, nämlich 550,-. Bis die Sache mit der Eigenheimzulage u.s.w. auf uns zukommt und der Kredit nach 10 Jahren neu verhandelt werden muss, gehe ich ja schon längst wieder arbeiten.

Von daher total easy zu schaffen. Wir sind total happy, dass wir das so gemacht haben.

Grüße
Marion

Top Diskussionen anzeigen