Elternzeit / Meisterschule / Halbtagsjob

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal euren Rat.

Erstmal zu unserer Situation:
Mein Kind wird Anfang Dezember 1 Jahr alt und ich bin momentan noch in Elternzeit (12 Monate mit vollem Elterngeldbezug).
Ab seinem ersten Geburtstag wird der Papa zwei Monate zuhause bleiben und auch Elterngeld beantragen. Ich werde in diesen zwei Monaten Vollzeit arbeiten, nach den zwei Monaten, wenn mein Mann wieder arbeiten geht, verringere ich meine Arbeitszeit dann auf 20 Stunden und unser Sohn geht in die Kinderkrippe.
Ab Ende Februar 2016 macht mein Mann seine Meisterschule, ein halbes Jahr Abendschule mit einem Vollzeitblock von einer Woche, im Februar 2017 folgt dann ein halbes Jahr Vollzeitschule, danach ist er fertig.
Da wir die Lohnsteuerklassen vor der Geburt unseres Sohnes insofern geändert hatten, dass ich mit der Klasse III ein höheres Netto bekomme, wegen des Elterngeldes, fällt bei meinem Mann das Elterngeld dementsprechend sehr gering aus, weil sein Nettoeinkommen aus dieser Zeit natürlich geringer war. Des Weiteren bezahlt er Unterhalt für ein Kind aus der früheren Beziehung.

Ich hatte überlegt, Wohngeld zu beantragen, die Hotline hat mir jedoch vorhin ziemlich entrüstet klargemacht, dass unser Einkommen weit über der Mindestgrenze liegt, trotz der finanziellen Verpflichtungen..

Nun zu meiner Frage:

Habt ihr eine Idee, wie ich unsere Finanzen noch aufstocken könnte? Gibt es noch andere Förderungen? Das Landeserziehungsgeld für Bayern werde ich beantragen, sobald die genauen Krippenzeiten und somit -kosten feststehen, aber viel mehr fällt mir da auch nicht mehr ein...

Liebe Grüße

mandypsilon

1

verringere ich meine Arbeitszeit dann auf 20 Stunden und unser Sohn geht in die Kinderkrippe.

hier liegt die Antwort schon begraben..... nicht reduzieren und selbst das Geld verdienen.... dein Kind ist ja betreut

2

Du meinst ich soll mein Kind 40 Stunden in die Kinderkrippe schicken? Wozu habe ich dann ein Kind?

3

ähm...andere tun das auch eben um arbeiten zu gehen wenn das Geld nicht reicht.....

weitere Kommentare laden
7

Dein Mann oder Du könnte einen Minijob annehmen und so 450 Euro dazu verdienen. Am Wochenende zum Beispiel.

10

Ja darauf wird es dann wohl hinauslaufen

8

Kann dein Mann den Meister nicht komplett in Abendschule machen?

9

Nein den Hauptteil leider nicht der geht nur in Vollzeit

12

Vorweg ich finde deine Einstellung schon abwertend gegenüber denen die Arbeiten. Wozu habe ich denn ein Kind in die Welt gesetzt...

Aber zum Thema. Man muss sich das zu Hause bleiben leisten können, dass ist bei euch aufgrund der derzeitigen Konstellation nicht möglich. Das einfachste wäre tatsächlich, dass du Vollzeit arbeitest und dein Kind länger in die Betreuung gibst. Dies kommt aber für dich nicht in Frage. Ich würde es mir aber gut überlegen. Du solltest mal über 30 Stunden nachdenken. Einen 450€ Job würde dann ja am Wochenende anfallen. Dann doch lieber mehr unter der Woche arbeiten und das Wochenende komplett frei. Dein Mann wird von der meisterschule ziemlich kaputt sein und dann soll er womöglich am Wochenende noch arbeiten? Oder du gehst arbeiten am Wochenende. Würde ich mir gut überlegen.

13

Hallo,

warum musst Du Deine Arbeitszeit auf 20 h verringern? Hier liegt doch der Hund begraben!
Arbeite mehr Stunden und Ihr habt mehr Geld #aha

LG

Top Diskussionen anzeigen