Davon noch Putzfrau?

Hallo an alle,

Ich überlege mir eine Putzfrau einzustellen. Bin mir aber Noch nicht sicher wegen dem Geld. Sie würde einmal in der Woche kommen, Kosten im Monat 60 Euro. Ich schaff das ganze hier nicht alleine und nachts hab ich keine Lust mehr dazu.

Würdet ihr euch eine Putzfrau leisten für 60 Euro im Monat, wenn ihr 500 Euro haben würdet nach Abzug aller Kosten auch essen, Kleidung, alles. Von diesem 500 Euro wird nur Urlaub bezahlt und halt gespart für größere Sachen.

LG

1

Klar, warum nicht.
Allerdings, bringt eine Putzfrau bei so wenigen Stunden überhaupt was?
Sind in den 60 Euro schon die Abgaben an die Minijobzentrale enthalten?

8

Klar bringt sie was. Montags schaff ich vieles und sie würde donnerstags für 1,5 Stunden kommen. Sie schafft in 1,5 Stunden mehr als ich mit einem 3 jährigem Kind. Nach Montag schaff ich nix mehr außer Bisschen aufräumen und Wäsche. Von daher schon eine Entlastung. Mit Abgaben bei 8,50 Lohn die Stunde dann etwa 70 Euro.

18

Nimm es mir bitte nicht übel, aber 8,50 sind im Reingungshandwerk unter Tarif und selbst hier nehmen die "Putzfrauen" mind. 10,-€, denn Anfahrt und dergleichen wird ja nicht extra bezahlt. Und bei 10,-€ kannst du davon ausgehen relativ gute Qualität zu bekommen.
Leben und Leben lassen
lg

2

Hallo,

wieviele Stunden kommt die Reinigungskraft denn? Eine Stunde pro Woche? Reicht das um wirklich zu entlasten? Unsere kommt jede Woche drei Stunden. Und ich mache noch einiges zusätzlich. Trotzdem ist das für mich eine Entlastung. Das sind 120€ pro Monat und zusätzlich die Abgabe an die Minijobzentrale (bezahlt man halbjährlich).

Wenn Du nur 500€ verdienst wirst Du wohl auch nicht viele Stunden arbeiten, oder? Dann hast Du die eine Stunde in der Woche zum putzen vielleicht auch selber. Das müsst Ihr als Familie entscheiden.

LG Andrea

3

Hallo

Ich bin immer erstaunt was manche so lesen oder wo schreibt sie das?

Wenn Du nur 500€ verdienst wirst Du wohl auch nicht viele Stunden arbeiten, oder?

6

Hallo,
Richtig lesen hilft. Ich verdiene sehr gut. 500 Euro bleiben zum Sparen nach Abzug aller Kosten!

weitere Kommentare laden
4

Mmh... wie kommst du auf 60€? Hast du eine Miniwohnung?
Meine Putzfrau kommt 2 mal die Woche für je 3 Stunden. Sie braucht eine volle Stunde für die beiden Bäder und eine weitere Stunde für den Fußboden.
Ich würde mir trotzdem die Entlastung gönnen.

7

Hallo,
Haben eine 75 qm Wohnung. Habe gedacht, 1,5 St die Woche. Montags schaffe ich viel, und Wäsche schaffe ich schon. Aber von Montag bis Montag dann ohne saugen ohne durchwischen, ohne Bad putzen, sieht es schon kacke aus. Und zum stubwischen komme ich gar nicht. 1,5 Stunden reichen. Aufräumen schaff ich auch.

Ich muss nur morgens um 5 aufstehen und wenn mein Kind erst um 21 Uhr ins Bett geht, mach ich nichts mehr im Haushalt , bin dann auch kaputt.

9

60€ im Monat reicht nicht für eine Putzfrau für 1,5 Stunden (hier kostet eine Putzfrau 12€/Stunde und dann kommt noch die Knappschaft dazu). Mal abgesehen davon kann sie in dieser Zeit auch niemals ORDENTLICH (!) das von dir verlangte putzen.
Meine Putzfrau räumt auch nicht auf. Meine Wäsche wasche ich auch selbst.

weitere Kommentare laden
5

Hallo!

Nein, würde ich nicht. Ich bin ein sehr sparsamer Mensch und wäre dafür zu geizig. Klar, mich nervt Haushalt auch. Aber ich habe auch nicht so das Problem, nachts nach Arbeit und Kindern noch was zu machen, wenn ich dafür spare. Ich bin zudem extrem eigen und habe sogar in der SS eine Haushaltshilfe abgelehnt, die mehrere Stunden täglich bezahlt worden wäre. Ist allerdings meine persönliche Einstellung, die viele nicht verstehen konnten zu dem Zeitpunkt.

Leisten könnt ihr es euch schon und wenn ihr bereit dazu seid, das Geld dafür herzugeben, warum nicht? Ich frage mich nur, ob ihr mit so wenigen Stunden auskommen werdet. Mit zwei kleinen Kindern bin ich täglich etwa 1-2 Stunden am aufräumen und putzen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es dich entlasten wird! :-)

Liebe Grüße
Ninly

29

Hallo.

<<<Ich bin zudem extrem eigen und habe sogar in der SS eine Haushaltshilfe abgelehnt, die mehrere Stunden täglich bezahlt worden wäre. Ist allerdings meine persönliche Einstellung, die viele nicht verstehen konnten zu dem Zeitpunkt.>>>

Das hat mit eigen oder geizig nichts zutun. Wie du schreibst, ist es allein eine Einstellungssache und jeder so, wie er es mag.

Ich habe vier Kinder, gehe arbeiten und habe auch Haushalt. Ich habe mich noch nie überfordert gefühlt, sodass ich MEINEN Haushalt alleine schaffen kann. Das ist nur eine Frage der Organisation und auch eine Frage der Ansprüche. Ich habe auch mal was liegen lassen, aber es sah nie schmutzig oder unordentlich aus. Und mein Mann hilft auch, wir teilen uns die Hausarbeit, so wie jeder es zeitlich schafft.

Ich verstehe auch nicht, wie man mit einem Kind und Haushalt überfordert sein kann.

An die TE. Ich stehe 4.30 Uhr auf und bin sechs Uhr auf Arbeit. Ich arbeite 30 h die Woche, selbst wenn ich Vollzeit arbeiten gehen würde, würde ich Haushalt und Kind noch locker schaffen. Gehe gegen 21.30 Uhr ins Bett. Muss deine Tochter auch so früh raus. Wenn ja, dann geht sie definitiv zu spät ins Bett. Und für 1,5 Stunde die Woche eine Haushaltshilfe, weiß nicht, ob sich das lohnt.

LG

31

Hallo

Nein mein Kind steht im 7 auf, mit meinem Freund.

weitere Kommentare laden
10

Ich habe als meine Tochter klein war, die Putzfrau für abends bestellt, wenn das Kind im Bett war. So hatte ich dann doppelt was davon. Ich war damals genauso knapp wie du und ja, machte Sinn!

Gruß

Manavgat

11

Zählt das heutzutage als knapp wenn man nur 4-500 Euro sparen kann? In Ungarn wo ich herkomme, ist das ein komplettes Gehalt.

28

Ich finde das nicht so knapp. Es gibt eine ganze Menge Leute, die gar keine Sparmöglichkeiten haben.

weitere Kommentare laden
12

Hallo1

Finanziell reicht das locker, allerdings wird es schwer jemanden für nur 1,5 Stunden zu finden bei nur 8,50 Pro Stunde. Die meisten wollen doch eher 10-12 Euro, und dann lange genug bleiben, dass es sich überhaupt rentiert hin zu fahren.

19

Eine Freundin würde das machen, sie wohnt hier um die Ecke.

20

Mit einer Freundin würde ich das nie machen.

weitere Kommentare laden
32

Hallo,

ja, würde ich, ohne mit der Wimper zu zucken, machen ;-)

LG

47

Ich finde es ist auch eine Frage der persönlichen Einstellung.

Bei mir zuhause räume ich am liebsten selber auf.

60€ im Monat finde ich bei aller Abzüge nicht so viel. Probier es doch einfach mal und schau wie du damit zurecht kommst.

Ist ja eine überschaubaure Summe.

48

Also ich würde es machen und mache es auch. Ich finde Putzen ganz furchtbar und mit meinem Vollzeitjob fehlt mir auch die Zeit.

Allerdings finde ich 8,50€ pro Stunde für Putzen echt richtig mies bezahlt. Wir zahlen unserer Putzfee 13 Euro die Stunde und ich habe dabei ein gutes Gefühl. Und glaube auch nicht, dass 1,5 Stunden ausreichen für das was du dir vorstellst. Am Besten du probierst es mal selbst aus.

Eine Freundin würde ich auch nicht putzen lassen, zumindest nicht wenn dir eure Freundschaft etwas wert ist.

Aber falls du da keine Probleme siehst: Steht sie denn selbst finanziell so gut da, dass die 8,50€ für ihren Freundschaftdienst nur symbolisch wären? Vielleicht kannst du sie ja auch anderweitig dafür entlohnen, so wie du das beschreibst ist das ja keine Erwerbstätigkeit von ihrer Seite.

Top Diskussionen anzeigen