Reinigung in einer Allgemein-Arzt-Praxis?

Hallo,

ich habe da mal eine Frage an Euch.
Und zwar arbeite ich seit 1 1/2 Jahren nun als Reinigungskraft in einer Arztpraxis.
Da ich schon mal bei einer Sanitäterstation in einer grossen Firma gearbeitet habe wusste ich also was da genau auf mich zukommt. Dort musste ich auch nur den Boden saugen, nass wischen, WC reinigen & auffüllen (ist klar), die freien Flächen der Schreibtische abwischen, Griffspuren von Türen entfernen und Monatlich eben Heizkörper, Lampen und Schränke abwischen. Sondermüll wie Spritzen etc. durfte ich überhaupt nicht anfassen, ich durfte nur Papiermüll leeren. So schön so gut.

Nun arbeite ich wie gesagt als Reinigungskraft bei einem Allgemeinarzt und Anfangs musste ich dort auch genau die Arbeiten durch führen, die ich bereits vom Sani kenne. Nun kam aber die Hygienebeauftragte auf mich zu und meinte ich hab ab sofort auch die benutzen Teetassen zu spülen, ich müsse die Liegen reinigen, ich soll Arztbücher aus Schränke räumen um die Schränke auszuwischen und soll sie dann auch wieder einräumen, regelmässig Fenster reinigen, ich soll den Infusionsständer, EKG-Gerät, Ultraschall...also alle Geräte sorgfältig reinigen, alle Patientenstühle reinigen, dann muss ich auch noch sämtliche Papiere wie Rezepte, Berichte, etc. durch den Schredder lassen und es wird auch von mir verlangt das ich die Schreibtische bzw. auch im Labor alles was die rumstellen und nicht aufräumen weg stellen soll damit ich reinigen kann und anschliessend soll ich's auch wieder genauso hinstellen wie es war. Ich soll auch von der Liege dieses Rollenpapier auffüllen wenn es leer ist und ich muss auch die benutzten Nadeln und Spritzen entsorgen und soll diese auch noch in den normalen Hausmüll schmeissen, soviel ich weiss muss doch aber sowas als Sondermüll getrennt weg geworfen werden und ich weiss nicht mal ob ich das machen dürfte oder ob das Spezielle Leute machen müssen.
Ausserdem muss ich mir Putzmaterial immer selbst kaufen (wobei ich das Geld im hinterher aber wieder zurück bekomme) und auch die benutzten Putzlappen muss ich daheim waschen, sowie die Kissenbezüge der Kissen wo auf den Liegen liegen, die Handtücher aus dem Privat WC und da auch noch eine Kinderdecke im Wartezimmer auf dem Boden liegt, wird von mir verlangt das ich auch diese regelmässig mit heim nehmen soll zum Waschen.

Dann muss ich auch sämtliche Kartons mit Material wo die bestellen in den Keller tragen und noch viel mehr, wenn ich das aber alles aufschreiben würde, wäre ich vermutlich morgen noch nicht fertig.
Für das alles bekomme ich auch nur 250€, ich werde auch nicht auf die Stunde bezahlt sondern habe einen Festlohn. Dazu kommt noch das ich 2x in der Woche hin muss und jedesmal das volle Programm absolvieren soll was mich mittlerweile manchmal sogar mehr als 5h kostet, je nachdem wie dreckig man mir erst recht alles hinterlies.

Nun ist meine Frage die, muss eine Reinigungskraft in einer Arztpraxis wirklich diese ganzen Aufgaben erledigen? Ich fühle mich schon ziemlich ausgenutzt.

Vorallem da ich dachte das einiges was ich machen muss noch mit zur Arbeit der Sprechstundenhilfe gehört, wie z.B. das Austauschen der Papierrolle der Liegen oder auch das Reinigen der Geräte oder das Papier durch den Schredder zu lassen...

Über eine Antwort Eurerseits würde ich mich freuen.

Liebe Grüsse,

Schnecke666

1

"Ich fühle mich schon ziemlich ausgenutzt."

Hallo
Die verarschen dich nach Strich und Faden!

Warum arbeitest du da noch?
Ich hätte schon das selbst kaufen bzw. organisieren der Putzmittel und selbst reinigen/waschen der Lappen nicht akzeptiert.

Ich hätte der "Hygienebeauftragten" mitgeteilt:
Kein Problem, die zusätzliche Leistung die bisher nicht vereinbart ist übernehme ich gerne, allerdings nicht zu dem bisherigen vereinbarten Preis.
Ich erwarte für die Mehrleistung, bzw. verdoppelung der arbeitsleistung eine Anpassung auf ein Gehalt von 450,-€
Anders kann ich ihre Forderung nicht erfüllen und muss ihren Wunsch ansonsten zurückweisen :-)

Sowas wäre von mir gekommen!

Gruß
Demy

2

ich hab 4 Jahre in einer allgemein Arzt Praxis geputzt.
ich schreib dir mal auf was ich dort gemacht habe.
> Restmüll und gelben Sack leermachen
> Tische abwischen
die Liegen abwischen
> WC und Waschbecken (Patienten und Personal)saubermachen und dort die einmalhandtücher und Seife auffüllen
> bei Bedarf staubwischen
> Pflanzen giessen
> Zeitschriften ordnen
> staubsaugen und wischen
> 1 x im Monat die Fenster putzen ( dafür hat mir der Chef extra einen Fensterreiniger von Kärcher gekauft).
Putzbedarf habe ich gekauft und den Bon hingelegt.Dafür hab ich immer eine 50€ Gutscheinkarte von Rossmann gehabt.Auf dem Bon stand dann immer der Restbetrag
drauf so das er sehen konnte wenn ich eine neue brauchte.
Der Doc sagte ich solle mir das kaufen was ich haben will und für richtig halte
Für die Oberflächen habe ich immer die feuchten 1 x Tücher gekauft und damit abgewischt.

Ansonsten habe ich bei einer 5 Tage Woche insgesamt 8 Wochen Urlaub gehabt und auch bezahlt bekommen.
Wenn ich krankgeschrieben war( hat men Chef dann ja auch gleich gemacht) habe ich mein Geld auch bekommen.

4

Und wie war der Verdienst? Auch 250 € pauschal?

weiteren Kommentar laden
3

Die Frage ist doch gar nicht mehr, ob du das alles machen musst.
Die Frage ist, ob du das mit dir machen lässt für das wenige Geld.

Meine Empfehlung: such dir einen anderen Job.
Im Zweifel wirst du dir den sowieso suchen müssen, spätestens wenn du sagst, dass das alles nicht zu deinem Job gehört.

5

Vielen lieben Dank erstmal für Eure Antworten.

Die waren sehr Aufschlussreich und ich ringe schon die ganze Zeit mit mir ob ich morgen überhaupt noch zu meiner Arbeit antrete oder gleich fristlos kündige.

Und das Stichwort Urlaub sowie Krankheit war sehr gut, ich habe nämlich vergessen zu erwähnen das mir kein Urlaub zusteht und wenn ich krank bin wird es mir auch nicht bezahlt und in der Zeit wo die in der Praxis Urlaub machen, muss ich Grundreinigungen machen und noch die Katzen meiner Ärztin sitten, was soviel heisst wie füttern, raus lassen, Katzenklo reinigen, streicheln, spielen und noch arbeiten in ihrem Haus verrichten wie Fenster putzen.

Ich weiss selber nicht warum ich das eigentlich die ganze Zeit mitmache, meine Familie meint ich wär eine gute Seele die leider ausgenutzt wird. Anfangs war's ja aber noch in Ordnung. Je länger ich nur da arbeite desto mehr arbeit bekomm ich :-(.

Zumindest Danke ich Euch nochmal für Eure Beiträge und nebenher schreibe ich schon fleissig Bewerbungen!

Liebe Grüsse und schönen Abend,

Schnecke

6

" ich habe nämlich vergessen zu erwähnen das mir kein Urlaub zusteht und wenn ich krank bin wird es mir auch nicht bezahlt"

Das ist rechtswidrig da eindeutig gesetzlich geregelt!
Entgeltfortzahlung bei Krankheit:
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/entgfg/gesamt.pdf
Urlaubsanspruch:
http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/

Und du überlegst noch ob du ausgenutzt wirst?
Man hat dich bisher komplett beschissen und du hast das mit dir machen lassen!

Allerdings ein kleiner Hinweis, einfach so fristlos kündigen ist auch rechtswidrig.
Du musst schon deine gesetzliche Kündigungsfrist (4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende) einhalten.

Allerdings würde ich dem AG die Kündigungsfrist dann schon etwas unbequem und unangenehm machen ;-)

Gruß
Demy

16

Sie kann ja auf einmal soooo starke Rückenschmerzen haben;-)

7

Hallöchen!

Ich arbeite selbst in der Hauswirtschaft, u. A. reinige ich auch eine Zahnarztpraxis.

Ich kann dir nur eins raten:

LAUF!

Das ist sowas von dummdreist und du lässt es mit dir machen? Das hast du nicht nötig, sollen die doch ihren Kram selber machen.

LG

8

Hallo schnecke!

also ich bin total schockiert von deinem bericht! wenn du kannst, sieh zu das du da weg kommst, was die abziehen geht auf keine kuhhaut!

ich arbeite als helferin in einer zahnarztpraxis, ich denke die qualitätsmanagment dinge unterscheiden sich da nicht sonderlich. ich berichte dir kurz wie das bei uns ist:

unsere "putzfrau" (unsere gute fee) muss folgendes machen: ab und an die fenster putzen (das muss man ja nicht soo oft machen), böden wischen, den müll raus in die tonne bringen, toiletten (praxis und patienten) putzen.

die dame die dich angesprochen hat, sollte dringend mal einen qu-lehrgang besuchen....
spritzen und anderer "giftmüll" (z.b. röntgenflüssigkeit o.ä.) DÜRFEN auf keinem fall von unqualifiertem personal entsorgt werden. 1. absolut nicht in den restmüll, 2. kommen da firmen,die das abholen,alles andere ist absolut sträflich (man stelle sich vor,eine HIV/Hepatitis nadel sticht dich/andere entsorger.) dafür gibt es sammelbehälter,die von firmen abgeholt werden müssen.

Kontaminierte Wäsche DARF nicht in einer privaten waschmaschine gewaschen werden, entweder man stellt in die praxis eine waschmaschine,oder lässt auch da eine firma kommen! Übrigens muss dieses zeugs in behältern mit deckel gesammelt werden.

putzmittel müssen neuerdings glaube ich im fachhandel gekauft werden (hier möchte ich abermeine hand nicht ins feuer legen - ganz sicher weiss ich es nicht.) es kam auch bei uns schonmal vor,das sie eine scheuermilch privat besorgt hat - aber das ist eher die ausnahme.

unsere bestellungen müssen wir selbst in den keller tragen: schliesslich müssen hier lieferscheine überprüft werden - dann muss eben jeder wenn er runter geht, mal was mitnehmen!

Unsere auffüllsachen (zewa,taschentücher usw.) müssen wir auch selbst machen - das ist nicht mehr wie recht.

wieviele stunden arbeitest du denn da? was die abziehen ist echt schon beinahe kriminell. denk daran, seit 01.01. gilt mindestlohngesetz!

und was das schreddern der papiere angeht: das ist auch nicht deine aufgabe! das muss die rezeptionsdame machen, oder der lehrling oder wer auch immer!

wenn du da bleiben willst, erkundige dich doch mal unverbindlich bei der zuständigen ärztekammer (musst ja nicht sagen wo du beschäftigt bist) und verlange DANN ein gespräch mit dem arbeitgeber. sag ihm, waschen zu hause:NEIN, ist verboten, ausser er zahlt dir zusätzlich noch strom und wasser+ eine extra waschmaschine.zudem würde ich bei deiner arbeitsleistung einen vertrag fordern mit einem geregelten stundenlohn - auch 450 euro kräften steht rechtlich bezahlter urlaub und krankheitstage zu!!!
sollte er sich nicht drauf einlassen: schnell was neues suchen und kündigen.!!!
aber vielleicht weiss der gute chef ja nichtmal was von den star-allüren seiner helferin???
die hat echt den arsch offen (sorry...)
unser chef beschwert sich auch oft über bürokratie und qm - es ist auch viel zu beachten. aber dafür hat man eine qm-beauftragte in der praxis (ist glaube ich auch gesetz) - die muss dann alles in die wege leiten, das es rechtens ist....

puh ich bin total in rage - habe gerade sogar versucht,unsere qm-helferin anzurufen :-)

alles liebe

alexandra

p.s. ich bin so aufgeregt, keine ahnung wieviele tippfehler ich gemacht habe!!! ;-)

9

Hallo Alexandra,

vielen lieben Dank für Deine Info!!
Jetzt bin ich noch mehr Platt als ich es eh schon war!!
So genau hatte ich darüber gar nicht nach gedacht das die Wäsche, etc. ja Kontaminiert ist, aber Du hast recht und ab sofort werde ich auch gar nichts mehr mitnehmen zum Waschen. Morgen habe ich ja ein Gespräch mit meiner Chefin. Ich vermute mal das ich meinen neuen Plan mit noch mehr Arbeit bekomme! Ich werde auf jedenfall versuchen mit ihr mal Klartext zu reden, was manchmal ziemlich schwierig ist, entweder sie lässt einen nicht zu Wort kommen oder aber sie sagt nichts zu dem was man ihr sagt oder sie frägt. Das andere ist noch das sie selber zugibt von solchen Sachen, wie was man alles reinigen müsste, keine Ahnung hätte, ich soll zu ihrer Hygienen beauftragte gehn und das mit ihr klären. Da komm ich mir schon im Stich gelassen vor. Denn sie ist ja mein Chef und nicht die Hygiene beauftragte, die kann mir zwar sagen was ich alles machen soll und wie ich es machen soll, aber wenn dann auch nur die Aufgaben die ich wirklich machen muss.

Aber meine Chefin hört auf die Hygiene beauftragte, wie z.B. als die gute Dame her kam und meinte ich soll doch ab sofort ihre ganzen benutzten Teetassen spülen und ich meine Chefin davon unterrichtete hatte sie es überhaupt nicht interessiert und mich wieder an die Hygiene beauftragte verwiesen.

Deshalb hab ich dann auch gar nichts mehr dazu gesagt. Aber nun ist schluss und nachdem ich jetzt von Euch allen den Zuspruch erhalten habe und ich mir nun zu 1000% sicher bin das nicht ICH "der Depp" bin sondern nur verarscht werde, trete ich da morgen Abend zu dem Gespräch auch ganz anders auf.

Ich werd mich nun morgen einfach überraschen lassen was ich zu hören kriege, anschliessend werd ich meine Meinung sagen und ob es mit einer Kündigung meiner Seite endet oder mit einer ihrerseits, so soll es mir dann auch recht sein, denn alles ist besser als so wie es jetzt ist.

Liebe Grüsse,

Schnecke

P.S. Und mach Dir nichts draus das Du so in Rage bist, das bin ich auch, ich hab schon BLUTHOCHDRUCK :P. Nee, das hält ja wirklich kein Mensch aus!

10

Hallo Alexandra,

hab noch vergessen Deine Frage zu beantworten wieviel Stunden ich dort arbeite.
Angefangen hab ich mit 2x 2h und nun brauch ich an beiden Tagen mindestens 5h und wenn die Sprechstundenhilfen noch so nett waren und das Papier nicht in den Mülleimer sondern daneben werfen oder Stühle mit dem Praxisstempel bestempeln (das stimmt wirklich!!!) dann brauch ich auch gerne mal knapp 6h :-(

weiteren Kommentar laden
13

NEIN und wieder nein, das was von dir dort verlangt wird ist nicht der Job EINER Reinigungskraft
das sollte die " Hygienebeauftragte" wissen, sofern sie dafür eine Befähigung hat, was ich bei dem wa sie verlangt nicht glaube Spritzen sind Sondermüll

Die im Handel erworbenen Reinigungsmittel sind nicht für den gewerblichen Gebrauch bestimmt, es ist sogar verboten!!!! ( davon mal abgesehen das kein Sanitärreiniger von Mr. Propper o.ä. mit zb. santec mithalten kann) Welche Zustände herschen dort das Du die Praxiswäsche in deine Waschmaschine tun sollst? Du findest was besseres, zumal das ja mittlerweile unter Tarif ist.

Gerade in der Reinigungsbranche besteht seit Jahren ein Gebundener Tariflohn der zb. in Berlin bei 9,55€ im Moment liegt
Lass dich nicht weiter ausnutzen LG #winke

14

Warum kündigst du nicht?

Gruß

Manavgat

15

Hallo

Also die Spritzen und Kanülen sind kein Sondermüll. Sie kommen in einen Spritzenabwurfbehälter der fest verschlossen wird und können dann ganz normal über den Hausmüll entsorgt werden.
Waschen würde ich an deiner Stelle die Sachen nicht. Das gehört nicht zu deinen Aufgaben.
Such dir eine andere Stelle, wo du nicht so ausgebeutet wirst. Das geht gar nicht

17

Hallo

ich war selbst Arzthelferin und weiß, dass unsere Putzfee damals weder die Schreibtische noch unsere Anmeldung wo ja sämtliche Unterlagen Patienten betreffend liegen, putzen durfte.

ich denke, die wollen Arbeit für die sie zuständig sind, auf Dich abwälzen.
Und die Wäsche der Praxis würde ich nicht daheim waschen. DAS ist nicht Deine Aufgabe. Sollen sie eine Waschmaschine und einen Trockner anschaffen - so hatten wir das in der Praxis damals. War unsere Aufgabe.

Geschirr der Patienten (wir boten Kaffee und MIneralwasser an) und unser Geschirr mussten wir mitmachen. Wir hatten im Personalraum auch eine Spülmaschine stehen.

Unsere Putzfrau damals war zuständig für die Böden, Fenster, Staub wischen der Schränke und Regale, Toiletten. Mülleimer ausleeren. Und die Behälter wo die gebrauchten Kanülen reinkamen wurden von ihr in den Sondermüll entsorgt.

Sämtliche medizinischen Geräte und Instrumente sauberzuhalten war Aufgabe der Arzthelferinnen. Auch das Beziehen der Liegen mit Laken und / oder Papierrollentücher sowie das Auffüllen der Rollen war unsere Aufgabe.
Ebenso hatten wir für Desinfektionsmittel zu sorgen.

Putzmittel wurden von uns mit dem medizinischen Praxiseinkauf mitbestellt - wenn etwas zur Neige ging, legte die Putzfee uns einen Zettel hin. War aber auch nicht einfach Meister Propper & Co, sondern ein Mittel für Arztpraxen.

UND: an Unterlagen, Rezepten und sowas hat ausser Arzt und MFA niemand was zu suchen.... Sollen die das doch in den Schredder packen.

Ich würde da mal ein Wörtchen mit dem Chef sprechen, und der ist sicher nicht die Hygienbeauftragte.

LG

Top Diskussionen anzeigen