Abitur am Kolleg mit Kind

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage bzgl. eines Abiturs am Kolleg.

Eine liebe Freundin möchte auf dem zweiten Bildungsweg ihr Abitur machen. Ich habe ihr versprochen, etwas bei der Recherche zu helfen.
Sie hat ein fast 3-jähriges Kind, lebt mit ihrer Tochter in einer Wohn- (keiner Lebens-)gemeinschaft, da der Papa sich wenig kümmert und erfüllt alle Voraussetzungen, um am Kolleg angenommen zu werden.
Dennoch steht die Frage nach der Finanzierung im Raum. Mit Kind und Schule von ca. 8 Uhr bis 16 Uhr bleibt ihr vermutlich nicht so viel Zeit zum Jobben. Welche Möglichkeit zur finanziellen Hilfe hat sie neben dem Schülerbafög, das einfach nicht für Wohnung und Leben reicht?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Liebe Grüße,
panipa

1

Hallo,
ich sag es ja nur ungern, aber außer dem SchülerBaföG hat sie nichts zu erwarten.

Unterhalt und Kindergeld bekommt sie doch auch noch für das Kind.

Und da wären noch die Ferien/ Wochenenden/ 1-2 Abenden pro Woche, in denen man jobben könnte.
Nicht bequem, aber machbar.
Schaffen hunderttausende Studenten auch.

Ich sehe nicht, warum das finanziell nicht reichen sollte, wenn sie es denn wirklich möchte?
Sie sollte sich auch mal Gedanken darüber machen, dass der Zustand sich auf Jahre hinaus nicht ändern würde, denn nach dem Abi kommt ja dann mit einer Ausbildung/ einem Studium eine weiter Durststrecke auf sie zu.

Wundern darf man sich aber, dass eine junge Dame, die glaubt, das Abi zu schaffen, Hilfe beim Recherchieren zu brauchen? #kratz

2

#rofl
Zu der letzten Bemerkung verklemme ich mir jetzt einfach jeglichen Kommentar ;-)

Ich dachte, die bekäme, wie ich auch, bin ebenfalls alleinerziehend, lebe mit meinem ziemlich gleichaltrigen Sohn allein und studiere, Wohngeld für das Kind. Aber dazu findet man für "Nachhol-Abiturienten" nur wenig.

Danke dir!!

4

m. W. gibt es keine weiteren Sozialleistungen, also auch kein Wohngeld, wenn sie BaFöG bekommt.

weiteren Kommentar laden
3

Also die Kollegs die ich kenne gehen nur bis mittags. #kratz

Das Schülerbafög muss nur den Bedarf für die Frau decken. Für den Bedarf des Kindes gibt es den väterlchen Unterhalt plus das Kindergeld. Reicht das nicht kann für das Kind ALGII beantragt werden oder Wohngeld.

Und ja, jobben muss man wohl schon nebenbei, ich habe auch Abi mit zwei Kindern nachgemacht, danach noch studiert und kam nicht drumrum.

LG S.

10

Vielen lieben Dank!
Das war sehr hilfreich!

5

PS: Noch etwas ganz Wichtiges ist mir gerade eingefallen.
Unter Umständen sind die Eltern für sie unterhaltspflichtig. Wenn Sie noch recht jung ist und noch keine Ausbildung abgeschlossen hat, werden die Eltern gebeten, ihre Vermögensverhälntnisse offen zu legen.

Aber das hat die Dame ja sicher schon selber herausgefunden, nicht wahr - kann man ja leicht mit dem BaFöG-Rechner überprüfen :-)

6

Hallo!

Du kannst mich gerne über PN alles fragen, ich kenn mich ganz gut aus mit den finanziellen Dingen wenn man an Kolleg Abi macht.

Ich besuche das kolleg (8-14.45 Uhr) und empfehle nicht nebenbei zu jobben. Abi machen ist Garnicht so einfach, wie es vielleicht klingt.

Finanziell habe ich folgende Einnahmen: Bafög 843 Euro, inkl. 2x 100 € Kindernonus, Wohngeld 84 Euro und unterhalt. Kindergeld und Gehalt vom
Mann kommt noch dazu. Das Bafög wird beim Wohngeldamt nur zur Hälfte angerechnet.

Das bafög ist elternunabhängig und muss nicht zurück gezahlt werden.

7

Konnte nichts mehr dazu schreiben, wollte mich noch verabschieden :-)

8

Hi,

vielen lieben Dank für deine Antwort!
Ich richte alles aus und sollten noch Fragen auftauchen, wende ich mich gern noch mal an dich!

Liebe Grüße und danke noch mal!

Top Diskussionen anzeigen