Von und mit wieviel lebt ihr pro Monat? (2Erwachsene,1Baby+Großstadt)

Hallo und danke schon im Voraus für Eure Mühe!

Mein Freund und ich sind manchmal echt am Grübeln, wenn wir sehen von wieviel Geld andere Leben.

Wir sind 2 Erwachsene und 1 Baby, wohnen in Köln, wo die Mieten nicht besonders günstig sind.

Mich würde einfach interessieren, von wieviel Geld ihr lebt, was für Ausgaben ihr habt, wieviel ihr für Essen, Rauchen, Freizeit, Autos, Sparen, Versicherungen, Handy/Telefon, Baby, Urlaub ausgebt.

Wo setzt ihr Prioritäten?

Also zu uns:
wir zahlen

Miete
Strom
Festnetz/Internet
2 Handys
Rate 1 Auto
Krankenversicherung (ich+Baby, da nicht familienversichert)
Krankenzusatzversicherung (ich)
Bausparer
private Rente
Sparen
Benzinkosten beide Autos (nur Arbeit beide)
Zigaretten
Essen

Das ist Fix bei uns und wir kommen immer auf 0 im Monat.
Trotzdem sind wir immer in den Miesen, weil dann Autoversicherung abgebucht wird, Steuer, Finanzamt Nachzahlung, Provisionsrückzahlungen aus dem ehemaligen Job (Versicherung)....Strom/Nebenkostenabrechnung. Wir können nie soviel zurücklegen, dass wir vor solchen Überraschungen gefeit sind.

Immer kommt etwas und haut uns dann wieder rein.

Wie lebt ihr so?

Lg
Jasmina, die sich darüber den ganzen Tag den Kopf zermattert*

1

>>> Wir können nie soviel zurücklegen, dass wir vor solchen Überraschungen gefeit sind. <<<

Das sind doch keine Überraschungen, du weißt doch, was wann auf dich zukommt.

Ich hatte meine Jahresunkosten zusammengerechnet und durch 12 geteilt. Diese Summe kam jeden Monat auf ein Extrakonto und war Anfang des Monats einfach weg.
Einen festen Betrag habe ich per Dauerauftrag jeden Monat aufs Sparbuch überwiesen
Den "Rest" konnte ich ausgeben.

Gruß
geha

2

Hallo Geha,

naja, Überraschungen sind es nicht alle. Steuer von den Autos ist berechenbar.

Aber Nachzahlung von Finanzamt?
Strom/Nebenkostenabrechnung?
Provisionszurückzahlungen aus Stornos?


Wie rechnest du Jahresunkosten? Ist da alles dabei?
Winterreifenwechsel bzw. neue
Reparatur


Meistens sind es dann bei uns große Summen, die in binnen 2 bis 4 Wochen gezahlt werden müssen.

Ich lege 150€ aufs Sparbuch weg und gerade kam eine dicke Rechnung und schwupps sind 6 Monate Sparen weg. Jetzt muss ich wieder was Aufsparen, obwohl nächsten Monat Autoversicherungen beide fällig sind.

Deswegen frage ich wie das andere machen?

Lg
Jasmina

5

Also wir leben von einem Einkommen da ich Erziehungsurlaub habe...wir leben auch in Köln haben ein Auto...und kommen ganz gut klar....allerdings haben wir beide in meiner Schwangerschaft mit dem Rauchen aufgehört und da kannst du bei 2 Rauchern (ca ne Packung am Tag) ja mal ausrechnen was man da spart...von dem Geld fahren wir in Urlaub und finanzieren unsere Aktivitäten !

weitere Kommentare laden
3

Ich mache jetzt mal unsere Liste und zwar auch in der Reihenfolge wie es bei uns Priorität hat:

Miete + Stellplatz
Strom
Gas
Telefon und Internet (ISDN, DSL, Flatrate, Homepage (Provider)
Kosten fürs Auto (Benzin, Steuer, Versicherung, Reparatur bzw. Wartung)
Versicherungen
Essen
Kleidung
Handy (Prepaid)
Zeitschriften
Weggehen

Wir legen jeden Monat immer anteilig etwas weg für die Sachen die nicht monatlich kommen, sondern vielleicht nur alle zwei Monate, halbjährlich oder jährlich. Auch wird immer schon etwas eingerechnet für eine eventuelle Nachzahlung für Strom und Gas.



10

Hallo mari g
wie schafft ihr das? Denn ihr erhaltet doch alg II oder? Das ist doch ein Existenzminimum und trotzdem könnt ihr etwas zurücklegen?

14

Beim ALG 2 sollte man was "auf die hohe Kante" legen.
In dieser pauschalisierten Leistung sind Posten, die man ansparen sollte um z.b. Reparaturen/Neuanschaffungen zubezahlen oder Renovierungen durchzuführen.


Zitat aus einem Brief von einer Arge:

Die Sicherung des Lebensunterhaltes soll für die Zeit ab dem Inkrafttreten des SGB II am 01.01.2005 nunmehr fast vollständig durch eine pauschalierte laufende Leistung erfolgen, um einem effektivem Verwaltungsvollzug zu ermöglichen sowie die Dispositionsfreiheit und Selbstständigkeit der Hilfeemfänger zu stärken. Mit der Regelleistung soll das soziokultuelle Existenzminimum des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen außerhalb der Aufwendung für Unterkunft und Heizung weitestgehend durch eine pauschalierte Leistung gedeckt werden.

Die der Höhe der Regelleistung wurde so bestimmt, dass der finanzielle Rahmen für ein menschenwürdiges Leben in der Gemeinschaft ermöglicht wird. Mit der Regelleistung werden insbesondere auch Kosten der Ernährung, der Bekleidung, der Körperpflege, des Haustrates, der Bedarfe des täglichen Lebens und des sozialen Umgangs abgedeckt.
Ca. 8 % der Regelleistung sind für Aufwendungen der Wohnung ohne Mietkosten und Heizung bestimmt.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo Jasmina,

ich würde da gerne mit dir über Email, ICQ oder MSN drüber sprechen.

Melde dich bitte über meine:

-- VK

-- ICQ (meine Nummer 240-169-680)

-- MSN (meine Email bei MSN Tanja2412@lycos.de).

Ich kenne dein Problem auch und ärgere mich jeden Monat erneut drüber.

Liebe Grüße Tanja

9

Hallo Tanja,

habe leider solche Kommunikationswege (ICQ, MSN) nicht. Aber du kannst mir gern über Email schreiben!

Vielleicht kannst du mir weiterhelfen?

Lg
Jasmina

6

Ach ja....und wir bekommen kein Erziehungsgeld sondern nur das Kindergeld.

11

Hallo Jasmina,

offensichtlich lebt ihr über Eurem Niveau, deswegen würd eich folgendes vorschlagen:

ihr müsst an Euren Ausgaben sparen, damit genug Puffer da ist für größere Ausgaben.

1. Ich weiss nicht, ob man trotz Baby rauchen muss, es würde sich garantiert lohnen, es aufzugeben. Rechne mal aus, wieviel das pro Jahr kostet
2. braucht wirklich jeder ein Handy? Ich habs mir abgewöhnt. Vor 10 Jahren brauchte ich auch keins.
3. in Zukunft: KOsumwünsche (wie Auto, Urlaub, gr. Wohnung etc) nur dann erfüllem, wenn man das gEld auch hat. Finanzierung ist teuer.
4. brauchst du bausparvertrag und 150 € aufs sparbuch und private rente, wenn du so knapp bei kasse bist, dass du ständig im dispo lebst? das ist unklug, weil dispo ein besonders teurer kredit ist.
5. versuch mal, im alltag zu sparen. wieviel gibst du für lebensmittel (nicht genussmittel wie zigaretten kaffee alkohol süssigkeiten) aus?

Luise


12

Hallo

was mich jetzt gerade stutzig gemacht hat:

Die Krankenversicherung.
Es hieß ja:

Krankenversicherung (ich+Baby, da nicht familienversichert)
Krankenzusatzversicherung (ich)


Es gibt doch Familienversicherung - das geht, soweit ich weiß, auch wenn man nicht verheiratet ist- mit eingetragener Lebensgemeinschaft ! Und was für eine Zusatzversicherung ist das #kratz

Meine Schwester ist auch freiwillig versichert und zahlt da gut und gerne 250 EUR und mehr ein - das kann man sich echt sparen !!

ameise + rudel :)
PS .... die auch familienversichert ist!

13

>>> Und was für eine Zusatzversicherung ist das <<<

Ich habe z.B. eine Zusatzversicherung fürs Krankenhaus.
Es ist schon sehr viel angenehmer, dort als Privatpatient behandelt zu werden.

17

"Es gibt doch Familienversicherung - das geht, soweit ich weiß, auch wenn man nicht verheiratet ist- mit eingetragener Lebensgemeinschaft !"

Du verwechselst da was. Die eingetragene Lebensgemeinschaft ist verheiratet sein - unter gleichgeschlechtlichen Paaren. Und da gibt es auch die Familienversicherung. Bei unverheirateten Paaren (wie hier) gibt es die nie, das "kann man sich also echt sparen" ist also hier etwas daneben. Wenn man nicht verheiratet ist, geht das nämlich nicht!

weitere Kommentare laden
15

Also ich habe (alleinerziehend mit 1 Kind) Fixkosten in Höhe von 1248,00 Euro im Monat. Eingerechnet habe ich jetzt mal Miete, Strom, Kreditraten, Krankenkasse, Schulbetreuung für meinen Sohn, Versicherungen, Telefon/Handy/Internet, GEZ und Kfz-Steuer.

Von den 652,00 Euro, die nach Abzug der festen Kosten "überbleiben" zahle ich also Lebensmittel, Hygienerartikel, Sprit, Freizeit, Zigaretten etc.

Kleidung/Schuhe für meinen Sohn werden -zum Glück- von meinen Eltern gekauft...ansonsten sähe es recht düster aus. Und zurücklegen kann ich auch nix.

18

Puuh, so hohe Fixkosten hatte ich, als wir noch zu fünft hier gelebt haben.
Mit meinem Sohn zusammen habe ich jetzt ca 690 Euro Fixkosten und das halte ich schon für viel.
Und zum Ausgeben bleiben mir keine 600 Eeuro, Oma und Opa, die mal was zuschießen, gibt es auch nicht.
Schön, dass du so ein gutes Einkommen hast, ich hoffe ja auch immer noch auf einen Job (auch wenn da nicht annähernd so viel bei rumkommen würde).

Gruß
geha

19

690 Euro fix finde ich aber jetzt nicht viel...ich zahle hier ja schon alleine 591,00 Euro Miete (und das in nem absoluten Kuhdorf #schock).

Ab August siehts bei mir aber auch nicht mehr ganz so rosig aus, weil ich meinen Nebenjob gekündigt habe. Die 250,00 Euro, die mir dann fehlen, muss ich auch erst mal irgendwie kompensieren.

Wobei ich eh sagen muss, dass ich nie auskomme...auch jetzt nicht. Kann halt nicht sonderlich gut mit Geld umgehen #heul

weitere Kommentare laden
20

Prioritäten?

2 Handys braucht man nicht, 1 Handy mit Karte reicht, so spart man schonmal Grundgebühr.
2 Autos?
Kann einer vielleicht Fahrgemeinschaft oder den anderen mit zur Arbeit nehmen, gibt es öffentliche Verkehrsmittel?
Urlaub?
Wenn kein Geld dann kein Urlaub!
Rauchen, ist nichts notwendiges.

Wir haben soviel monatliche Kosten das ich die hier gar nicht auflisten kann/möchte.
Ich kann soviel sagen das wir 2 getrennte Konten haben.
Das meines Mannes zahlt alle anfallenden Kosten für Haus usw.
Meins zahlt Essen, Sparverträge der Kinder und Bausparer der Kinder wie auch Kleidung usw.
Wir kommen sehr gut jeden monat zurecht und kommen immer dazu etwas weg zu legen.
Da letzten Monat einige sachen dazwischen kamen die nicht geplant waren muss ich eben diesen und nächsten Monat etwas sparen dann gibts eben nicht jeden Tag Fleisch usw.
Dann kauf ich eben mal keine Kleidung und nur das was wir brauchen.
Es geht immer und jeder kann sparen.
Ich gehe nächste Woche zu unserer Bank und lasse zb. all unsere Versicherungen durchschaun, da ich denke wir sind überversichert.
Lg Bianca

21

Wir sind 2 Erwachsenen und 3 kinder.
Wir haben im Monat 3370 Euro und 2400 Euro Abzüge. Uns bleiben 970 Euro im Monat zum leben.

Es gibt monate da ist es okay an anderen rutschen wir in den Dispo.

Wir haben schon alleine
- 975 euro Miete
- 215 euro Krankenversicherung nur ich weil selbständig
- 205 Euro Rentenversicherung (ist pflicht bei Existensgründer)
- 200 Euro Autorate noch bis Januar 2007
- 204 Euro Schülerhilfe
- 150 Euro Sparen
- Rest ist Kita, Versicherungen, Essengeld für Kita, Telefon und Internet, Strom und GEZ

Top Diskussionen anzeigen