Wie oft bei Institution nach dem "Bewerbungsstand" nachfragen - telefonisch/persönlich?

Hallo ihr lieben,
ich wollte mal fragen, ab wann man/ich aufdringlich wirkt....

Ich habe mich vor 6 Wochen auf eine tolle Stelle beworben - Bewerbungen laufen noch/Stelle ist noch ausgeschrieben.

Jetzt habe ich damals meine Bewerbung persönlich vorbeigebracht - Chefin leider nicht da :-(.
Die Woche drauf hab ich angerufen um nachzufragen, ob sie die Bewerbung erhalten hat und evtl. schon reingeschaut hat. Hier schon betont, dass ich die Stelle unbedingt möchte, weil sie absolut toll ist und ich nur gutes gehört habe. Sie hat dann gemeint, sie melde sich die Woche drauf. Ich dann gewartet, gewartet, gewartet.

Freitag immer noch nichts gehört. In der Zeit hatte ich eine Fortbildung gemacht, die Stellenbezogen war. Diese Bescheinigung habe ich dann Anfang letzter Woche abegeben - wieder persönlich und die Chefin war da. Nochmal gesagt, dass es meine Traumstelle wäre und ich mich wahnsinnig freuen würde, wenn ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden würde.

Sooo, jetzt ist schon wieder gut eine Woche ins Land gezogen - ich warte immer noch auf einen Anruf. Ab nächster Woche sind dort 2 Wochen betriebsferien. Außerdem müsste ich mich bis Freitag entscheiden, ob ich meine alte Arbeitsstelle behalten möchte (hatte ich ja schon was hier vor einigen Tagen geschrieben - für den, ders gelesen hat :-)).

Ist es jetzt sehr aufdringlich, wenn ich diese Woche nochmal anrufe und nachfrage? Ich müsste es echt wissen! Aber ich habe Angst, dass ich dann als total nervig rüberkomme :-(, das möchte ich natürlich vermeiden.

Es ist so eine tolle Stelle - wie gemacht für mich!! Ich will sie unbedingt!

Was meint ihr? Kann ich nochmal anrufen?

Danke für Eure Einschätzung!

LG

1

Ja, nochmal anrufen wäre aufdringlich und ich verstehe auch denn Sinn überhaupt nicht. Sie haben Deine Unterlagen, Du hast Dich dort bereits mehrfach gemeldet. Wenn sie Dich interessant finden, werden sie Dich schon anrufen. Wenn kein Anruf kommt, dann haben sie eben kein Interesse.

3

naja, das Ding ist nur, ich müsste es bis Freitag mittag wissen...... Ich stehe dadurch sehr unter Druck. Wenn ich mich dann entscheide und meinen alten Arbeitsplatz behalte, muss ich das dann auch. Aber ich würde gerne wechseln....... Wenn ich dann nach dem Betriebsurlaub Bescheid bekommen würde, wäre es zu spät.

Ist es heutzutage nicht üblich, abzusagen #kratz? Ich meine, man macht sich ja auch die Mühe und bewirbt sich. Da dachte ich, es käme zumindest die Absage, damit man weiß, woran man ist.

6

Das wirst Du zeitlich sowieso nicht schaffen. Wenn jetzt erst Vorstellungstermine vergeben werden, müssen die alle abgewartet werden und irgendwann danach folgt eine Entscheidung.
Vielleicht waren auch schon Vorstellungstermine und die Absage folgt noch.

In beiden Fällen wirst Du unter den von Dir genannten Umständen dort nicht anfangen und kannst Dich für Deinen alten Arbeitsplatz entscheiden.

weitere Kommentare laden
2

Was Du unbedingt willst, interessiert aber keinen.

Die Firma muss Dich wollen und danach sieht es momentan halt nicht aus.

5

Dann hätte ich einfach gern die Absage, damit ich sicher weiß, dass ich am Freitag keinen Fehler mache...... Zum Schluss entscheide ich mich für meinen alten AG und nach dem Betriebsurlaub melden sie sich doch.... da würd ich mir in Hintern beißen

Ich steh dadurch sehr unter Druck, weil es immerhin um meine Zukunft geht.

10

Das mit Freitag verstehe ich immer noch nicht. Du bist doch keine Leibeigene und bindest Dich bis zum Tod an Deine alte Firma?!?! Du kannst doch jederzeit kündigen!

4

Nein, auf keinen Fall nochmal melden. #schock
Du versuchst hier Dinge zu erzwingen, die sich definitiv NICHT erzwingen lassen.

7

Naja, mit erzwingen hat es jetzt ja nicht unbedingt was zu tun - eher damit, dass ich am Freitag def. wissen muss, wie es in Zukunft weitergeht und ich hier eben keine Fehlentscheidung treffen möchte.....

Aber ich weiß schon: Ich ruf nicht mehr an ;-). Komm mir ja dann selbst nervig vor - wollte es hier nur nochmal bestätigt wissen :-).

LG

13

Doch genau das ist erzwingen!

Für dich ist es wichtig bis Freitag Gewissheit zu haben. Aber selbst, wenn sie dich zu einem Gespräch einladen würden, hättest du bis Freitag kein Okay der Firma. Anscheinend mahlen die Mühlen da langsam.

Nachhaken ist sicher gut um einmal noch deutlich zu machen, wie interessant die Stelle ist.

Ständig dort anzurufen würde im besten Fall provozieren, dass man dir sehr bald (möglicherweise bis Freitag) mitteilt, dass du nicht eingeladen bist zu einem Vorstellungsgespräch.

weitere Kommentare laden
18

Hallo,

ich bin bei uns für die Bewerbungsverfahren zuständig. Wenn mich einer der Bewerber ständig kontaktieren würde, ist das für mich eher negativ als positiv wertend.

Bei uns werden allerdings nach Eingang der Bewerbungen Zwischennachrichten versandt worin wir die Bewerber um Geduld bitten.

Meine Meinung, warte einfach ab und übertreibe es nicht mit nachfragen. Der Schuss geht ziemlich sicher nach hinten los.

LG

19

Danke, ja, dafür hab ich mich jetzt auch entschieden.

Es ist nur blöd, weil ich von Woche zu Woche vertröstet werde :-(. Wenn sie gleich gesagt hätten, es kann noch länger dauern.... Aber so renne ich jeden Tag nach der Arbeit ans Telefon um nachzuschauen, ob sie sich gemeldet haben. Und bin jedes mal aufs neue frustriert.

Warum bekomme ich denn nicht einfach gesagt, dass ich rausfalle? Seit 3 Wochen habe ich die Info, dass sie sich in der nächsten Woche entscheiden :-(. Klar ist es schwer, Bewerbungsverfahren durchzuführen, das weiß ich. Ist ja auch ne Menge Verantwortung dran gebunden. Aber für mich ists trotzdem blöd. Gerade eben mit dem Zeitdruck und dass ich weiß, dass dann Betriebsurlaub ist. Macht die Sache nicht einfacher. Es ist einfach meine Traumstelle.

Vermutlich bin ich schon raus #heul, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

20

Also bei mir wärest schon raus. Überleg mal wie viele Bewerbungen eingehen und wenn jeder dies so handhaben würde wie du?

Bin auch im Personalwesen und hätte dir definitiv schon eine Absage erteilt, denn wer schon vor dem Arbeitsverhältnis so nervt, macht es während dessen sicher nicht anders...

Sorry

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
22

Hallo,

also entschuldige, aber ich denke das Deine Chance den Job zu bekommen schon gegen Null geht.
Wie Du sagst ist die Stelle immer noch ausgeschrieben und da hast Du Dich schon so oft gemeldet und regst Dich jetzt auf, dass Du ein Problem hast, wenn die sich bis Freitag nicht entscheiden. Die haben dort ja auch noch anderes zu tun als sich nur um Deine Wünsche und Zeitpläne zu kümmern.
Und selbst wenn die sich bis Freitag melden, hast Du die Stelle ja noch nicht fest, da mit interessanten Bewerbern ja erstmal noch VS stattfinden und die sind sicher nicht an einen Tag.

Ich selbst war in unserer Kanzlei für die Vorsortierung von Referendaren und Praktikanten verantwortlich und da hat mich sowas immer tierisch genervt, da ich auch noch andere aufgaben hatte. Nach zwei Anrufen innerhalb einer Woche gab es eine Absage, auch unsere Sekretärin war immer genervt, wenn Damen und Herren ihre Unterlagen persönlich abgegeben haben und am besten gleich zur Chefin wollten und den Arbeitsvertrag direkt zu unterschreiben, da gab es dann gleich die erste negative Notiz zum Bewerber.

Also mein Tipp: locker bleiben und sich denen nicht wie ein Bettler an den Hals werfen, sonst erweckst Du den Eindruck, dass Du auf den Job angewiesen bist und genau das ist das falscheste und hinderlichste bei der Jobsuche.

Viele Grüße

23

Hallo,

ich weiß ja nicht, was für eine Firma das ist, wo Du Dich beworben hast. Da es Betriebsferien gibt, vermutlich nicht so groß?

Ich kann Dir nur berichten, wie es bei uns läuft: Da hätte die Chefin gar keine Ahnung, ob Du Dich beworben hast und wie der Bearbeitungsstand ist.

Da werden nämlich erst mal alle eingehenden Bewerbungen gesammelt, bevor überhaupt jemand, der zuständig ist, in die Bewerbungen reinschaut. Der Chef bekommt ganz zum Schluss diejenigen Bewerbungen zu sehen, die in die engere Wahl kommen. Allerdings gibt es bei uns auf eine Ausschreibung hin meistens mehrere 100 Bewerber und das Auswahlverfahren ist doch sehr komplex.

LG, Cinderella

25

Ja, das ist furchtbar aufdringlich. Bei mir bekommen solche Bewerber ein kleines Zeichen in der der Bewerberliste und werden nur dann zum Gespräch eingeladen, wenn die Qualifikation total überragend sein sollte.Die Erfahrung zeigte einfach, dass die hartnäckigen Bewerber meistens auch recht "anstrengend" in der täglichen Arbeit sind. Halte bloß die Füße still. Mir wären persönlich bringen und zwei Anrufe echt schon zu viel gewesen. Was meinst du wieviele Bewerbungen man bekommt? Ich immer um die 150 und was denkst du wie sehr ich mich dann freue wenn zig Bewerber am Tag mal eben persönlich vorbeikommen um ihre Unterlagen abzugeben. Da sagt meine Mitarbeiterin auch jedem, dass ich leider nicht erreichbar bin ...
Anders ist das vielleicht bei einer kleinen Firma, danach klingt Institution aber nicht gerade.
VG

26

Wenn die Bewerbungsfrist noch nicht abgelaufen ist, kannst Du davon ausgehen, dass die die Bewerbungen noch nicht mal gesichtet haben und jeder Anruf naiv und kontraproduktiv wirkt.

29

Hallo,

für mich persönlich wäre das schon aufdringlich genug, dass du schon 2 mal dein "großes Interesse" bekundet hast.

Ich arbeite in der Wohnungswirtschaft und wenn da jemand jede Woche nach einer freien Wohnung fragt, dann ist mit demjenigen zu 99,9% etwas faul. Das ist nicht nur eine Vermutung, sondern das ist die Realität.

Von daher: Sie haben deine Unterlagen, sie wissen dass du Interesse hast und jetzt wartest du, bis sie sich melden. Warum musst du das jetzt unbedingt wissen? Macht doch keinen Sinn...

LG

Top Diskussionen anzeigen