Wie am besten Formulieren? Chef will das ich Kündige bin letzte Woche Mama geworden

Guten Morgen,

vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen. Ich habe von meinem Chef eine E-Mail bekommen, dass ich ja meinen AV kündigen bzw. auflösen wollte nach der Geburt meines Kindes. Dies stimmt aber nicht! Seine Sekretärin hat mich damit unter druck gesetzt und meinte ja es geht ja nicht das er für mich Zahlen (Lohn) muss etc..

Ich sagte damals, dass ich mich erkundigen werde bei den entsprechenden Stellen und dann können wir uns nocheinmal zusammen setzen und darüber reden. So alle haben gesagt nur nicht Kündigen oder AUflösen dadurch habe ich nur nachteile.

Die Vorgeschichte ist aber etwas länger und zwar war meine Große für 3 Tage Krank (innerhalb 1 Jahres) und ich musste daheim bleiben mit ihr. AM Freitag bin ich dann ganz normal zur Arbeit und hab angefangen da platzt er rein schreit mich zusammen was ich hier wolle wie unfähig ich bin, einfach zuhause zu bleiben wenn mein Kind krank wäre etc.
Ich sollte auch noch eine Kündigung schreiben für Geschäftsräume der VM sagte ich solle warten bis er mit meinem Chef gesprochen hat. Nach diesem GEspräch meinte mein Chef es hat sich erledigt ich brauch nix schreiben ich habe extra gefragt. Meine Kollegin ist Zeuge. Da warf er mir dann vor, dass ich nicht gekündigt hätte er müsse jetzt noch Miete Zahlen (hätte er eh gemusst da er die Frist nicht eingerechnet hat).

Jedenfalls wollte ich ihm an dem Tag auch sagen das ich Schwanger bin, dazu bin ich aber garnicht mehr gekommen ( Er war vorher 3 Monate nicht in der Firma anwesend und am Telefon wollte ich es ihm nicht sagen)

Jedenfalls hat er mich verbal traktiert und fertig gemacht aufs feinste. Da hab ich dann schon den tränen nahe gesagt: das ich kündige (aber nur Mündlich gesagt) da schrie er mich an ich habe garnichts zu sagen solle meinen Mund halten usw. Da bin ich dann gegangen. Ich konnte einfach nicht mehr war auch gleich beim AAmt und Job Center und habe alles angegeben. Übers WE gings mir dann richtig schlecht und am Montag bin ich zu meiner Frauenärztin die hat gleich ein BV ausgesprochen da sie gefahr für mein Kind sah!

Naja ende vom Lied er zahlt meinen Lohn nicht richtig geschweige denn pünktlich. Ich warte immernoch auf meinen Lohn vom April! Ich hab dieverse male mit dem Arbeitsschutz telefoniert die haben versucht ihn zu erreichen aber er ging nicht ran.

Und nun kommt er mir mit ich solle den Vertrag auflösen. Ich habe aber durch den Arbeitsschutz erfahren das ich immernoch im Kündigungsschutz bin bis zum ende der Elternzeit! Wenn er das hört kann ich mir wieder ne Pfeife anrauchen! Achja und ein Krankenschein ist nicht gültig musste ich mir von der Sekretärin sagen lassen da ich einfach gegangen bin. Freitag gegangen Montag gleich eingereicht!

Ich weiß echt nicht mehr weiter, ich hab mich so auf meine Maus gefreut und nun bin ich am grübeln wie ich das am besten wieder geregelt bekomme es belastet mich schon extrem!

Kennt sich von euch jemand aus oder kann mir einen Tipp geben?

Sry das es so lang geworden ist #schwitz

Lg eine grübelnde engelchen84

1

Hallo,

Tipp zum Lohn: die Krankenkasse informieren, dass dein Chef dich nicht bezahlt. Im BV MUSS er nämlich zahlen, er bekommt es sogar von der Krankenkasse zurjück. Also liegt es ja auch in deren Interessen, dass ihr Geld NICHT unterschlagen wird!

Tipp wegen allem anderen: Füße hochlegen, weder kündigen noch Aufhebungsvertrag unterschreiben und nach der Geburt Elternzeit anmelden für mind. 2 Jahre. Währenddessen was neues suchen.

Lass dich nicht stressen, das Recht ist auf deiner Seite! Und vor allem: lass dich zu NICHTS drängen von denen!!

Alles Gute#liebdrueck

lg, verena

2

Ach ja, Elternzeit musst du innerhalb 1 Woche nach der Geburt einreichen!!!

3

Erst einmal herzlichen Glückwunsch!
Setze dich mit der KK in Verbindung. Vor allem im BV zahlt dein Chef keinen Cent für dich, weil er das alles von der KK wieder bekommt. Ansonsten ab zum Anwalt.

Und nun gucken, dass du fristgerecht die Elternzeit anmeldest. Wann war denn VET? Wenn dein Kind nämlich am VET oder später gekommen ist, musst du bis heute die Elternzeit anmelden.

Und nimm zwei Jahre und gucke in der Zeit, wann du wieder arbeiten willst, verlängern kannst du dann das eine Jahr immer noch ohne das dein Chef gefragt werden muss. Wechselst du den AG aber und hast das 3. Jahr schon angemeldet beim alten, dann ist es weg!
Daher nur zwei Jahre anmelden.

Das ganze machst du ganz emotionslos:

Also: Hiermit melde ich form- und fristgerecht Elternzeit für mein Kind xyz geboren am abc nach dem Mutterschutz bis zum abc-1 + 2 Jahre. an.
Eine Kopie der Geburtsurkunde ist beigelegt/ reiche ich nach, da sie mir zum heutigen Tag noch nicht vorliegt.

Bitte bestätigen sie mir die Anmeldung schriftlich.

Vielen Dank.

Vielleicht als Nachsatz noch:
"Leider muss in der Buchhaltung ein Versehen passiert sein, bis heute ist mir mein Gehalt vom xxx bis xxx und der AG-Zuschuss zum Mutterschutz nicht zugegangen.
Bitte bringen sie das bis zum 14.6. in Ordnung,, da ich mich sonst gezwungen sehe dies einem Anwalt zu übergeben.

Mit freundlichen Grüßen

8

Hallo,

Danke für die Tipps und Hinweise, Der Antrag auf Elternzeit geht heut noch per Fax/E-Mail raus (als Brief morgen) damit das richtige Datum drauf steht!
ET war der 20.05 aber am 21.05.2014 war die Geburt. Das mit der Krankenkasse weiß er, ich hab es Ihm zusammen mit meinem BV gesagt, trotzdem bekomme ich mein Geld nicht wirklich obwohl es zum 23 jeden Monats bei Ihm eingeht (Sekretärin hat sich verplappert).
Ich weiß auch schon genau, dass ich Probleme mit Ihm bekomme da er ja noch die Unterlagen von der Elterngeldstelle ausfüllen muss. Ach man immer wenn ich denke nun hat es sich eingepegelt dreht er bzw. die Sekretärin wieder am Rad und denen fallen neue Sachen ein.

Danke für die Glückwünsche. #herzlich

Lg engelchen84

9

Sage der KK, das dein AG das Geld hat, aber nicht weiter zahlt, da werden die meist ganz schnell pampig ;)

Und nein, er muss nichts beim Elterngeldantrag ausfüllen, wenn du es anders einreichst.
Sprich du brauchst eine Bestätigung, dass die Anmeldung der Elternzeit bei ihm eingegangen ist. Ehrlich gesagt würde ich die heute persönlich bringen oder bringen lassen, denn dann kannst du sie gleich abstempeln lassen und sie kommt nicht zu spät.

Dann brauchst du deine letzten 12 Gehaltsabrechnungen vor dem Mutterschutz und das sollte der Elterngeldstelle reichen nach dem BEEG.

Es gibt einige, die wollen gerne die Einkommensbescheinigung vom AG noch ausgefüllt haben, dafür gibt es aber keine rechtliche Grundlage, also nimm einfach deine Einkommensnachweise und teile ihnen mit, dass sie damit alles haben.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

zum Vertrag auflösen....das machst Du natürlich nicht. Du hast den Erziehungsurlaub ordentlich eingereicht? Gekündigt werden kannst Du im Moment auch nicht. Ich würde meine Erziehungsurlaub genießen und mir nebenher eine Stelle suchen, wo Du anfangen kannst, wenn Dein Erziehungsurlaub vorbei ist.

Und mal noch am Rande bemerkt, Dein Chef ist ein nichtswissendes A********* Du mußt Dich weder unter Druck setzen lassen, noch Dich von ihm ampampen lassen.

LG

5

Sie reicht hoffentlich Elternzeit ein, Erziehungsurlaub ist seit 2007 abgeschafft und wie ich den Chef einschätze würde er diese kleine Ungenauigkeit sofort ausnutzen.

6

Davon bin ich mal ausgegangen #schwitz

weiteren Kommentar laden
11

Hallo,

Glückwunsch zur Geburt!

Reiche gleich Deine Elternzeit ein - vielleicht gleich 2 Jahre. Innerhalb von den zwei Jahren kannst Du Dir ja was Passendes ohne Druck suchen. Kündigen jetzt - NEIN.

Spreche mit der Krankenkasse, dass Dein Chef Dich nicht bezahlt. Chef schriftlich auffordern, dass er Dir das verminderte Gehalt bezahlen muss sonst folgen rechtliche Maßnahmen :-p.

Ansonsten genieße Dein Kind und mach Dir nicht so viele Gedanken über Menschen die einfach ein bisschen doof sind.

LG
Caro

12

Warum lässt man so mit sich umgehen?

13

hi du , bloß nicht selbst auflösen und kündigen

schalt doch noch ein anwalt ein?

helen

14

Ich würde sagen, eine Kündigung ist auch mündlich wirksam, noch dazu bist du dann gegangen. Wahrscheinlich will er es jetzt nochmal schriftlich um auf der sicheren Seite zu sein.
Jetzt hast du es dir aber anders überlegt bzw. hast dich halt in der Situation zur Kündigung hinreißen lassen.

Ich würde mal nichts weiter unterschreiben und mir einen Anwalt nehmen. Eine wirklich verzwickte Situation.

15

"Ich würde sagen, eine Kündigung ist auch mündlich wirksam, noch dazu bist du dann gegangen. "
Das ist schön, dass du das sagst, aber das Gesetz sieht das glücklicher Weise anders:

§623 BGB:
"Die Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigung oder Auflösungsvertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; die elektronische Form ist ausgeschlossen."

Selbst eine Email reicht also nicht!

16

Hallo,

ich komme leider jetzt erst zum schreiben, jetzt droht er mir mit seinem Anwalt und damit dass ich das gesamte Geld zurück zahlen muss. Ich weiß grad garnicht wo mir der Kopf steht. Er hat wohl mit seinem Anwalt gesprochen und ich muss alles zurückzahlen etc...

Ich werd mal schauen und einen Termin bei einem Anwalt für Arbeitsrecht machen so kann es nicht weiter gehen.

Ich mach mir grad total sorgen was das noch werden soll.

traurige Grüße engelchen84

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen