Steuerberater hat Mist gebaut ! Und nun ??

Hallo
Eigentlich bin ich immer noch sprachlos

Mein Mann hat gerade beim Finanzamt angerufen um zu Fragen wann wir unsere steuerrückzahlung von 2012( jedes jähr haben wir was wieder bekommen ) bekommen ! Unserer neuer Steuerberater hat am 8.4 eine Zahlungsaufforderung / Rückzahlung für uns bekommen und uns das nicht mittgeteilt . Eine Zahlung hätte bis zum 12.5 erfolgen müssen ..... Ist natürlich nicht . Er hat wohl irgend ein Einspruch eingelegt der aber abgelehnt wurde ! Beim Telefonat mit ihm kamen nur Ausflüchte dies und das hätte sich geändert und so , wir haben ihn nun aufgefordert alle Unterlagen und schreiben rauszulegen und wir holen das alles ab !
Und nun ??? Wir würden das gerne noch mal prüfen den er hat uns als er das abgeschickt hat gesagt das wir was wieder bekommen und nun das !!
Aber unsere Frist zum Widerspruch ist ja abgelaufen .
Kann mir jemand helfen ?

1

Im Zweifelsfall ist der Steuerberater versichert und muss das dann über die Versicherung abwickeln. Lasst es nun evtl. noch woanders prüfen.

Du kannst auch die Wideraufnahme des Verfahrens durch fehlende Angaben z.B. beantragen, wenn er etwas nicht angegeben hat.

2

Zugunsten des Steuerpflichtigen nur dann, wenn kein grobes Verschulden vorliegt.

5

Wenn der Steuerberater zugibt, dass er es war, dann liegt ja kein Verschulden von ihnen vor. DA muss sich aber auch der Steuerberater kümmern.

3

"Mein Mann hat gerade beim Finanzamt angerufen um zu Fragen wann wir unsere steuerrückzahlung von 2012( jedes jähr haben wir was wieder bekommen ) bekommen ! "

Nicht immer erhält man eine Steuererstattung. Es hängt von dem zu versteuernden Einkommen ab und wieviel Steuern ihr im Voraus gezahlt habt.

"Unserer neuer Steuerberater hat am 8.4 eine Zahlungsaufforderung / Rückzahlung für uns bekommen und uns das nicht mittgeteilt . Eine Zahlung hätte bis zum 12.5 erfolgen müssen ..... Ist natürlich nicht . Er hat wohl irgend ein Einspruch eingelegt der aber abgelehnt wurde ! Beim Telefonat mit ihm kamen nur Ausflüchte dies und das hätte sich geändert und so , ..."
"Und nun ??? Wir würden das gerne noch mal prüfen den er hat uns als er das abgeschickt hat gesagt das wir was wieder bekommen und nun das !!"

Ihr müsst zahlen und zwar jetzt und nicht morgen.
Der Steuerberater hat Einspruch eingelegt. Da er aber abgelehnt worden ist, bleibt eventuell noch der Klageweg. Lohnt sich das? Vielleicht hat der Steuerberater bei seiner Berechnung nicht alle Daten gehabt (Elterngeld/Mutterschaftsgeld/Krankengeld etc.). Vielleicht hat er sich verrechnet. Das ist ärgerlich, ändert aber nichts daran, dass ihr zahlen müsst.

Also was ihr tun könnt:
1. Unterlagen für die Erklärung, Steuerbescheid, Einspruchsschreiben, Ablehnungsschreiben des FA abholen
2. Steuerschulden zahlen
3. Bescheid prüfen, ggf. Klagefrist prüfen, Ablehnungsgründe

4. Wenn Mahngebühren aufgrund Eurer Nichtzahlung fällig wurden, könnte man Schadenersatz vom StB einfordern, da er versäumt, Euch rechtzeitig den Steuerbescheid zuzuschicken.
5. Sollte der StB eine fehlerhafte Erklärung und einen fehlerhaften Einspruch abgegeben haben, dann sollte man ihn in die Haftung nehmen. Er ist versichert.

6

Hallo danke für deine Antwort !

Wir sollen Steuerschulden zahlen obwohl ich garnicht weiss das ich welche habe , oder einfach mein Stb einen Fehler gemacht hat ?

Es hat sich bei uns nichts verändert im einkommen usw ! Es ist alles gleich geblieben und wir haben immer etwas zurück bekommen !

Ich hab einfach Angst das durch die Versäumnis meines Stb uns über die Zahlung zu informieren wir keine Handhabe mehr haben ! Denn laut Fa sind schon säumniszuschläge fällig !

Wir wussten bis heute nichts davon !

Lg

7

Das ist dir doch gerade erklärt worden. Du weißt es ja nun, dass du Steuerschulden hast und diese sind zu zahlen, egal ob die falsch oder richtig sind, denn auch eine Neubearbeitung o.ä. setzt die Fälligkeit nicht aus.

Zahlen musst du es eh erst einmal und bekommst es dann nur evtl. später wieder. Und die Säumniszuschläge muss dann der Steuerberater zahlen.

weitere Kommentare laden
4

"Mein Mann hat gerade beim Finanzamt angerufen um zu Fragen wann wir unsere steuerrückzahlung von 2012( jedes jähr haben wir was wieder bekommen ) bekommen ! "

Nicht immer erhält man eine Steuererstattung. Es hängt von dem zu versteuernden Einkommen ab und wieviel Steuern ihr im Voraus gezahlt habt.

"Unserer neuer Steuerberater hat am 8.4 eine Zahlungsaufforderung / Rückzahlung für uns bekommen und uns das nicht mittgeteilt . Eine Zahlung hätte bis zum 12.5 erfolgen müssen ..... Ist natürlich nicht . Er hat wohl irgend ein Einspruch eingelegt der aber abgelehnt wurde ! Beim Telefonat mit ihm kamen nur Ausflüchte dies und das hätte sich geändert und so , ..."
"Und nun ??? Wir würden das gerne noch mal prüfen den er hat uns als er das abgeschickt hat gesagt das wir was wieder bekommen und nun das !!"

Ihr müsst zahlen und zwar jetzt und nicht morgen.
Der Steuerberater hat Einspruch eingelegt. Da er aber abgelehnt worden ist, bleibt eventuell noch der Klageweg. Lohnt sich das? Vielleicht hat der Steuerberater bei seiner Berechnung nicht alle Daten gehabt (Elterngeld/Mutterschaftsgeld/Krankengeld etc.). Vielleicht hat er sich verrechnet. Das ist ärgerlich, ändert aber nichts daran, dass ihr zahlen müsst.

Also was ihr tun könnt:
1. Unterlagen für die Erklärung, Steuerbescheid, Einspruchsschreiben, Ablehnungsschreiben des FA abholen
2. Steuerschulden zahlen
3. Bescheid prüfen, ggf. Klagefrist prüfen, Ablehnungsgründe

4. Wenn Mahngebühren aufgrund Eurer Nichtzahlung fällig wurden, könnte man Schadenersatz vom StB einfordern, da er versäumt, Euch rechtzeitig den Steuerbescheid zuzuschicken.
5. Sollte der StB eine fehlerhafte Erklärung und einen fehlerhaften Einspruch abgegeben haben, dann sollte man ihn in die Haftung nehmen. Er ist versichert.

24

Der Steuerberater haftet für den Schaden den er angerichtet hat bzw dessen Versicherung.

Top Diskussionen anzeigen