Frage an die Beamten

Hallo,

Wenn jetzt nicht auf der Zielgeraden noch etwas schief geht, gehts ab Mitte April als Beamtin weiter. Das ist alles recht kurzfristig und ich versuche jetzt mal, alle Unklarheiten zu beseitigen. Aber ein paar Fragen sind noch offen. Vielleicht kann ja jemand helfen!

1. Beihilfe
Mit zwei Kindern müsste ich doch zu 70% beihilfeberechtigt sein, oder? Ist es hierfür von Relevanz, wer das Kindergeld bekommt oder wo die Kinder versichert sind? Mein Partner und ich sind nicht verheiratet und wir überlegen, die Kinder bei ihm in der GKV zu versichern und das KiGe auf ihn umzumelden, damit er die Kinderzulagen bei der Riesterrente bekommt (er ist Arbeitnehmer).

2. Familienzuschlag
Im Prinzip stellt sich hier die erste Frage, wie unter 1). Hängt die Auszahlung des Familienzuschlags irgendwie davon ab, wer das KiGe bekommt?

3. Versicherung der Kinder
Da wir unverheiratet sind, müssten wir ja noch die Wahl haben - oder? Was ist sinnvoller - privat oder gesetzlich versichern? Müssen die PKV die Kinder aufnehmen, oder dürfen sie sie ablehnen. Für die Kinder gibt es ja dann 80 % Beihilfe.

4. PKV
Wie habt ihr denn die Versicherung ausgewählt? Über einen freien Vertreter oder selbst Angebote eingefordert und verglichen? Worauf sollte man achten bei der Wahl?

Ich bin über alle Antworten dankbar,
viele Grüße
Carstella

1

"Mit zwei Kindern müsste ich doch zu 70% beihilfeberechtigt sein, oder?"

Hängt davon ab, ob Bund oder Land und welches Bundesland. Ist Ländersache, deshalb kannst du so auch keine verbindlichen Aussagen erhalten.

2. Auch Ländersache und ob der Partner Beamter ist. Ist er das nicht, ist es unabhängig davon, wer das Kindergeld bekommt. Wenn ihr unverheiratet seid, ist es eh unabhängig davon.

3. Ihr habt immer die Wahl, auch du musst dich ja nicht in der PKV versichern!

4. Selbst angefordert und das war echt schwierig, bei mir bleib keine wirkliche Wahl, da viele die Unisex-Tarife zu dem Zeitpunkt nicht anbieten konnten, ich ja aber eine KK brauchte.

2

Hallo,

ich wäre Landesbeamte in Berlin. Ich würde das ja alles so gern direkt bei der Beihilfestelle erfragen, aber ich hänge da seit sage und schreibe 80 Minuten in der Warteschleife. Das ist doch unglaublich, oder?

In Berlin gibt es einen erhöhten Bemessungssatz bei zwei berücksichtigungsfähigen Kindern (http://www.berlin.de/imperia/md/content/landesverwaltungsamt/beihilfe/formulareundmerkblaetter/mb_bemessungssatz.pdf?start&ts=1239017171&file=mb_bemessungssatz.pdf). Soweit ich es verstanden habe, hängt das davon ab, ob man den Familienzuschlag bekommt. Aber was ich daraus nicht erkennen kann ist, ob der Familienzuschlag davon abhängig ist, wer das Kindergeld bekommt oder wo das Kind mitversichert ist.

Verheiratet sind wir (noch) nicht und mein Partner ist selbst kein Beamter.

Ich weiß, dass ich die Wahl habe. Ich werde mich aber definitiv privat versichern, da die Beiträge der gesetzlichen KV deutlich höher wären, insbesondere wenn es denn 70 % Beihilfe gäbe. Meine Überlegung bei den Kindern ist weniger wirtschaftlich, sondern eher praktisch. Gibt es bei der PKV Vorteile? Und vor allem, überwiegen diese Vorteile dem weitaus höheren Verwaltungsaufwand.

Liebe Grüße

3

"Aber was ich daraus nicht erkennen kann ist, ob der Familienzuschlag davon abhängig ist, wer das Kindergeld bekommt oder wo das Kind mitversichert ist."

Nein, ist es nicht, ich war nun ein Jahr lang Beamtin in Berlin und habe den Familienzuschlag und den erhöhten Beihilfesatz erhalten (wenn auch noch keine Erstattung der Rechnungen, sind aber auch erst seit 4 Wochen bei der Beihilfestelle ;) ) ohne das Kindergeld zu bekommen.

Ganz klar, mir ist das so schon zu viel Aufwand gewesen, ich bin froh, dass ich mit den Kindern den Stress nicht hatte. Und ich bin froh, dass ich nun wieder in der GKV bin und selbst das Rauskommen jetzt aus der PKV macht noch Stress, die buchen seit Anfang Februar immer noch ab, obwohl ich seit 4.2. pflichtversichert in der GKV bin, weil sie in der Bearbeitung noch nicht so weit sind ;)

Saftladen.

weitere Kommentare laden
35

Hi,

ich kann dir nur berichten, wie es hier ist (Bayern, ich bin verbeamtet, mein Mann nicht) ...die Kinder sind bei mir mit versichert und hier zahle ich nur 20 % des regulären Satzes, d.h. 40 € pro Kind und dafür sind sie privat versichert ... ein fairer Deal (allerdings gilt es zu bedenken, dass der Betrag auch bezahlt werden muss, wenn du ohne Einkommen mit Baby zu Hause bist ...)
den Familienzuschlag bekomme ich, aber ich bekomm auch das Kindergeld Die Versicherung hab ich nach den für uns besten Leistungen ausgesucht, ich bin bei der LVM - die sind klasse!

LG mimi

Top Diskussionen anzeigen