Bewerbung mit Angaben der Konfession.. Wie schreiben?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin zur Zeit auf Jobsuche. Mein Vorteil ist, dass ich ungekündigt bin. Habe also Zeit.

Allerdings bin ich auf eine Stellenanzeige gestoßen, die mich interessiert. Nachteil: Der Träger ist kirchlich und es wird die Angabe der Konfession verlangt.

Getauft bin ich evangelisch und auch konfirmiert worden. Allerdings bin ich vor einiger Zeit ausgetreten.

Der Ag setzte eine positive Grundeinstellung zur katholischen Kirche vorraus.

Nun, wie mache ich das? Gebe ich im Lebenslauf an, dass ich konfessionslos bin? Oder würdet ihr sowas ehr ins bewerbungsschreiben schreiben, mit der Begründung des Austritts?

Danke im Vorraus für die Antworten.

LG Fusselchen

3

Hallo

ich denke das du dir die Bewerbung sparen kannst.

1. Bist du nicht in der Kirche.

2. Wenn dann bist du evangelisch und damit wirst du in der Regel schon raus genommen weil sie nur katholische wollen. Trotzdem viel Glück

5

Den Gedankengang hatte ich auch, aber die Stellenanzeige ist jetzt schon wieder drinne. Naja, ich bin ja nicht in Zugzwang.

LG

7

Sind halt Erfahrungswerte. Ich bin evangelisch und mir wurde am Telefon gesagt das ich mich nicht bewerben brauche da ich eh nicht berücksichtigt werde wegen meiner Konfession.

1

Ich würde schreiben Konfessionslos und im Anschreiben würde ich schreiben, dass du mit dem christlichen Glauben vertraut bist, auch wenn du keiner Kirche angehörst.

2

Danke, die Idee ist natürlich auch gut.

11

#augen

Kindischer Unfug und völlig unsinnig.

weitere Kommentare laden
4

Ich persönlich würde mir die Zeit für die Bewerbung sparen, denn ich denke nicht, dass Du überhaupt zum Vorstellungsgespräch geladen wirst. Dieser Zusatz steht da nicht als Floskel drin.

Und wenn ich da an den Fall von Königswinter vor 2 Jahren denke würde ich freiwillig eh nicht für die kath. Kirche arbeiten, die haben m.E. nicht alle Latten am Zaun.

6

Was war in Königswinter?

LG

8

Da wurde einer Erzieherin einer katholischen KiTa gekündigt, weil sie sich von ihrem Mann getrennt hat und eine neue Beziehung geführt hat.

Soweit ich weiß war die Kündigung sogar rechtswirksam, da die Kirche Sonderarbeitgeberrechte hat, aber Ende vom Lied war (Meine ich) dass die Stadt dem Träger (also der Kirche) gekündigt hat und die KiTa nun selbst als Träger betreut.

9

Kannst du dir sparen. Die Kirche stellt nur ihre eigenen Mitglieder ein - das ist absolute Voraussetzung. Allerdings ist es durchaus möglich, dass du evangelisch bist und bei einem katholischen Träger arbeitest.

10

Naja, wenn solche " Firmen" Mitarbeiter kündigen, die sich scheiden lassen oder geschieden sind oder die Kinder nicht kath. taufen lassen, kannst dir ja ausrechnen, wie hoch Deine Chancen als konfessionslose sind.....

Spar dir die Mühe....

lisa

13

Hallo Fusselchen.

Also in unserem Kiga (kirchlicher Träger - kath.) arbeiten sowohl evangelische Erzieherinnen, als auch Geschiedene.;-)

Ich gehe mal davon aus, dass du deine Gründe zum Kirchenaustritt hattest. Somit würde ich auch jetzt dazu stehen und bei der Realität, also "konfessionslos" bleiben.

Viel Glück!

21

"Ich gehe mal davon aus, dass du deine Gründe zum Kirchenaustritt hattest. Somit würde ich auch jetzt dazu stehen und bei der Realität, also "konfessionslos" bleiben."

Eben aber die werden sich schlecht mit der geforderten "positiven Einstellung zur (katholischen) Kirche" vereinbaren lassen, oder?

14

Ganz ehrlich? Glaub die Bewerbung kannst dir sparen. Bin auch bei nem christl. Haus angestellt. Konfessionslos= keine chance

15

Hallo Fusselchen!

Bist du der katholischen Kirche gegenüber positiv eingestellt? Denn du wirst ihre Grundsätze vertreten müssen. Und wenn ja, weshalb gehörst du ihr nicht an?
Mit diesen Fragen solltest du dich auseinandersetzen.

Ich bewerte deine Chancen eher als sehr gering.

Grüße
Sabrina

16

Hallo,
ich bin bei einem kirchlichen Träger angestellt. Die nehmen es da sehr genau.Ich kann dir sagen das es egal ist ob du es im Lebenslauf angibst oder im Bewerbungsschreiben, die bestehen darauf das du katholisch bist und nicht aus der Kirche ausgetreten bist, wegen was auch immer. Das heißt im klartext, du kannst dir die Bewerbung sparen.

LG

Top Diskussionen anzeigen