Krank in Probezeit.. Mies

Hallo ihr lieben,

Ioch mach mir ein wenig sorgen, wahrscheinlich völlig unberechtig. Ich bin jetzt seit 3 monaten in meinem Betrieb und krank. ich war von Montag bis einschließlich heute mit meinem Sohn krankgeschrieben. Er war krank.

Gestern hat mich dann die Seuche erwischt. Wow.,.. die Ärztin musste gleich die Medizinstudentin holen, weil so fette eiterbeläge man selten auf Mandeln zu sehen bekommt (Klasse, tut ja gott sei dank kaum weh wa).

Aber ich finde das ungünstig. Und hätte mich eignetlich morgen zur Arbeit geschleppt. Aber nicht mit solchen derben schmerzen.(bombe mich schon mit ibuprofen und dolodopendan zu und zucke dennoch beim shclucken regelmäßig zu sammen) Ich werde wahrscheinlich nicht meinen Job verlieren, aber dennoch, ih mach mir einfach sorgen :(

Gibt es betriebe, die wegen Krankheit einen direkt rausschmeißen?

27

Ganz ehrlich, für mich wäre ein Job, wo der AG mich in der Probezeit rausschmeißt eh keine gute Arbeitsstelle, die wollte ich dann gar nicht haben.

33

Ich finde es nur... irgendwie dramatisch, dass maan sein Kind auch bei krnakheit irgendwo unterbringen soll. klar hätte ich ihn sonntags als er 40 Grad fieber hatte, noch zum opa fahren können.

Aber ich hab meinem Arbeitgeber, keine 24h rundum kindkrank betreuung versprochen. ich hab ihm die Fakten gesagt, Familie wohnt weit weg, Freunde ja, aber viele sind eben selber berufstätig.

1

Hallo,

als ich nach meiner Elternzeit wieder arbeiten war, verlor ich 2 Stellen, weil ständig das Kind krank war (da kamen aber schon Oma´s zum aufpassen, mein Mann, aber ab und an mußte ich doch selber zu Hause bleiben), oder eben ich so krank war, daß es wirklich nicht ging. Bei der ersten Stelle hab ich mich ständig krank hingeschleppt und war dann 14 Tage zu Hause, weil verschleppt....es folgte die Kündigung, ich hätte mich also schon viel eher auskurieren können. Bei der 2. Stelle das Gleiche. Jetzt bin ich seit 6 Jahren in einer Firma, da hat die Chefin selber mal kleine Kinder gehabt und versteht das auch. Allerdings ist mein Kind jetzt größer und kaum noch so krank, daß ich mal zu Hause bleiben muß. Ich selber lag jetzt 3 Wochen flach, auch wieder verschleppt....Was ich damit sagen will, wenn man krank ist, ist man krank und sich darum zu sorgen, was jetzt wird, macht einen nicht eher gesund ;-)

LG

3

Naja... Kollegen sagen, ich soll mir keine Sorgen machen. Aber eine ganze woche find ich schon extrem lang. und zuerst war es das kind, dann ich, das ist dumm!

5

Ich finde es ehrlich gesagt schlimmer, wenn die wirklich kranken Mitarbeiter mit Ihren Bazillen die anderen anstecken und die auch noch ausfallen. Also, Focus auf gesund werden und gut ;-)

weiteren Kommentar laden
2

Hallo #blume

ja, gibt es. Ob Dein AG allerdings dazu gehört, weiß ich nicht. Ich hoffe nicht. Vor allem, wenn man mit Dir zufrieden ist.;-)

Gute Besserung#cool

#liebdrueck
Sanne #sonne

4

Ein guter Arbeitgeber sagt nichts dagegen, wenn du oder dein Kind nachweislich krank seid. Dann gibt es aber die fiesen AG, die nur nach einem Grund suchen, dich raus zu schmeißen, weil sie dir nicht sagen können, was du für eine miese Arbeit machst. Dann doch lieber hinten rum und dir eine Kündigung schicken, während du nicht auf Arbeit bist.

Ich hoffe, dein AG gehört zu den netten. Wenn ich deine Kollegin wäre, wäre ich froh, wenn du nicht auf Arbeit kommst. Dann kannst du nämlich nicht noch die anderen Kollegen anstecken. Im Endeffekt liegt die halbe Firma lahm. Das ist doch viel schlimmer als wenn nur eine Kollegin ausfällt.

7

Mein Chef hat selber 3? Töchter. Ich war bisher nur dort noch nciht krank. deswegen kann ich das gar nicht sagen. Ich hab auch gott sei dank keine Dead lines und es spielt im Grunde keine Rolle, ob meine Arbeit diese Woche oder erst nächste woche fertig wird!

8

Hallo,

es gibt Betriebe, die dich deswegen feuern könnten. Zudem besteht m.E. die Möglichkeit, dass dir kein Lohn für die Tage gezahlt wird (ich meine aber, das gilt nur für Krankheit in den ersten beiden Monaten, du bist bereits im dritten).

Ich kenne das Problem von der anderen Seite: ich habe mal eine Kollegin zu meiner Entlastung eingestellt, die jeden Monat - von Beginn an - mehrere Tage fehlte. Nach 5 Monaten wollte ich ihr kündigen, weil es für mich untragbar war, dass sie ständig ausfiel (so leid es mir tat). Leider war sie dann schwanger und somit unkündbar.....

Dummerweise war ich selber ebenfalls schwanger (deswegen habe ich sie eingestellt). Ich habe also ihren Job UND meinen Job gemacht, sie lies sich permanent krankschreiben (leider kein BV) und ich konnte daher keine Alternative einstellen, da die Planstelle durch sie besetzt blieb (bis zu meiner eigenen Entbindung - für mich gab es dann keinen Ersatz bzw. erst sehr viel später und nicht eingearbeitet). Das alles führte zu enorm viel Stress für mich, mein Kind und alle meine Kollegen.

Vor dem Hintergrund dieser (Einzelfall!-)Erfahrung bin ich bei Krankheit in der Probezeit sehr, sehr vorsichtig. Ich hätte daher jmd. anderen auf mein krankes Kind aufpassen lassen. Jetzt kannst du nichts anderes mehr machen als zuhause zu bleiben (richtig so, sonst steckst du noch andere an), aber wundere dich nicht, wenn anderen etwas verschnupft reagieren. Mag noch andere Fälle geben, denen ähnliches wie mir passiert ist, und die haben derartige Erfahrungen natürlich sofort wieder vor Augen.

Also: Halt die Ohren steif, werde schnell gesund und zeig sehr viel Einsatz, wenn du wieder kannst!

LG

9

>>...das gilt nur für Krankheit in den ersten beiden Monaten, du bist bereits im dritten).<<

Es waren die ersten 4 Wochen in der Probezeit, dann zahlt die Krankenkasse.

LG

10

'Genau genommen bin ich im 4. Monat!

weitere Kommentare laden
12

du kannst zwar nichts dafür, dennoch finde ich nicht, dass du dir so ganz unberechtigt sorgen machst. du lieferst immerhin gleich den klassiker: erst kind krank, dann mutter (und es hört sich noch länger an an!).

in der probezeit kann man dich nunmal kündigen, ohne weiteres. kann schon sein, dass dein ag unterstellen wird, auf dich als arbeitnehmerin aus krankheitsgründen zukünftig öfter verzichten zu müssen und dich nicht weiter beschäftigt. manche ticken so, manche nicht.

v.

21

wir sind dann zusammen bei 5 Tagen. Montag wird alles wieder gut sein. Ich hab mich schon mit Blasenentzündung eitriger Angina und migräneartiger Kopfschmerzen damals ins Praktikum geschleppt. das alles binnen einer Woche.... ich will sowas nie wieder :(

22

ich glaube dir ja, dass du engagiert bist und nciht jedes wehwehchen als willkommenes extrafrei nimmst. nur sind halt manche ags dem gegenüber anders eingestellt nach dem motto: wenn sie schon in der probezeit krank "feiert" was soll dann erst bei einer unbefristeten festanstellung werden?

euch gute besserung, manchmal kommt es wirklich blöde.

weiteren Kommentar laden
19

Die Probezeit ist tatsächlich ein ungünstiger Zeitpunkt, krank zu werden. Es gibt viele Arbeitgeber, die dann einfach die Reißleine ziehen. Wichtig ist, dass du offen mit deinem Arbeitgeber sprichst und ihm auch klar sagst, was gewesen ist und wie dein Gesundheitszustand ist, damit wenigstens hier Klarheit herrscht. Generell schmeißen Arbeitgeber aber keine gute Arbeitskraft raus. Außerdem wird dein Fehlen eh zum großen Teil von der Kasse übernommen.

20

Ich weiß, dass es ein ungünstiger zeitpunkt ist. und wenn ich es mir aussuchen kann, dann wäre ich auch nicht krank geworden. zumal das gerade derbe schmerzen sind, trotz ibu und co... ich seit vorgestern abend auch nichts mehr gegessen hab, weil einfach nichts runtergeht.

Naja ich hab ne eitrige Mandelentzündung. bekomme antibiotika...

24

Ich verstehe Deine Aufregung nicht.

Wenn Du bzw. Dein Kind krank ist, dan ist das halt so.

Da gibt es eh nur 2 Möglichkeiten, der AG ist auch ein Mensch oder er ist ein Arsch. Das kann man nicht beeinflussen, schon gar nicht damit, wenn man krank zur Arbeit geht.

Da Du dort eh lt. Deiner Aussage nicht unbefristet angestellt werden wirst, würde ich mir noch weniger Gedanken machen.

weiteren Kommentar laden
26

Ja, gibt es. Insbesondere das 'Kinderkrank' in der Probezeit wird oft gar nicht gerne gesehen. Hättest Du nicht jemand anders Deinen Sohn betreuen lassen können?

Grüsse
BiDi

32

Hätte ich schon machen kann. letzendlich hätte ich ein Tag weniger krank gehabt, da es dienstags bei mir anfing. da zwar schon massiv, aber eben noch nicht schmerzhaft genug, als dass ich meinen Arsch zum Arzt bewegt hätte..

28

Hi,
natürlich gibt es Betriebe, die einen deswegen in der Probezeit feuern. Ausbeuter, cholerische und/oder einfach nur unfähige Chefs...alles möglich. Wenn auch nicht die Regel, zumindest nicht so extrem.

Und es muss auch nicht unbedingt der böse Ausbeuterbetrieb sein. Es kann auch einfach das I-Tüpfelchen nach eh schon sehr durchwachsenen Leistungen sein (dann ist die Ursache natürlich nicht die Krankheit, sondern der Rest der 3 Monate). Es kann auch sein, dass Du im Vorstellungsgespräch vorgeschwärmt hast, wie perfekt doch deine Kinderbetreuung organisiert ist und dass dein AG sich überhaupt keine Sorgen darüber machen muss, was im Krankheitsfall des Kindes/während Schließzeiten/... passiert.

Bei den allermeisten Arbeitgebern, wo ein neuer Mitarbeiter ernsthaft gesucht wurde und auch eingestellt bleiben soll, und wo dieser neue Mitarbeiter eine gute Leistung zeigt, wird eine Erkrankung nach 3 Monaten, besonders mit Krankenschein, nicht zum Jobverlust führen.

Einstellungen kosten nun einmal richtig Geld (auch Zeit kostet Geld...), und DAS wegen einer Krankschreibung nach 3 Monaten, die nun mal passieren kann? Das ist wohl eher die Ausnahme bei seriösen Arbeitgebern.

Etwas kritischer können Krankschreibungen fürs Kind sein. Das ist schon sehr ungeschickt in der Probezeit...und wie der AG das beurteilt könnte schon davon abhängen, was Du auf die vielleicht im Vorstellungsgespräch gestellte Frage, wie in solchen Fällen die Betreuung organisiert ist, geantwortet hast.

Auch seriöse Arbeitgeber haben es halt nicht gerne, wenn Versprechungen aus Vorstellungsgesprächen nichts wert sind (umgekehrt findet man es als Bewerber ja auch nicht toll, wenn alles ganz anders als besprochen ist).

Ob du dir zu Recht Sorgen machst, musst Du also ganz alleine wissen.

Empfehlenswert wäre aber schon, sich JETZT einen Plan B für die nächste Erkrankung des Kindes zurechtzulegen - Kinder werden nun mal krank, und mehrere Ausfälle in der Probezeit sind dann doch etwas, was nicht alle AG schlucken. Auch wenn es natürlich Dein Recht ist, zu hause zu bleiben - nützt aber in der Probezeit nichts.

Viele Grüße
miau2

31

Ich hab meinem Chef die Wahrheit gesagt, wie es mit der Betreuung aussieht. Was ich kann, was ich nicht kann.

Ich finde ich mach mich gut. ich wurde ja komplett ins Kalte Wasser geschmissen. Einarbeitung gab es nicht. die Stelle war schon mehrere Monate unbesetzt und niemand mehr da. Ich schwimme, und ich mach es gut.

Top Diskussionen anzeigen