Minijob Stundenlohn im Büro - wieviel?

Hallo zusammen,

ich habe heute ein Angebot bekommen ab 01.06. in einem Büro zu arbeiten.
Ich habe in dieser Firma meine Ausbildung gemacht und war anschließend nochmals 8 Jahre dort angestellt. Anschließend war ich woanders angestellt.
Nun habe ich ein Baby und habe vor 2 Wochen meine alte Firma besucht, da hat mir meine damalige Chefin dieses Angebot gemacht.
Aufgaben wären:
Buchhaltung (Fakturierung, Rechnungen buchen etc.), Zeiterfassung, allgemeine Bürotätigkeiten und evtl. auch mal Springer in andere Abteilungen. Also genau das, was ich damals mehrere Jahre dort gemacht habe.
Angeboten wurden mir 10 EUR die Stunde, wenn ich mich gut eingearbeitet habe 11 EUR.
Was haltet ihr von diesem Stundenlohn? Ich hatte ehrlich gesagt auf 12 EUR gehofft, ist das total überzogen?
Zur Info (falls das irgendwie noch wichtig ist): ich komme aus BaWü.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Viele Grüße
Lollo #winke

1

Ich finde 12 angemessen und würde das verlangen. Deine entscheidung ob du dich auf weniger einlässt, ich würde es nicht.

Gruß

Manavgat

2

Geringfügige Beschäftigte sind für die Firmen oft nen Ticken teurer als Teilzeitkräfte. Daher sind da auch die Gehält oft ein bisschen niedriger angesetzt.

Außerdem wäre es vom Rentenanspruch her auch für Dich sinnvoller, Teilzeit zu arbeiten.

Daher würde ich persönlich nochmal nachfragen, und dann besser gleich ein paar Stunden mehr - mit 15 Stunden bekommst Du ja auch netto schon mehr raus, und hast wesentlich bessere Rentenansprüche später.

3

Vielen Dank für deine Antwort.
Allerdings ist genau das mein Problem :-(

Die Firma möchte mich hauptsächlich nachmittags. Ich kann 2 Nachmittage durch Omas abdecken, aber eben leider nicht mehr. Mein Sohn wird im April erst 1 Jahr alt und geht noch nicht zur Kita, erst mit 2.
Ich hoffe darauf, dass sie mich dann nächstes Jahr hochstufen können auf 15 Stunden z.B. - aber momentan geht das leider nocht nicht :-(

7

Dann würde ich zuschlagen, vernünftige Bürojobs in Teilzeit die sich mit solchen Betreuungsmöglichkeiten vertragen gibt es einfach sehr sehr wenige.

4

Mach...
und wenn du nicht willst - ich nehms...
Ich suche seit einigen Monaten ebenfalls so einen Job - gerne Teilzeit.

Aber gefunden hab ich noch nix.

Zuviele Bewerber auf die guten offenen Stellen.

Ein Angebot musste ich ausschlagen, war ein Minijob mit 8 Euro Stundenlohn - evtl. Erhöhung auf 9 Euro. Das war mir zuwenig.

Meine Untergrenze ist 10 Euro - mit 11 wäre ich überglücklich im Minijob Bereich.
Als Teilzeit gibts ja dann eh wieder mehr.

Und ich komm auch aus Ba-Wü. Bin ausgebildete Groß- und Aussenhandelskauffrau mit zwei Kids. 11 Jahre Berufserfahrung und im Vorstellungsgespräch wirst sofort gefragt, ob du es packen kannst, weil du ja solange "draussen" bist.
Ich arbeite seit mein Großer 11 Monate ist im Einzelhandel, weil es der einzige Bereich mit guten Arbeitszeiten war, und nach 5 Jahren bist du weg vom Fenster. Ein Einstieg ist jetzt superschwer.

Ich würds machen. Für den Einstieg ist es doch super. Und du bleibst am Ball.

5

Vielen Dank für deine liebe Antwort!!!
Genau das war auch meine Angst, dass ich einfach irgendwann raus bin ...
Ich habe Industriekauffrau gelernt und hatte jetzt auch ein Angebot im Verkauf - das war für mich aber die absolute Notlösung.
Mit 11 EUR wäre ich auch glücklich, vielleicht lässt meine ehemalige Chefin mit sich reden. Wäre auf jeden Fall ein Einstieg und wer weiß, vielleicht bekomme ich nächstes Jahr ein Angebot dort Teilzeit zu arbeiten. 5 Minuten Autofahrt ist halt absolut genial (zu meiner jetzigen Firma sind es 25)!!!
Ich drücke dir ganz fest die Daumen ,dass auch du bald Glück hast!!! #ole

LG Lollo

6

Hallo,

ich würde es auch machen, bei mir ist die Untergrenze 10 Euro pro Stunde und wenn man länger im Betrieb ist, kann man ja mal schauen ob noch mehr raus zu holen ist.

Um die Grenzen zu kennen habe ich mal hier: http://regensburgjobs.de/mini-jobs nachgesehen und Angebote verglichen. Das hat mir sehr weiter geholfen um meine Ansprüche mit der Realität abzugleichen und um zu schauen was man verlangen kann und was so angeboten wird.

Grüße und viel Glück und Spaß im Job.

8

Ich würde es machen, mal schauen wie es sich entwickelt.

Dir wurden ja schon 11 Euro in Aussicht gestellt.

Evtl. ergeben sich ja daraus noch Perspektiven für die Zukunft.

10 Euro sind kein schlechter Lohn für einen Teilzeitjob.

Arbeite auch neben dem Studium.

Habe erst für 5,50 € (plus ein lausiges Trinkgeld) gekellnert - dann für umgerechnet 6 € die Stunde Taxi gefahren (allerdings nur für gearbeitete Stunden, die 2 bis 3 Stunden sinnlos rumsitzen am Tag nicht eingerechnet).

Mittlerweile endlich einen Büro aushilfsjob gefunden der mir als Master Student (heisst ich habe bereits einen akademischen Abschluss - den Bachelor, hat nix mit dem RTL Junggeselle zu tun...) 10 € zahlt

9

Also ich finde, man sollte sich seiner Qualitäten schon bewusst sein! Mit 8 Jahren Berufserfahrung sollte man sich nicht mit unter 10 Euro Stundenlohn abspeisen lassen - auch nicht für einen Basisjob! Eigentlich stehen dir mit dieser Berufserfahrung mindestens 15 Euro die Stunde zu. Also sobald die Probezeit um ist, müsstest du mal neu verhandeln.

10

Hallo,

habe gerade in Ba-Wü einen Mini-Job angenommen aber nur weil es zum Ende des Jahres eine Vollzeitstelle wird. Ich bekomme 14 Euro/Stunde, also für 32 Stunden im Monat 450 Euro. Ist ein Anwaltsbüro, bin als Schreibkraft eingestellt aber mit entsprechender Ausbildung. Normal sind aber um die 10 Euro, liege also über dem Durchschnitt.

11

14 Euro ist schon wirklich gut und überdurchschnittlich.

Hatte während der Studienzeit einen Unikollegen der bei einem deutschen Automobilbauer nebenher als Werkstudent gearbeitet hat, der hat das auch bekommen. Meinte aber das ist wirklich die Ausnahme und meistens nur bei großen Firmen so.

Müsste meine Nachbarin mal fragen was sie verdient (haben ein gutes Verhältnis und reden offen über alles, auch das). Sie arbeitet auch in einem Minijob (bei http://teleroute.de/de_de/kontakt ).

Gruß
Lena

12

Ich habe die Stelle nur angenommen, weil sich die Stelle demnächst aufstockt. Vorher hatte ich auch noch nie einen Minijob. Bei uns in der Gegend sind aber Stellen für 14 Stunden/Woche für 450,00 Euro ausgeschrieben und ich habe, wie gesagt nur 8 Stunden/Woche. Ist für die Firma ja trotzdem günstig, da sie kaum Abgaben zahlen.

LG

Carola

13

Es kommt ja immer auf die Tätigkeiten an, die man ausführt. Wenn man Dinge macht, für die man ausgebildet werden muss, dann sollte es schon mehr als 10€ sein. Wenn es aber so etwas wie Verkauf im Discounter ist, dann sind 10€ schon wieder recht viel.
Du musst ja immer überlegen, wie viel Geld macht die Firma und wie viel Arbeit erledigst du für die Firma, damit das Geld eingenommen werden kann.

Da du aufwendigere Dinge machst, sollten es schon so 12-13€ sein.

Top Diskussionen anzeigen