Gemeinsames Konto, komm ich da wirklich nicht raus?

Hallo,

mein Mann und ich hatten seit jeher ein eigenes Girokonto. Er bei Bank A, ich bei Bank B. Vor 2 Jahren haben wir geheiratet und wollten ins einige Monate später ein Haus kaufen. Startkapital hätten wir von unseren Familien bekommen, den Rest wollten wir über Bank A meines Mannes finanzieren lassen. Der damalige Berater meinte das es besser wäre, wenn wir beide ein gemeinsames Konto bei der Bank hätten.

Mit meiner rosaroten Brille auf der Nase habe ich eingewilligt und würde mit in das Konto meines Mannes aufgenommen.

Das mit dem Hauskauf hatte sich dann zum Glück erledigt und somit brauchten wir keine Finanzierung mehr.
Damals hatte ich nicht weiter darüber nachgedacht. Mein Name blieb als Kontoinhaber mit stehen, jedoch wurde das Konto von mir nie genutzt. Durch die Arbeitslosigkeit meins Mannes und dadurch das er nicht mit Geld umgehen kann, ist er im Dispo und dieser ist komplett ausgeschöpft.
Nun muckt die Bank meines Mannes etwas rum und will das der Dispo schnellstmöglich ausgeglichen wird und ständig muss ich mit zur Bank um irgendwelche Unterschriften zu geben. Ich kann nichts dafür das er im Dispo ist. Ich habe das Konto nie genutzt und sehe auch nicht ein das ich dafür haften soll. Klar weiß ich das die Bank das anders sieht und ich selbst schuld bin weil Ich so blöd war mit mit Einträgen zu lassen, aber es ärgert mich einfach.

Gibt es wirklich keinen Weg da raus zukommen? Was würde passieren wenn wir uns mal trennen?

Lg

1

Hast du nur eine Vollmacht oder bist du eingetragener Kontoinhaber?

Bist du Inhaber wird es wohl kein rauskommen geben. Zuerst muss der Dispo ausgeglichen sein. Es interessiert die Bank leider nicht, dass es nicht dein verschulden ist. Anschließend wird - so glaube ich - das Konto aufgelöst. Dann macht sich jeder ein neues.

2

Ich denke ich bin eingetragener Kontoinhaber, mein Name steht zumindest mit auf den Kontoauszügen. Ich habe ja immer noch mein Konto bei Bank b, welches von mir auch ausschließlich genutzt wird.

Kann man da wirklich garnichts machen, auch wenn klar nachweisbar ist, das ich das "gemeinsame" Konto nie genutzt habe?

3

Dass Du es nicht genutzt hast spielt überhaupt keine Rolle.

Man (und auch Frau) sollte sich halt überlegen, für was man alles unterschreibt.

weiteren Kommentar laden
4

Wenn es nur der Dispo ist. Da kommst du nicht drum herum.
Hat er aber noch andere Kredite, dafür solltest du nicht unterschreiben. Also lies gut, was man dir vorlegt. Du musst niemals an Ort und Stelle unterschreiben.
Bekommt dein Mann ALG1? Dann wird das doch die Bank immer weitestgehend einziehen. Irgendwann muss doch der Dispo dann weg sein.

5

+Was würde passieren wenn wir uns mal trennen?+

Genau dieser Fall ist bei mir eingetreten. Mein Ex hat unser gemeinsames Konto alleine genutzt und so richtig in die Miesen gebracht. Um aus dem Konto entlassen zu werden, habe ich in den sauren Apfel gebissen und das Konto ausgeglichen. Das Geld habe ich nie wiedergesehen.

Warum das Minus so hoch war, habe ich nie erfahren. Vermutlich hat er damit die Ausgaben für seine Geliebte bestritten.

Cinderella

7

Hallo,
mitgefangen - mitgehangen.
Genau deshalb möchten ja Banken für Verbindlichkeiten immer soviele Haftende wir es nur geht.

Läuft das Konto tatsächlich auf seinen und deinen Namern gemeinsam, dann haftest du genau wie dein Mann. Dadurch, dass er nicht mehr arbeitet, könnte die Bank nun sogar den Dispo kündigen und die Rückzahlung von dir verlangen. Nur mal so zur Info, um die klarzumachen, auf was du dich da eingelassen hast.

Es gibt nur einen einzigen Weg, die Sache zu regeln:
Konto ausgleichen und dann auf ihn alleine umschreiben lassen.

>>ständig muss ich mit zur Bank um irgendwelche Unterschriften zu geben. <<
Und du wackelst brav zur Bank und unterschreibst, was auch immer dir vorgelegt wird?
Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder...?? #schock

Top Diskussionen anzeigen