Kita-Platz Zusage und Arbeitgeber wechseln?

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage, vielleicht nicht ganz einfach aber vielleicht hat da jemand Erfahrung.

Mein Kleiner Sohn hat jetzt eine Zusage für einen KiTa-Platz erhalten. Er ist dann grad 2. Ich bin noch in Elternzeit. Voraussetzung für den Platz ist, dass wir beide arbeiten.
Ich kann bei meinem alten Arbeitgeber wieder anfangen, wollte mich eigentlich aber woanders bewerben, da ich dort schon die letzten Monate vor der Schwangerschaft immer mit Bauchweh hingegangen bin.
Nun sind auch die KiTa-Zeiten nicht so zugeschnitten, dass ich dort mein Kind hinbringen und abholen könnte, d.h. ich fahre zu meiner derzeitigen Arbeitsstelle ca. 45 Minuten, wenn kein Stau ist, und da morgens immer Stau ist, fahre ich noch länger.
Dann könnte ich nur 3 Stunden arbeiten und müsste dann schon wieder fahren.
Wenn ich jeden Tag dorthin fahre, dann bezahle ich mehr an Spritgeld, als ich verdiene.

Jedenfalls, ist es denn möglich den Arbeitgeber dann noch zu wechseln, bevor er in die KiTa kommt? Ich will auf jeden Fall wieder arbeiten und suche etwas in der Umgebung, dass dann auch mit den KiTa-Zeiten passt. Er soll auch nicht sofort für den ganzen Tag mit Übermittag bleiben, da ich das mit 2 noch etwas jung finde.
Oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht?

Achja, nebenbei mache ich auch noch eine Weiterbildung von zu Hause aus.

Viele Grüsse
Sahneee

1

Eigentlich ganz einfach. Du suchst Dir einen Job in der Nähe und bis Du was gefunden hast, arbeitest Du beim alten AG weiter.

2

Ich habe kurz nachdem mein Sohn in die Krippe kam, mir auch eine neue Arbeitsstelle gesucht. Mein alter Arbeitgeber ist auch mindestens 45 Minuten Fahrtzeit und ich hätte mindestens 30 Stunden machen sollen, das war mir dann auch zuviel. Ich habe bei meinem alten Arbeitgeber erst mal zugesagt, um überhaupt eine Stelle zu haben, aber ich hatte echt Glück und habe dann relativ kurzfristig eine Stelle in der Nähe mit Kita-tauglichen Arbeitszeiten gefunden. Das würde ich an deiner Stelle auch so machen.

3

Hallo zusammen,

ich habe mir das auch so gedacht, erstmal da zusagen und dann was anderes suchen.

Aber wie macht ihr die Übergangsphase?

In unserer Kita wird dieses Berliner-Modell angewandt, da muss ich dann schnell zur Stelle sein. Ich soll mir also noch genug Zeit nehmen.
Also dann erst anfangen, wenn das Kind eingewöhnt ist? Oder muss man vorher schon arbeiten gehen?
Zum 01.08. sind auch noch Ferien und die KiTa hat zu. Da kann ich dann auch noch nciht arbeiten.
Ich weiß nicht, wie streng die das nehmen, mit dem Arbeitgeber.
Musstet ihr denn was vom AG für die KiTa unterschreiben lassen?
Und wie habt ihr das mit dem Übergang dann geregelt?

Viele Grüsse
Sahneee

4

Mein Sohn kam im April in die Krippe und im Mai hätte ich bei meinem alten Arbeitgeber wieder anfangen sollen. Aber da wäre ich nur mit Bauchschmerzen wieder hin gegangen, ich hatte echt Glück und habe dann im April noch eine neue Stelle gefunden, so dass ich gar nicht erst bei meinem alten Arbeitgeber anfangen musste. Dort habe ich einen Tag vor Vertragsunterzeichnung abgesagt. Bei uns in der Kita ist das aber nicht so streng geregelt, ich habe nur angegeben, dass ich berufstätig bin, eine Bescheinigung vom Arbeitgeber oder ähnliches wollten die noch nie sehen.

Ich würde auf jeden Fall erst arbeiten, wenn dein Kind wirklich eingewöhnt ist, bei uns hat das auch ca. 4 Wochen gedauert, bis er das erste mal den ganzen Vormittag drin war. Aber da ist jedes Kind anders, das Kind, das mit ihm in die Krippe kam und auch nur 3 Monate älter ist als er, ist vom ersten Tag an völlig problemlos in die Kita gegangen.

Top Diskussionen anzeigen