Haushaltsgeld budgetieren

Hallo!

Seit Anfang des Jahres haben mein Mann und ich uns vorgnommen das Haushaltsgeld in einen Geldbeutel zu machen und nicht mehr mit Karte die Einkäufe zu bezahlen. Wir erhofften uns dadurch mehr Disziplin und Übersicht.

Für 14 Tage stehen uns 350€ zur Verfügung. Danach wieder 350€ und wenn dann etwas übrig sein sollte, wollten wir das zur Seite legen für Feste/Feiern.

Nun aber die Realität: Am Tag 11 z.B. haben wir nur noch 30€ übrig. Diese würden zwar für die nächsten vier Tage theoretisch reichen, aber dann merkt mein Mann, dass es ihm jetzt gerade besser passt, den Großeinkauf zu machen. Somit haben die 350€ nicht gereicht... Und nun holen wir uns das Geld für Februar schon dazu...

Irgendwie stimmt da Theorie und Realität nicht überein. Ich glaube nicht, dass das Geld nicht reicht, weil wir zu wenig für die Haushaltskasse eingeplant haben, sondern weil es mit den Einkaufstagen nicht immer so hinhaut- falls ihr jetzt versteht was ich meine :-)

Hat uns jemand einen Tipp?

Liebe Grüße,
Gudrun

Ich versteh das nicht.

Ich habe für 3 Personen ein Budget von 150€ / Woche, Lebensmittel,Drogerieartikel Ausfüge Benzin Geschenke und komme damit so gut hin, das sogar noch was übrigbleibt. Ich koche jeden Tag frisch, Abends gibts oft Salate.

Ich habe zwei Teenager die futtern wie Erwachsene, ihr 3 sehr kleine Kinder. Ich denke Euch fehlt es einfach an Disziplin.

Pina

Wie machst du das denn in der Praxis? Wie gesagt, uns reichen die 350€ ja auch für die 14 Tage, aber wir mussten feststellen, dass dann doch was dazwischen kommt, dass mein Mann eben früher den Großeinkauf macht. Oder gehst du dann wirklich nur für die 30€ meines Beispiels einkaufen und vier Tage später eben den größeren Einkauf?
Das finde ich irgendwie unpraktisch...

Lg,
Gudrun

Hilfreich ist auch ein Wochenessensplan. Schau nach dem, was Du auf Vorrat hast, studiere dann die Flyer der Supermärkte, so kannst Du gezielt nur das dazukaufen, was Du an Frischem brauchst.

Seit ich das so handhabe, klappt es viel besser mit dem Geld! Und ich kann sogar etwas sparen (trotz ausschließlich BIO-Lebensmittel).

weiteren Kommentar laden

Hallo!

Seid Ihr nur zu zweit? Und habt 700 Euro für Essen und Trinken? Das ist ja mehr als reichlich!

Ich teile mir mein Geld in Vierer-Portionen ein..ich habe genau 10,- pro Tag zur Verfügung. Am Monatsanfang hebe ich das Geld in 10-Euro-Scheinen ab und packe jeweils sieben Scheinchen in einen Umschlag.

Außerdem führe ich Haushaltsbuch und schreibe jeden ausgegeben Cent auf.

Das kann ich Dir nur empfehlen. Und wenn Ihr einmal pro Woche Großeinkauf macht, dann geht das doch.

Wenn ich mit Karte bezahle, kaufe ich definitiv mehr. Wenn ich bar bezahle, tut mir das Geld "mehr leid" beim Ausgeben.

Viele Grüße!
#winke

Hallo,

ich mache das haargenauso wie Du! Und es funktioniert wunderbar.

LG
Caro

Wir sind 5 Personen.
Viele Grüße

Hallo,

Wenn es nur an dem zeitlich ungünstigen Großeinkauf hapert:

Warum machst Du den dann nicht? Ich kauf bei uns fast jede Woche ein, außer mir gehts mal nicht so gut oder ich bin anderweitig verplant, was sehr selten vorkommt.
Oder ihr legt das Geld in Wochenumschlägen hin?!
Je nachdem wie oft ihr einkaufen geht (wir machen den Großeinkauf immer vorm Wochenende und holen nur Obst/Gemüse oder Brot frisch unter der Woche)

Andere Idee wäre noch: das Geld in 4 Wochenumschläge zu Hause bunkern und dann eben haushalten und nichts Neues abheben wenns alle ist.

LG
schnuti

Meine Mann macht den Einkauf, weil das sein wesentlicher Beitrag im Haushalt ist und ich bin sehr froh darüber. 1. müsste ich meistens mit Kindern einkaufen gehen (wir haben drei) und 2. gehe ich nicht gerne einkaufen.
Ich kaufe meistens die frischen Sachen nach. Manchmal können wir auch schon unsere Große schicken.

Lg

Hallo,

wir holen einmal die Woche 150,00 € und machen davon unseren Einkauf für die Woche. Von dem Restgeld holen wir noch noch einmal frisches Obst und Wurst während der Woche, zahlen kleinere Geschenke für Kindergeburtstage usw.

Solange wir immer bar bezahlen kommen wir mit diesem Betrag gut aus. ABER sobald wir anfangen mit EC-Karte zu zahlen steigen de Ausgaben enorm an.

LG,
Neele

Puuh,

350 € für zwei Personen?

Was kauft ihr denn so ein? Eine Rationierung des Haushaltsgeldes kann nicht ganz allein die Probleme lösen! Meist muss natürlich auch darauf geachtet werden, WAS man kauft!

Der Schlüssel sind meist Fertigprodukte und Fleisch!
Wenn ich sehe, was so ein Glas fertige Tomtensoße kostet im Vergleich zu frischen Tomaten für die gleiche Menge Soße und im Notfall auch einer Packung passierten oder gehackten Tomaten! Oder was so ein Fix-Päckchen-Gericht kostet, erst das Päckchen selbst und dann noch die doppelte Sahne um den trotzdem fehlenden Geschmack auszugleichen. Ganz zu schweigen von fertiger Lasagne, Pizza-Teig(-Mischung) oder gar gekühlt oder gefroren Pizzen oder ganzen Gerichten und Soßen, Mautaschen, Schupfnudeln, gekühlte Spätzle (im Süden halt), dann weiß ich warum so mancher Geldbeute schnell leer ist!

Ich sage nicht, dass ich nie Maultaschen&Co kaufe, wenn ich in Deutschland bin, dann sogar fertig vom Metzger, aber ich bin mir dann eben durchaus bewusst, dass das ein teures Essen wird, im Vergleich jetzt...

Wenn man sich das bewusst macht und dann lieber frisch kocht, dann reicht das DICKE! Es gibt so viele Gerichte für unter 2€ pro Portion!

Sparrezepte wie: Kartoffel-Möhen-Durcheinander mit Spiegelei Schinkennudeln mit Tomatensalat selbstgemachte Pizza bunte Reispfanne Kartoffel-Gemüse-Gratin Nudeln mit frischer Tomatensoße Rösti mit Ei und Apfelmuss
Das sind so unsere Klassiker ohne Fleisch oder Fisch!

Trinken kann auch sehr ins Geld gehen!

Wie sieht das bei euch aus?

Liebe Grüße,
Elfchen (die leider mit dem Betrag auch nicht hinkommen würde, aber das liegt an den viel höheren Preisen hier, vor allem für gutes und frisches Obst und Gemüse und für Milchprodukte...)

Hallo,

also wir sind zu viert und kommen mit 400 Euro für den Haushalt aus, darin sind enthalten:

Lebensmittel (Bäckerbrötchen, Wurst und Fleisch vom Metzger) und was man sonst noch so brauch, dann noch benötigte Drogerieartikel, Getränke,

Sprit etc zahlen wir von separat. Ich hebe immer am Anfang des Monats das Geld ab und tue es in ein Extraportmonee, damit kommen wir gut hin.

Ich bin aber auch Eine, die in die Angebotsblättel schaut, um die MeggleButter für 1,15 zu kaufen anstatt 1,59 Euro. Das macht meines Erachtens viel aus.

GLG Kathrin

Sie schreibt doch überhaupt nicht, dass ihr gesetztes Budget nicht ausreicht!
Dein Sparrezept reicht übrigens für eine Familie, die wirklich haushalten muß, sicher eine Woche :)

Gruß,

W

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,

wir sind zwei Personen und da ich -hauptsächlich- einkaufe habe ich mir ein Extra Portmonaie besorgt. Da kommen am 1. eines jeden Monats 200 Euro rein und die reichen auch für uns. Ich koche auch ausschließlich frisch und einmal die Woche essen wir kalt (wenn ich kochfaul bin) Klappt wunderbar.

Bei den 200 Euro ist Toi-Papier und Küchenrolle, Putzmittel und Shampoo und Duschgel, Zahnpasta und Zahnbürste inbegriffen.

Luxussachen wie Make-up, CD´s oder DvD´s kaufen wir davon nicht.

Lebensmittelgeld ist ausschließlich zum Leben bei uns.

Hallo!

Wir sind zu viert, davon 1 Windel-Flaschen-Gläschen-Kind :-). Wir kommen mit 400 Euro im Monat rein für Lebensmittel und Drogerieartikel aus.

Wie kauft ihr denn ein? Einfach die Dinge auf die ihr Lust habt? Ich kaufe strikt nach Plan ein und achte dabei auf Angebote. Mal brauche ich 400 Euro, Mal nur 350 oder 380 Euro.

LG Ida

Hallo Ida!

Wir kaufen auch nach Plan und Angeboten. Aber da eines unsere Kinder zwei Lebensmittel- unverträglichkeiten hat, können wir bei Milchsachen und Gemüse nicht immer auf Angebote warten.

Windeln barchen wir auch. Die 700€ sind für Essen, Getränke (ausser Alkohl), Putz und Drogerieartikel.

Lg Gudrun

Hi,

also wir sind ein 4 Personen Haushalt und in unser Haushaltsportmonaie kommen am Monatsanfang 450 euro. Das muß reichen. Ich habe die sachen mit dem einkaufen noch anders gestaltet. :-)
Also, zuerst habe ich mal aufgeschrieben was ich meine was wir im Monat so verbrauchen und habe das eingekauft. Z.B. 4 Päckchen Käse und 3 Päckchen Salami. ERst habe ich das geschätzt und anschließend die Bons aufgehoben was ich dann doch noch mal kaufen mußte. Nun habe ich eine Liste hängen auf der unser Monatsverbrauch steht. Mit allem was man auf Vorrat kaufen kann, Gefriergut, Nudeln, Dosen, Reis, Milch, aufschnitt, Windeln, Duschgel usw. Nun geh ich jeden Monatsanfang einkaufen. Da bei uns alle Läden nebeneinander sind habe ich auch keine fahrerei. Zuerst hole ich meine sachen aus dem Aldi, dann im Lidl und zum schluß hole ich die sachen aus dem Marktkauf. Ist eben der teuerste Laden und dort wird gekauft was ich woanders nicht bekommen habe. Ich weiß schon in welchem Laden ich was bekomme für den Preis. Bei Angeboten kaufe ich auch schon mal mehr wenn es sich lohnt. Fertiggerichte kaufe ich so gut wie garnicht. Nun fahre ich viel seltener einkaufen wie vorher. Frisch holen tu ich nun noch Brot, Obst und Gemüse. Wir kommen so sper zurecht und ich muß nicht ständig meine Zeit fürs einkaufen verschwenden. Bezahlt wird von dem Geld auber auch nur eben die Dinge für das tägliche Leben und auch noch Getrnke. Alles andere muß extra bezahlt werden.

LG emilylucy

Hallo

Du kaufst für den ganzen Monat Aufschnitt? Wenn ich mir vorstelle das ich am ersten Wurst kaufe die am 30. noch keine Haare hat will ich gar nicht wissen was da an Konservierungsstoffen drin ist. Aber dir einen guten Appetit.
zottel

Mir schmeckt der Gedanke auch nicht, mal abgesehen davon, dass ich nicht 4 Wochen im voraus planen mag, was ich aufs Brot haben möchte:)

LG

Wenn Ihr mit dem gesetzten Budget hinkommt, ist es doch völlig egal, ob Ihr am 25.1. 20 Euro aus dem Februar ausgebt oder am 1.2....
Ihr müßtet das Geld ja am nächten Monatsende wieder übrig haben, wenn Ihr in Eurem finanziellen Rahmen bleibt und rechnerisch ist doch nur interessant, ob es grundsätzlich stimmt mit Euren 700 Euro/Monat.

LG,

W

Hey,

also wir haben damit auch "angefangen".
Insgesammt heben wir zum Monatsanfang 800€ ab.
200€ "Taschengeld" für meinen Mann von denen er unter anderem seine Zigaretten bezahlt, 150€ Taschengeld für mich zur freien Verfügung und der Rest ist dann eben für Lebensmittel, Sprit, Geschenke etc.

Wie wäre es denn wenn ihr eben auch "alles" am Monatsanfang abholt, dann habt ihr zumindest Mitte des Monats kein Problem.
Und Ende des Monats würde ich dann wirklich nur für dass einkaufen was für die Resttage noch nötig ist.

Ansonsten werdet ihr wohl nie sehen, ob die 700€ ausreichend sind :-)

LG und viel Erfolg!

Top Diskussionen anzeigen