ungerecht weil man schwanger ist

huhu... habe jahrelang als altenpfelgerin gearbeitet wurde damals mutter und bekam 3 jahre elternzeit... jetzt im november laufen die 3 jahre ab und ich bin wieder schwanger... elterngeld hab ich 1 jahr bekommen... die firma machte mit mir einen aufhebungsvertrag da ich 3 jahre elternzeit nahm die dann um sind und ich nicht wieder kommen kann, wegen neuer schwangerschaft.... aber ich wollte eh dort weg da hinterher die zeiten nicht passten... ich bin dazu verheiratet und mein mann arbeitet vollzeit... bin dann gestern zum amt und wollte mich arbeitslos melden dachte eigentlich das müsste ich... naja die frau meinte dann zu mir bekomme nur gelder wenn meine tochter einen kita platz bekommt bevor sie in den kiga geht und ich muss mich dem arbeitsmarkt zur verfügung stellen... ich so hab aber kein kita platz und bin schwanger wer stellt mich denn da ein bis zum mutterschutz???? wo bekommt man auf die schnelle nen kita platz, finde das ungerecht... dafür ware ich jahrelang arbeiten... wurd also heim geschickt und bin jetzt hausfrau und mutter... was haltet ihr davon?

Warum solltest Du Arbeitslosengeld bekommen, wenn Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen kannst, weil Du keine Kinderbetreuung hast?

Was ist denn daran ungerecht?

Es ist doch normal, dass man nur Arbeitslosengeld bekommt, wenn man dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung steht, aus welchen Gründen auch immer. Deine Schwangerschaft ist ja nicht das Problem, sondern die fehlende Kinderbetreuung.
Aber da Du ja schon 3 Jahre Elternzeit hattest und Elterngeld eh nicht so lang läuft, ändert sich doch nun auch garnichts für dich.

Du stehst dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, also kannst Du auch keine Gelder bekommen. Man macht sich aber schon vor einer SS Gedanken um seine finanzielle Situation #kratz

wollte mich eigentlich nur da melden und fand die reaktion bisschen blöde... schliesslich bin ich ja nicht krank sondern nur schwanger würde ja arbeiten gehen dan ich niemand bin der nur zuhause sitz das problem ist nur so schnell nen platz zu finden für kita... trotzdem danke für eure antworten

Dein Ausgangsposting klang aber nicht danach, als ob Du vor hast, vor der Entbindung nochmal arbeiten zu gehen...

Deine Schwangerschaft hat doch gar nichts damit zu tun, sondern der fehlende Kitaplatz.
Du kannst doch erst arbeiten, wenn du dein Kind untergebracht hast. Sobald das der Fall ist, bekommst du auch Arbeitslosengeld.

klar würde ich das bin kein sozialschmarotzer.... nur wer nimmt mich das ist es ja... dann kam mein posting vielleicht falsch an sorry...!!! was ich damit sagen wollte war eigentlich nur das man viele jahre arbeiten geht und einem nix zu steht weil man erneut schwanger ist...#winke

na, das man nur arbeiten gehen kann, wenn die Kinderbetreuung irgendwie organisiert ist, dürfte wohl jedem einleuchten! Warum wolltest Du dich denn dann arbeitslos melden, wenn Du keine Gelder haben wolltest, aber eh keine Möglichkeit siehst, dein Kind unter zu bringen?#kratz
Der Sinn erschließt sich mir jetzt nicht so ganz.
Hättest Du einen Kita-platz, hättest Du dich ja ganz normal arbeitslos melden können. Die Schwangerschaft hat damit ja garnichts zu tunl.

ich danke dir... ja nur auf die schnelle etwas zu finden ist nicht einfach... #winke

da ich dachte ich müsste es machen wenn man joblos ist... aber hätte mir den weg auch sparen können...

Das ist nicht verwunderlich oder unfair.
Voraussetzung für den ALGI-Bezug ist, dass Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst und arbeiten willst und das trifft bei Dir nicht zu.
Dein Aushebungsvertrag war aber auch sonst keine gute Idee, Du hast Dir damit auch den Anspruch auf Mutterschaftsgeld verbaut.

Gruß,

W

trotzdem danke für eure antworten.... hausfrau und mutter ist auch ganz schön obwohl mir meine arbeit sehr fehlt.... #verliebt#winke#winke#winke#winke

das erklärt warum das so flott ging mit den papieren.. danke dir#winke

Du hattest ja 3 Jahre Zeit, eine Betreuung zu organisieren!
Wie hätte die Reaktion denn ausfallen sollen? Man hat Dich (das hättest Du früher tun sollen) über die Voraussetzungen zum Leistungsbezug informiert.

Gruß,

W

Das stimmt doch nicht.
Du stehst dem Arbeitsmarkt wegen des fehlenden Betreuungsplatzes nicht zur Verfügung, nicht wegen der Schwangerschaft.

Gruß,

W

Warum auf die schnelle?
Wenn dein Kind bald 3 wird hattest du doch lange genug Zeit einen Kindergartenplatz zu suchen.

Hallo,
§ 119 Abs.1 Nr. 3 SGB III

"Arbeitslos ist ein Arbeitnehmer, der den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung steht (Verfügbarkeit)".
Du erfüllst also nicht die Vorraussetzungen für ALG 2.
LG Katja mit Julia (6) und Sebastian (3) #sonne

Erzählt doch nix - im Eingangsthread und später auch beschwerst Du Dich, dass Du kein ALGI bekommst!

Gruß,

W

jaaa danke ich hab es begriffen :-) :-p

Dem AG hast Du einen Gefallen getan.
Warum hast Du dich denn vorab gar nicht informiert? Wärst Du jetzt nicht wieder schwanger geworden, hättest Du doch auch das Betreuungsproblem gehabt.

Gruß,

W

vom kindergarten rede ich auch nicht, da ist sie angemeldet mit 6 monate schon, und das in gleich 3 stück... die ämter meinen kindertagesstätten solange bis sie in einen kindergarten ist...

Bist du jetzt schon arbeitslos, oder erst, wenn deine elternzeit um ist?
Deine elternzeit endet im November, dein Kind kommt aber schon im Oktober? Ich hoffe du warst nicht so blöd und hast den Aufhebungs Vertrag zu sofort unterschrieben. Denn so hast du fast zwei tausend Euro an Mutterschafts Geld von der Krankenkasse verschenkt.

doch leider wie dumm das war merke ich gerde #heul

wann kommt sie denn in den Kindergarten? nicht mit 3?

Top Diskussionen anzeigen