Selbstständig mit Café..Wer hat´s gewagt??

Hallo!

Hat sich jemand von Euch mit nem Café selbstständig gemacht und kann mir vielleicht ein paar Info´s geben?

Bei uns im Ort ist ein Laden frei geworden, ca. 180qm (war vorher ein Schlecker drin). Jetzt suchen die einen Nachmieter, sind Privatleute die oben drüber wohnen. Ende diesen Monat, also in ein paar Tagen gibts dann auch Bescheid ob der Interessent das jetzt nimmt oder nicht..Abwarten also..Gegen ein Café hätten sie wohl auch nichts.

Ich könnte mir das schon super vorstellen, da was eingenes draus zu machen! Ne Aufgabe mit ner großen Herausforderung, denke ich ;)

Was müsste denn alles so erledigt, in Auftrag geben werden? Welche Behörden, Ämter? Sind spezielle Genehmigungen o.ä. nötig?
Wie ist das, wenn ich einen "großen Bäcker/Konditor" als Lieferant haben möchte?

Würde Kuchen und Gebäck, Getränke evtl. belegte Brötchen anbieten wollen..

Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben, oder ne Seite wo ich so ne Art Checkliste finde. Musste mir bisher immer nur anhören, das es nicht so einfach ist, schwierig, vergiss es..Nur ich denke mir, klar ist ein Risiko dabei - wie bei allem..Nur wer nicht wagt der nicht gewinnt! ;)

Danke schonmal in vorraus!

Melanie

Hallo,

hast du denn das nötige Fachwissen?

Berufserfahrung?

Kontakte?

Cafes haben schon viele eröffnet und viele wurden wieder geschlossen.

Gruß

Hmm,
auch wenn's teuer ist, lass auf jeden Fall ein Standortgutachten erstellen. Info kriegst du sicher bei der IHK, beim Steuerberater oder einem entspr. Verband. Deine Konzepte können noch so toll sein, wenn es an geeigneter (!!) Laufkundschaft fehlt, kannst du das vergessen...

Bestimmte Hygienevorschriften müssen natürlich erfüllt werden, das wird auch vom Amt her geprüft.

Vergiss nicht die Kosten für Personal - du wirst bei kleinen Kindern nie und nimmer dort voll zur Verfügung stehen.

Selbstständigkeit erfordert ein finanzielles Polster, welches schon vorhanden ist. Denn in der ersten Zeit wird man kaum Gewinn machen.

Viel Glück, LG Leo

Hallo Melanie,

das ist in etwa so eine gewagte Idee, wie der Thread weiter unten mit der Modedesignerin.
Das Konzept muss gut durchdacht sein.

Mein Mann ist in diesem Gebiet tätig, als stellv. Geschäftsführer für eine sehr große Kette und auch die Schwiegereltern haben zwei Bäckerei-Cafés.

Da habe ich schon das eine oder andere aufgeschnappt.

* hohe Hygieneansprüche
* der Laden (Grundschnitt/Einrichtung) muss kundenfreundlich sein, nicht zu eng....da gibt es z.T. auch Richtlinien
* Gästetoiletten müssen bei einem Café verfügbar sein (ich bin mir nicht sicher, ob es sogar nach Männlein/Weiblein getrennt sein muss, aber ein Gäste-WC ist Vorschrift

Und mit der Bäckerei, das ist die weitere Sache.
Viele Bäckereien haben ihre eigenen Cafés, die möchten natürlich nicht die "Konkurrenz" mitbeliefern.:-p

Meine Schwiegereltern und deren Angestellte machen alle Kuchen etc nur für die eigenen Cafés.
Andere Cafés im Ort haben eigene Konditoren eingestellt.

Vielleicht solltest Du Dich mal mit einer Unternehmensberatung für diesen Bereich in verbindung setzen.

LG

Hallo Melanie,

mit einem Café habe ich jetzt selbst keine Erfahrungen, aber mit der Selbständigkeit an sich.

Meine Vorschreiberin fragte ja auch schon nach Berufserfahrung. Ich persönlich hätte mich nie selbständig gemacht, wenn ich keine kaufmännische Ausbildung gehabt hätte. Denn gerade auch die Büroarbeit (Buchhaltung, Finanzen, eventl. Personal) ist nicht zu unterschätzen.

Da du ja gerade noch am Anfang bist und erstmal nur die Idee hast, würde ich vielleicht mal eine Existenzgründerberatung machen. Ich war damals bei der IHK und die konnte auch ganz gut abschätzen, ob die Idee Zukunft hat und war zudem noch kostenlos. ;-)

So ins Blaue hinein würde ich mir keinen Laden mieten, vor allem nicht so kurzfristig. Da gibt es ja noch vorher viele Faktoren zu klären: z. B. wie ist die Konkurrenz in der Umgebung etc.

Ich persönlich könnte es mir auch nicht vorstellen ohne Gastronomieerfahrung so etwas aufzubauen. Da fehlen einem ja doch die Kenntnisse in der Bevorratung, im Lebensmitteleinkauf und im Service. Außerdem wirst du bestimmt auch auf bestimmte Hygienevorschriften und bauliche Vorschriften achten müssen.

Ich möchte dich keinesfalls von deiner Idee abbringen, weil ich denke, wenn man sich vorher richtig informiert und auch die nötigen Qualifikationen hat, kann man es durchaus auch umsetzen. Ich wollte dir nur vor Augen halten, dass da noch eine Menge Vorarbeit nötig ist bis man losgelegen kann.

Wenn du bestimmte Fragen hast, kannst du mich gern anschreiben. Das Thema ist so komplex, dass es etwas viel werden würden;-)

Liebe Grüß
Jassi

Mein Rat wäre auch, brich auf keinen Fall was über's Knie. Ich bin selber gerade am planen (kein Cafe) und habe allein für die Planung der Planung mehrere Monate einkalkuliert (alle nötigen Infos einholen, wer ist für welche Genehmigungen zuständig, welche aktuellen Vorschriften müssen umgesetzt und eingehalten werden, finanzierung, Kontakt zu den Zulieferern aufnehmen...), bei einem Ladengeschäft kommen schon schnell zehntausende € nur für Einrichtung und renovieren zusammen, die Laufkundschaft muß da sein,...
Wenn du den Traum von einem Cafe hast, dann geh das ganze gut durchdacht und geplant an, damit aus deinem Traum nicht schnell ein (auch finanzieller) Albtraum wird. Nimm dir die Zeit alles genau zu planen Bedarf zu ermitteln,...

LG
qrupa

Wenn du noch gar kein Vorwissen hast, solltest du dich am besten gleich mit den fragen an die Fachstellen wenden.

Und nebenbei: Nicht jeder "Laden" erfüllt die baurechtlichen Anforderungen für ein Café, eine Bewirtung.

Da hast du erstmal eine Menge zu klären und brauchst sicher ertsmal eine gewisse summe für die Investitionen, mit Pech auch gleich einen Bauantrag und Umbau.

das müßte man erstmal alles prüfen.

Bevor du dir Gedanken um Details machst, solltest du als erstes die Idee deiner Bank vorstellen. Sie werden dir dann sagen, ob du überhaupt einen Kredit bekommst. Einen Schlecker in ein Cafe umwandeln kostet richtig viel Geld und dann auch noch ein privater Vermieter, der dir jederzeit wieder kündigen kann.

Wenn du was wagen willst spiele lieber Lotto, da ist der Einsatz nicht so hoch und gewinnen kannst du auch wesentlich mehr.

Hallo,

wie willst du noch Gewinn machen, wenn du die Ware selbst teuer bei einem Bäcker einkaufen musst? Abgesehen davon haben die meisten von denen selbst ein Café oder Stehcafé und beliefern bestimmt nicht die Konkurrenz. Wärst du nun selbst Konditorin oder Bäckerin wäre das schon was anderes. Wie viele Bäckereien und Cafés gibt es denn bei euch schon? Habt ihr große Bäckereien in der Nähe? Z.B. Höfer oder so? Seit bei uns ein Höfer aufgemacht, nagen die beiden kleinen Bäckereien im Dorf fast am Hungertuch. Die können grad noch so leben. Und da sind auch die Männer Bäcker und die Frauen stehen im Laden.

Wenn du kleine Kinder hast (habe nun nicht in deine VK geguckt), musst du Personal haben. Das Hauptgeschäft in Cafés läuft doch am Wochenende. Willst du Sonntags hinter der Theke stehen? In aller Früh um Brötchen zu verkaufen und nachmittags zur Kaffeezeit?

Hast du Eigenkapital und würde es dich finanziell nicht ruinieren, wenn du damit Schiffbruch erleidest? Wenn du dich verschulden müsstest, kein Eigenkapital hast und es ein Problem wäre, wenn du tausende von Euro verlierst, dann würde ich ganz klar die Finger davon lassen.

Hallo Melanie #blume

mit einer 6-stelligen Summe in der Hinterhand, von der egal ist, ob sie hinterher weg ist oder nicht, fände ich die Idee durchaus umsetzbar.

Unabhängig von der Kohle ist das eine Menge Arbeit an allen Ecken.

Nur ein Einwurf (von so vielen Dinge, die zu beachten sind): Das Cafe wird Öffnungszeiten haben. Wer macht das? Was ist, wen jemand ausfällt? Personal ist sauteuer.... vor allem die Nebenkosten. Wieviel soll das Cafe monatlich an Gewinn abwerfen? Welche Umsätze stehen dem entgegen?

"Wer nichts wagt, der nichts gewinnt" stimmt schon. Auch wird man von solchen Aktionen bzw. Informationen mit Sicherheit nicht dümmer. Aber sich damit finanziell in den Ruin zu stürzen, wäre es mir nicht wert.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Du scheinst von nichts eine Ahnung zu haben und davon viel.

Das sind die besten Voraussetzungen für eine Pleite.

Gruß

Manavgat

Ich hatte um Tipps und Info´s gebeten!
Da schon viele Antworten da sind, hättest Du dir diese Antwort sparen können!
Melanie

#paket

Hallo, Melanie,

ich habe mir auch schon überlegt, mich selbstständig zu machen. Habe ebenfalls überlegt, vielleicht ein (Eis)Café zu eröffnen. Allerdings stehe ich auch noch am Anfang. Das Finanzielle wäre schon da (hoffe ich).

Bevor du das angehst, erkundige dich sehr gut über alles.

Top Diskussionen anzeigen