Abzahlung vom Eigenheim.....

Hallo zusammen,

habe mal ne Frage bzw. möchte mal Eure Meinung hören.

Also:

Wir haben letztes Jahr unseren Traum vom eigenen Haus erfüllt (ist ca. 5 Jahre alt). Wohnfläche ist ca. 120 qm gross.

Unsere monatliche Belastung für die Abzahlung beträgt 700 €. Ich habe keine Ahnung, ist es jetzt viel (für diese Wohnfläche im Vergleich auch zu einer Mietwohnung) ?

Was zahlen andere für ein Haus oder Wohnung für die gleiche Größenordnung der Quadratmeter-Zahl ab???

Sicherlich kommt es auch drauf an, in welcher Höhe das Eigenkapital liegt und wielange die Laufzeit beträgt.

Trotzdem würde ich gern mal Eure Meinung hören...

Vielen Dank...

unsere zahlen sind sehr ähnlich.

der vergleich zur miete ist sehr, sehr ortsgebunden. bei uns wäe die miete sicher nicht billiger.

lg

Wir waren letzte Woche bei unserem Wunsch-Bauträger und haben mal so grob gerechnet. Wir würden aus ca. 770 EUR kommen.

Deckt sich also fast mit eurer Summe. Unser Haus kost 155.000 EUR (Neubau). Inkl. aller Kosten für Garage, Küche, Kleinkram .... würden wir ca. 200.000 EUR aufnehmen.

hallo,

sei jetzt nicht geschockt, aber wir haben 207 Qm und zahlen im Monat 560 euro, zahlen allerdings auch knapp 36 Jahre wenn wir keine Sondertilgungen machen.

Wir wohnen aber in einem kleinen Ort, daher wahrscheinlich der Preis.

LG

Simone

Cooler Name ;) aber da Du aus der gleichen Stadt kommst hier mal mein ultimativer Tip ;)

Gerd Kommers "Kaufen oder Mieten" da findest Du Fakten anstatt wie hier nicht zu vergleichende Meinungen.

Ansonsten findest Du im dem Stadtinformationsportal diverse Untersuchungen zum Wohnungsmarkt der letzten Jahre in Mainz inklusive der Kaufpreisspannen bei Wohnungen und Häusern nach Standort und unterschieden zwischen Miete und Kauf.

Das entspricht etwa unserem Abtrag im Monat für unsere ETW ...
Haben vor fast 8 Jahren gekauft ,Wohnfläche 90 qm ...
Hatten aber einiges an Eigenkapital.

LG Loonis

Hallo,

ich empfinde das jetzt als normalen Preis.

Für unser Haus haben wir damals 980 Euro im Monat abbezahlt. Allerdings war das eine Vollfinanzierung, da wir zwei Jahre vorher eine Eigentumswohnung gekauft haben - Fehlkauf, aber dort steckte leider unser EK drin. Das Haus hatte eine Wohnfläche von 120m² und knapp 600m² Grund.

Freunde von uns haben sich aktuell ein Haus gemietet. Reine Miete liegt bei 1150 Euro... Ist allerdings "nur" ein Reiheneckhaus und mindestens schon 30 Jahre alt.

Also würde ich sagen, Ihr kommt noch günstig weg! Ausserdem steigen in den kommenden Jahren bei Euch auch die Miete nicht, somit könnt Ihr kalkulieren.

LG
Caro

Hallo,

das kommt natürlich drauf an, wo ihr wohnt. Wir haben gerade ein Haus gekauft. BJ 79, allerdings ohne Grundstück, wir zahlen dann Erbpacht. Das Haus hat 122 qm bei 20% Eigenkapital zahlen wir 770€ zzgl. Erbpacht.
Aktuell zahlen wir für unsere Mietwohnung mit 104 qm 900€ kalt.

Wichtig ist, dass Ihr noch genug Geld zum Leben übrig habt. Alle anderen Vergleiche sind meiner Meinung nach unwichtig. Wer viel verdient kann auch mehr abzahlen...

LG

kleiner #hasi, der den Umzug kaum abwarten kann...

ich kann diese art der rechnerei überhaupt nicht nachvollziehen.
die monatliche aufwendung für zins und tilgung ist doch wirklich nur ein einzgier faktor, der eher nicht wesentlich ist.
viel wichtiger ist doch
- die gesamtsumme, die laufzeit, der zinssatz

hast du 200 000€ aufgenommen zu einem zinssatz von 3,5 % und hast deine rate, dann zahlst du 44 jahre dran ab und hast am ende ca 378 937 an die bank gezahlt (bzw. wirst du mehrer anschlußfinanzierungen mache nmüssen, da kein darlehen über 44 jahre gehen wird, bsit also zinsschwanzkungen utnerworfen usw)

wenn du 100 000€ aufgenommen hast zu dem gleichen zinssatz, dann hast du bei der rate 15 jahre und am ende der bank 126 189 gezahlt

das ist doch ein riesen utnerschied- und doch erheblich entscheidender als die rate

kannst du dann, wenn die ersten investitonen kommen schon wieder kapital ansparen, hast du die möglichkeit der sondertilgung, kannst du die rate anpassen (zeiten in denen du mehr oder wengier einkommen zur verfügung hast)
das wären für mich die entscheidenden kritereien

ich habe im moment eine rate von 2 000€- bin allerdigns auch in 5 monaten fertig- nach ziemlich genau 7 jahren

***
hast du 200 000€ aufgenommen zu einem zinssatz von 3,5 % und hast deine rate, dann zahlst du 44 jahre dran ab und hast am ende ca 378 937 an die bank gezahlt
***

Das ist es eben!

Die Leute gucken nur, ob man auch nicht mehr bezahlt als die Miete.

Dass man der Bank als Normalverdiener ohne oder mit wenig Eigenkapital mindestens ein zweites Haus finanziert und ja auch wieder reinstecken muss wird nicht gesehen.

Wir haben es für uns gerade durchgerechnet: Die Kaltmiete zu "verschenken" und dann aber eine fette Sparrate zu haben und bei Instandsetzungen den Vermieter zahlen zu lassen kommt uns derzeit günstiger.

LG, Nele

ich halte das Hauseigentum für ein nettes hobby und bei genügend eigenkapital für eine nicht allzuschlechte geldanlage.

im grund ist aber die frage Kaufen oder mieten ehr eine emotionale als eine rationale.

ich bin im eigenen haus aufgewachsen und kenne das gar nicht anders.
bis auf ein paar jahre als Studentin habe ich imemr in den eigenen vier wänden gelebt.
da wir über 60% eigenkapital hatten, habe nwir uns auch recht früh für ein kleines, bezahlbares reihenhäußchen am stadtrand entschieden, welches uns auch im falle eiens verdienstausfalles nicht in bedrängnis gebracht hätte und welches uns nicht in unserem lebensstadart eingeschränkt hat.
das war für uns eien gute lösung

ein haus voll zu finanzieren, über 30 jahre zu tilgen oder ähnliches würde für mich nie in frage kommen.

ich habe aber gemerkt, als es bei uns um das thema umzug in eine andere Region ging, daß rein wirtschaftlich gedacht, der kauf eines neuen hauses dort keinen sinn für uns machen würde. die vorstellung aber dann dort "ein leben lang" im gemieteten haus zu leben und bei jeder baumfällung um erlabunis zu fragen hat mir klar gemacht, daß es für mich emotional einen unterschied macht, wie ich lebe

weitere 6 Kommentare laden

Hallo

Wir haben insg 270 qm( Mit Keller und Dachboden), 470 qm Grundstück und zahlen Etwas mehr als ihr ab.

Bianca

Moin,

naja, es kommt ja vorallem auf die Gesamtrechnung an:

Kaltmiete

gegen

Abtrag (Zins und Tilgung)
Reparaturen
die Nebenkosten-Differenz zur Mietwohnung

Wenn Du dann immer noch günstiger bist, war es eine gute Rechnung.

Bei uns in Hamburg kosten Häuser in der Größe oder etwas kleiner ab 250.000 Euro (dann renovierungsbedürftig) aufwärts. Unsere Rechnung hatte ergeben, dass wir mit der Kaltmiete günstiger liegen.

Mhh.

Haus schön und gut.

Man ist gebunden, für "eeeeewige Zeiten" (ums mal melodramatisch zu machen)......

Aber: Warum (geht man von üblichen Zahlen beim Hausbau aus) nagelt man sich für 40-50 Jahre eine 700 Euro Abzahlung an die Backe?

was zahlt man für ein Auto, 100 PS?

#rofl

Oh Mann, es geht doch nur darum, mal zu wissen, welche Summen andere so zu stemmen haben. Völlig egal , wieviel man verdient oder wie groß das Haus ist.

Einfach nur mal informiert sein, was andere so zahlen müssen.

Es ist schonmal beruhigend, zu wissen, dass man nicht alleine ist oder andere viel mehr bezahlen müssen. Unberuhigend, wenn alle anderen viel weniger zahlen.

Unabhängig von allen anderen Fakten.

Was soll also so eine Provokation?

Ich z.B. finde es ganz schön seltsam, dass hier alle nur so wenig abbezahlen (müssen). Wäre schön, wenn wir das auch könnten. Dann hätte man weniger Sorgen. Und es ist mir vöölg wurscht, ob hier Äpfel mit Birnen verglichen werden. Hier geht es darum, was ein Haus kostet - mehr nicht. Ein Dach über dem Kopf.

weitere 6 Kommentare laden

Hallo,

meine Leistung für's Eigenheim sind 740 € Kreditrate und 160 € Bausparvertrag. Mit Sondertilgung sind wir nach 10 Jahren so weit, dass wir mit der Bausparsumme die Restschuld begleichen können.
Wohnfläche auch 120m².

gruß
seinspaetzle

Ist doch völlig egal, ob der Betrag "normal" ist.

Wichtig ist: könnt Ihr Euch diesen Betrag leisten und wie lange wollt Ihr abzahlen? Und Ihr werdet doch auch wissen, was Ihr für eine Mietwohnung vorher gezahlt habt.

Ich frage mich übrigens auch, ob Ihr Euch diese Fragen nicht VOR dem Hauskauf gestellt habt....

#pro

Wichtigist eben auch die Erkenntnis, daß so ein Haus, der Kauf und die Finanzierung absolut individuell ist und hier überhaupt nicht verglichen werden kann.

Deine Frage läuft eigentlich ins Nirvana......

Da keine der Antworten mit Deiner Ausgangssituation vergleichbar wäre....

Du müsstest mehr Fakten angeben.

Wie hoch war das EK, wie hoch genau die Finanzierungssumme, welche Art der Finanzierung seid Ihr eingegangen, Neubau, wie lange finanziert Ihr genau, bis das Haus abgetragen ist?

Wie viel geht monatlich an Zinsen, wie viel an Tilgung weg?

Sind die 700 € warm oder kalt?

Wo steht das Haus? In der Pampa? Wie gut sind die Einkaufsmöglichkeiten bei Euch in der Gegend, wie gut die allgemeine Infrastruktur, ohne jetzt 50 km fahren zu müssen?

Wir wohnen auf 135 qm. Neubau 2005. Kaufwert 180.000 vom Bauträger, alle Fliesen- und Wandarbeiten selbst gemacht. 250.000 € aktueller Wert. 140.000 € finanziert. Fertig bezahlt in 18 Jahren (vor Renteneintrittsalter, ganz wichtig, sonst kann man spätestens dann aus dem Haus ausziehen, da die Einnahmen ggf. für die Kredittilgung nicht mehr ausreichen). Abtragung mit Zins, Tilg + NK 800 €, also warm.

LG Janette

Ups, sorry, habe den falschen Ikon in meiner Antwort angeklickt, sollte nicht der Wuturbini werden, sondern eigentlich der Antwortikon mit Ausrufezeichen....

Wie peinlich..... So schlimm war Deine Frage nun auch wieder nicht ;-) #hicks

Denk auch an das Einkommen und dir Ausstattung ;-)

Wer ein höheres hat, zahlt eher auch mehr als ein anderer.

Und DANN muß man nur noch einen finden, bei dem haargenau die gleichen Voraussetzungen für alles vorliegen und müßte dann feststellen, daß die Raten gleich sind ;-)

(Am besten, man fragt einfach alle Nachbarn)

Das ist ne völlig unsinnige Umfrage.
Ob ich es jetzt wenig finde oder viel, hilft Dir doch genau so gut wie die Erkenntnis, dass es nachts kälter ist als draußen...

Da habt ihr es aber gut.

Wir zahlen das 3-fache ab....und das noch 35 Jahre!

Top Diskussionen anzeigen