Wie lange muss ich das hinnehmen? Wie würdet Ihr reagieren?

Rein rechtlich musst du das gar nicht hinnehmen!

Aber bei -ein paar Tagen im neuen Job- wird sie wohl noch in der Probezeit sein.

Darum würde ich es mir überlegen ob ich mich beschwere, wenn ich den Job behalten möchte.

Ändert ncihts daran, dass sie rechtlich gesehen es nciht hinnehmen muss, aber was dann gemacht wird, ist ja eine ganz andere Frage ;)

Mein erster Frust ist verflogen... Ich warte das Ganze mal noch ab und suche das persönliche Gespräch mit meinen Ansprechpartnern. Ob rechtlich in Ordnung oder nicht...

Was für ein Job ist das denn?

Ist es so kompliziert, dass Dich da ständig einer an die Hand nehmen muss?

Bißchen mehr Infos wären schon wichtig.

Es ist einfach nur ein Bürojob. Aber da ich ja noch nicht mal weiß, wo was abgelegt wird, wo was erfasst werden muss etc. kann ich alleine da nichts anrichten.

Aber naja, ich glaube, dass ich mich da in meinen ersten Frust einfach nur reingesteigert habe. Ich warte es einfach mal ab und rede in Ruhe nochmal mit meinen Ansprechpartnern...

Hallo,

schlechte Planung von deinem AG nenne ich das. Und dumm von der Person, die dich einarbeiten soll. Auch wenn sie momentan unter Zeitdruck steht, wärst du mit Sicherheit eine Hilfe. Vor allem langfristig zahlt es sich aus, sich die Zeit für die Einarbeitung zu nehmen.

Ich würde auch das Gespräch suchen.

LG
Sassi

Hallo,

auch bei einem Bürojob kann man doch als gelernte Kraft eine Hilfe sein. Das meiste lernt man doch nebenher, oder?

Entweder Du wirst benötigt oder Du bist überflüssig. Dieses Verhalten kenne ich nur bei Praktikanten, die im Weg stehen....

LG, Andrea

Top Diskussionen anzeigen