Jobcenter: Maßnahme > Job? Dringend!

Hallöchen,

ich habe folgendes Problem:

Bin seit ca. 5 Wochen in einer Maßnahme vom JC untergebracht worden (Jugend in Arbeit) und muss nun 1 Mal die Woche dort hin. Das Ziel ist es, in eine (mind.) Teilzeitbeschäftigung vermittelt zu werden.

Nun habe ich aber einen 400 EUR-Job gefunden, der mich die Woche über vormittags ziemlich einspannt. Dies bedeutet, dass ich die Termine mit der Maßnahme nicht immer wahrnehmen kann.

Die Dame mit der ich wöchentliche Termine habe, meinte nun, ich solle meinen Chef darüber informieren, dass ich einen Teilzeitjob suche bzw. den Job sausen lassen, da er anscheinend mit der Maßnahme nicht vereinbar wäre.

Nun meine Frage: Sieht das das Jobcenter genauso? Möchten die lieber sehen, dass ich zu hause bin und 1 Mal wöchentlich dorthin gehe oder ist es nicht eigentlich der Sinn der Sache für meinen Lebensunterhalt (wenn auch nur gering) selbst aufzukommen?

Ich weiß nun echt nicht, was ich machen soll- sie meinte auch, falls ich den Job nicht sausen lasse und die Termine nicht mehr wahrnehmen könne, werde sie das JC darüber informieren und die werden dann entsprechend handeln...

Ich danke euch schonmal für eure Antworten und wünsche einen schönen 1. Advent.

Grüße

hk225

1

Einen 400 Euro Job der dich die Woche über ziemlich einspannt #rofl

Für 400 Euro wirst du wohl kaum jeden Tag von morgens bis Mittags arbeiten.

4

danke für deine hilfreiche antwort.

ich arbeite 3-4 vormittage die woche. und wenn ich frei habe, hat sie keine zeit oder andersherum.

aber dann weiß ich bescheid- dann werde ich den job sausen lassen und hoffen, dass ich bald ne arbeit finde.

einen schönen sonntag noch

2

Was bitte ist das für eine 400€-stelle, mit solch immensem Zeitaufwand, so das Du die Maßnahme nicht mehr machen kannst?

Ich arbeite derzeit 6,5 stunden in der Woche für 400€ und noch dazu 10 Stunden in der Woche sozialversicherungspflichtig. Habe immer Montags und Mittwochs komplett frei zur Zeit...

LG

3

Das Jobcenter möchte sehen, dass du für deinen Lebensunterhalt selbst aufkommst und am besten vollständig aus dem Leistungsbezug raus kommst. Mit einem 400 Euro Job bist du davon meilenweit entfernt.

Ein 400 Euro Job ist ganz nett um sich ein Taschengeld zu verdienen, oder um die Haushaltskasse aufzubessern.

Aber um wirklich in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen ist ein 400 Euro Job nichts. Ich kenne viele, die sich auf der Aussage "aber ich habe doch einen Job" ausruhen und dann gar nicht mehr wirklich weiter suchen.

Mit der Maßnahme hast du ggf. die Chance danach eine Ausbildung zu machen o.ä.

Das hast du bei dem 400 Euro Job nicht.

Wenn du den Job annimmst und die Maßnahme dafür sausen lässt, dann wirst du entsprechende Sanktionen vom Jobcenter hinnehmen müssen. Zu Recht, wie ich finde.

5

"Sieht das das Jobcenter genauso?"

Nicht nur das Jobcenter. Schlicht und ergreifend das Gesetz.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__10.html

Absatz 2 Nummer 5 in Verbindung mit Absatz 3.

"Möchten die lieber sehen, dass ich zu hause bin und 1 Mal wöchentlich dorthin gehe oder ist es nicht eigentlich der Sinn der Sache für meinen Lebensunterhalt (wenn auch nur gering) selbst aufzukommen?"

Wenn ich solche provokativen "möchten die lieber sehen"-Sätze schon lese...

Ja, "die" möchten lieber sehen, dass du mit voller Kraft einen mindestens 15-Stunden-Job (= sozialversicherungspflichtigen) Job suchst, statt in einem blödsinnigen Minijob herumzuhüpfen. Und das mit unter 25, du kannst mir nicht erzählen, dass es so schwer sein soll, in diesem Alter eine Vollzeitstelle zu finden, so man nicht gerade ein Totalschulschwänzer ohne Abschluss oder vorbestraft ist.

Hinzu kommt, dass du nur einmal pro Woche hinmusst, du kannst keinem erzählen, dass das mit dem Minijob nicht hinhaut. Notfalls musst du dir einen anderen Minijob suchen.

Ch.
...die diese Minijobs für die Pest hält, weil sie Leuten wie dir Ausreden bieten und Arbeitgeber zigtausende durch ALG II bezuschusste Arbeitskräfte haben obwohl es auch anders ginge!

6

Nun habe ich aber einen 400 EUR-Job gefunden, der mich die Woche über vormittags ziemlich einspannt. Dies bedeutet, dass ich die Termine mit der Maßnahme nicht immer wahrnehmen kann.

Das ist ein Scherz oder?
Du bist also jeden Vormittag eingespannt ?
Ich hab momentan einen 400 Euro-Job und geh 3 Vormittage die Woche,manchmal auch mehr ,dann aber WE.
Ein 400-Euro-Job zählt für das Jobcenter nicht,denn damit kommst du nicht mal ansatzweise aus dem ALG 2-Bezug.
Deine Maßnahme geht vor,und machst du die nicht,werden sie dir das Geld kürzen.

7

Hallo hellokitty225,

veruche doch einen Teilzeitjob bei deinem derzeitigen 400€-Job-Arbeitgeber zu ergattern. Vielleicht hast du ja Glück.

Viele Grüße

rosalia53

8

In den allermeisten Fällen geht eine Maßnahme, die zum Ziel eine mögliche Teilzeitbeschäftigung hat, vor einem 400-Euro-Job. Ist ja klar. Deine Bedürftigkeit soll verringert werden und Du in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden.

Das ist immer alles eine Sache der Abwägung, aber ich finde die Idee auch gut, dort wo Du den 400-Euro-Job hast, mal nach Teilzeit zu fragen.

9

Hallo

Ja diese Maßnahme auhc wenn Sie nur 1x pro Woche ist hatz vorrang.

Aber vielleicht vereinbarst du mit deinem Arbeitgeber einfach die Zeiten an denen Du nicht zu der Maßnahme gehst.

Ich musste das damals auch tun, ich hatte einen 400€ Job und eine Maßnahme wo ich 3x die Woche hinmusste. Die Maßnahme hatte vorrang, und ich habe das mit meinem Arbeitgeber so abgesprochen das ich nur an den und den Tagen arbeiten kann, wir hatten keine festen Tage gehabt.

Also würde ich mit deinem Arbeitgeber reden, ich denke das es machbar ist, WENN MAN WILL....

Top Diskussionen anzeigen