Meine Mutter will, dass ich zu dem Kindergeld noch Kostgeld abgebe!

Hallo!

Ja, ich weiß, meine Mutter hat viel für mich getan, mein lebenlang, aber ich will hören ob folgendes wirklich gerechtfertigt ist:

Meine Mutter ist im Insolvenzverfahren (Privat), verdient aber trotzdem mindestens 1500€ im Monat, die sie auch ausgezahlt bekommt!
Die Miete ist nur 650€ hoch (inkl. NK), Strom war die ganze Zeit 60€ hoch, Telefon- und Internetkosten sind normal! Ein eigenes Auto haben wir nicht, da meine Mutter von ihrem Arbeitgeber (ambulanter Pflegedienst) eines zur Verfügung gestellt bekommt, die Kosten werden also "quasi" von dem Arbeitgeber getragen, bzw. es wird mit der Gehaltsabrechnung verrechnet!

Da meine Mutter nun aber nicht gut mit dem Geld umgehen kann, hatten wir das Abkommen, dass ich das Geld verwalte, was aber nichts gebracht hat, da sie nur 1200€ auszahlen lassen hat, damit ich die Sachen alle überweisen bzw. verwalten kann, die den Lebensunterhalt abdecken. Wir hatten also die Abmachung, dass von den 1200€ (da wir viele Rechnungen zu zahlen hatten jahrelang, die sie verursacht hat) alle Rechnungen bezahlen und von den restlichen 300€ müssen wir dann leben! Zusätzlich habe ich mein BaföG bekommen und halt das Kindergeld, was meine Mutter noch bekommt.

Ich musste trotzdem jahrelang, weil sie nicht mit dem Geld umgehen kann und sich lieber Anziehsachen kauft und in richtig teuren Cafés mal einfach so einen Kaffee trinken geht (das Geld also verprasst) von meinem eigenen wenigem Geld Essen kaufen für mich, wovon sie dann auch noch was abhaben wollte, weil sie ja keine Lebensmittel eingekauft hatte, so wie es eigentlich abgemacht war. Sie meinte, ich wäre verpflichtet dazu, ihr Geld abzugeben davon, wobei mir das BaföG-Amt ganz klar und deutlich gesagt hat, dass es für mich eine Förderung sein soll, damit ich auch ein bisschen leben kann. Nicht um meiner Mutter Geld abzugeben. Denn dafür würde sie ja Kindergeld bekommen.
Da hatte ich auch noch richtige Streitereien wegen mit ihr, damals. Sie wollte mich sogar vor die Tür setzen! Es wäre ja eine Unverschämtheit wie ich mich ihr gegenüber verhalten würde und ich wäre undankbar!

Da es mir dann irgendwann reichte, ich die Stimmung zuhause nicht mehr aushielt und Geld für mich haben wollte, suchte ich mir neben meiner Ausbildung damals noch einen 400€-Job! Aber davon (das war wirklich der Hammer) musste ich dann teilweise auch noch was abgeben, weil das Geld nie richtig reichte. Ich konnte mir zwar auch mal was leisten und so, aber trotzdem musste ich davon dann auch was abgeben. Das BaföG reichte plötzlich nicht mehr, komischerweise! Ich gab den 400€ Job dann auch wieder auf, da ich mich auf meine Abschlussprüfungen und Praktikas konzentrieren musste.

Dann lernte ich meinen damaligen Freund kennen (der hat auch sehr viel mitbekommen, was ihn ins Kopf schütteln gebracht hat)! Der hatte eine eigene Wohnung und ich war eigentlich nur noch bei ihm, er bezahlte auch alles, damit ich von meinem BaföG noch was habe (ich zahlte trotzdem auch oft was dazu, wenn wir einkaufen waren, etc. weil ich sonst ein schlechtes Gewissen gehabt hätte, auch wenn er es nicht wollte). Aber selbst da, musste ich dann, wenn ich zuhause war, von meinem BaföG LM von meinem eigenen Geld bezahlen. Ich konnte also nie richtig was unternehmen, wenn ich zuhause war. Nur wenn ich bei meinem Freund war, weil er dann alles zahlte!

Jetzt wo Schluss ist mit ihm und die meisten Rechnungen bezahlt sind von meiner Mutter, kommen aber trotzdem wieder neue Sachen von ihr. Ich versteh das wirklich nicht.

Mein Bruder, der hat vor kurzem auch noch alleine gewohnt. Der ist jetzt wieder bei uns eingezogen, weil er hinten und vorne nicht zurecht gekommen ist und auch Schulden gemacht hat. Er macht momentan ein FSJ-Jahr, dass aber auch jetzt zuende ist, hat aber keine neue Stelle in Aussicht! Das heißt: kein Gehalt und kein Kindergeld mehr! Er lebt also für lau hier!!! Meine Mutter drückt ihm sogar monatlich noch 100 € hinterher, damit es IHM gut geht!

Jetzt kommt der Hammer: Seitdem mein Bruder hier wohnt, sind auch die NK und der Strom höher. Und weil meine Mutter dadurch auch mehr Miete zahlen muss und mehr Strom meinte sie zu mir: ab sofort musst du deine Lebensmittel selber bezahlen!!!
Ich fange am 1. September meine neue Ausbildung an und ich seh es nicht ein, von diesem Geld IRGENDWAS abzugeben, da meine Mutter auch noch 184€ Kindergeld bekommt für mich. Außerdem weiß ich, dass das Geld meinem Bruder und ihr zugute kommen würde. Zudem: Sie ist doch schon entlastet, wenn ich arbeiten gehe und alles selber bezahle!? (Bezahlte ich ja eh schon alles von meinem eigenen Geld - Vater hat keinen Unterhalt bezahlt und ich hab nur zu Geburtstag und Weihnachten Geld bekommen) ...
Strom, Miete und Lebensmittel sollten doch NORMAL sein, dass man die bezahlt bekommt, wenn man zuhause wohnt und die Mutter auch Kindergeld für einen bekommt!?

Oder seh ich das total falsch? Kann ich beim Familienamt irgendwas erwirken? Dass sie MIR das Geld ab sofort auszahlen?

Ich WILL nichts mehr abgeben müssen. Ich will langsam mal meinen Führerschein machen (Führerscheingeld von meiner Oma musst ich ihr damals auch abdrücken, weil sie nicht mit ihrem Geld umgehen kann) und auf ein Auto sparen, damit ich flexibel bin und auch ausziehen kann, ohne auf meine Mutter irgendwie angewiesen zu sein!

Ist das so zu Verdenken???

Versuch doch einfach mal, von 184 Euro zu leben incl. Miete usw.
Vielelleicht denkst Du dann anders darüber, dass Deine Mutter Kostgeld von Dir haben möchte.

Warum solltest Du das ganze Geld zur freien Verfügung behalten, wenn Deine Mutter so knapp bei Kasse ist und warum möchtest Du Dich nicht an den Kosten beteiligen?
Fängst Du am 01.09. die erste oder zweite Ausbildung an?

Gruß,

W

Ich denke eher so, dass wenn ich Kinder hätte und denen bewilligen würde, dass sie bei mir weiter wohnen dürften in ihrer Ausbildung. Dass ich sagen würde: ihr dürft euer geld behalten! es ist ja meine entscheidung und mein wunsch, dass sie bei mir bleiben dürfen. dann muss ich auch die mit den kosten rechnen, die dabei aufkommen! und solange ich nur essen und trinken zusätzlich zahlen muss und ein bisschen mehr miete, strom und NK, deckt dass das kindergeld ab. extrawünsche, selbstkosten (wie anziehsachen und handy, friseur) müssten meine kinder selber zahlen, aber mehr nicht!!!
die miete muss ja so oder so bezahlt werden, sie wohnt ja nicht nur wegen mir in einer wohnung bzw hat nur wegen mir ein dach überm kopf, oder? und sie bekommt kindergeld um die zusätzlichen kosten größtenteils zu tilgen, nicht damit sie spaß am leben hat!!!

Außerdem muss mein Bruder auch nix abgeben (und der geht noch nicht mal arbeiten, sondern kriegt noch geld in den hintern geblasen), dann geb ich auch nix ab... ich hab lang genug abgeben müssen obwohl ich nix verdient habe!!! gleiches recht für alle.... oder?

ich fühl mich eher ausgenutzt! nicht so, als würde sie mich erziehen wollen!

Meine Mutter ist außerdem nicht knapp bei Kasse, sie kann einfach nur nicht mit dem Geld umgehen...

ich fange am 1. September meine zweite Ausbildung an!

weitere Kommentare laden

Was ist das denn für eine neue Ausbildung, die du anfängst? Was ist mit deiner 1. Ausbildung? Oder baut die dann darauf auf? Bist du dir sicher, dass dir überhaupt noch Kindergeld zusteht?

Ansonsten steht es dir ja frei, Unterhaltsansprüche (auch gegen deinen Vater) geltend zu machen.

Ich fange die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin an!

Die erste Ausbildung hab ich gemacht, damit ich im sozialen Bereich besser Fuß fassen kann und um Erfahrungen zu sammeln im sozialpädagogischem Bereich!

Ja, ich bekomme Kindergeld! Ist schon alles bewilligt! Bin ja auch noch keine 27...

Mein Vater kann keinen Unterhalt zahlen (behauptet er)... das haben wir schon alles durch!

Und warum ziehst du nicht einfach aus?

weitere Kommentare laden

Hallo,

du könntest ja auch ausziehen, und dich selber finanzieren. Ich kenne sehr viele Studenten, die das so machen und die neben ihrem Studium auch noch ihren Lebensunterhalt verdienen.

LG Taenscher

Ja, ich will ja auch ausziehen, aber ich möchte erst meinen Führerschein machen, damit ich wenn ich ausziehe flexibel bin für meine Ausbildung!

Hallo,

und wer soll Dir den Führerschein bezahlen? Deine Mutter, die in der PI ist?

Geld wächst nicht auf dem Baum, das muss man sich verdienen.


LG

weitere Kommentare laden

Hallo,

du kannst jederzeit wegen unüberbrückbarer Differenzen mit deiner Mutter zu Hause ausziehen.

Gruß

Sie kann auch ohne Differenzen ausziehen.

Ja, aber das ist nicht so spektakulär.

wieso jammerst du und tust nix?

wieso ziehst du nicht aus??? mit 21 hatte ich schon lange meinen eigenen haushalt geführt.

wenn du weiterhin zuhause wohnst wird sich die situation nicht ändern! ... und warum soll deine mutter ihre erwachsene! tochter auf ewig durchfüttern? du bist 21 und hast jetzt eine 3 jährige? ausbulung angefangen, ergo wohnt du mit 24 immernoch bei mami? für mich wäre es selbstverständlich dass ich von meinem lehrlingsgehalt etwas abgebe. schließlich wohne ich kostenlos im hotel mama... und das als erwachsene frau!

ausbulung = ausbildung ;-)

Ich will doch gar nicht mein lebenlang durchgefüttert werden!!!

Oh man...

hallo,

ich denke auch das ein auszug das beste für euch alle wäre


dann hast du doch anspruch auf das kindergeld(oder irre ich mich)
ein wg zimmer sollte auch für dein budget möglcih sein

Also ich musste damals auch Kostgeld abgeben als ich mein eigenes Geld verdient habe.
Meine Eltern hatten nie finanzielle Probleme trotzdem war es so und es war für mich völlig ok.
Bei meinem Mann war es genauso und bei allen anderen auch.

Also ich versteh nicht ganz, warum sie hier so gescholten wird!?

Ich glaube nicht, dass es für sie ein Problem wäre Kostgeld abzugeben, wenn ihre Mutter es dem Zweck entsprechend einsetzen würde. Ihre Mutter verballert das geld aber für ihr Vergnügen, um in der Mitte des Monats zu ihr zu kommen um nach weiterem Geld zu betteln!

Und ganz ehrlich? Darauf hätt ich auch keinen Bock!

Ich weiß nicht genau, wie das mit dem Kindergeld ist, aber kann das nicht direkt an dich gezahlt werden, wenn du ausziehst? Schau doch mal, ob dich wer vom Jugendamt oder AA beraten kann!

Du musst ja nicht weit weg ziehen. Um die Ecke reicht ja! Ein Füherschein macht sich innerhalb weniger Wochen! Damit wärst auch flexibel!

Viel Glück!

Es ist doch aber Unsinn, zu behaupten, dass mit den 184 Euro Kindergeld alle Kosten abgegolten sind, die ihr zufallen.
Allein die Hälfte bzw. jetzt ein Drittel der Miete sind schon über 200 Euro...

Gruß,

W

Sie braucht ihrer Mutter ja kein weiteres Geld geben. Das ist doch allein ihre Sache, wenn sie es trotzdem tut.

184 Euro - das ist niedriger als der ALG II-Satz. Davon kann man nicht leben.

Wenn ich einen Text wie deinen hier lese, geht mir echt der Hut hoch.

Einerseits tust du so mega-erwachsen, aber auf der anderen Seite willst du nicht für deinen Lebensunterhalt aufkommen. Das machen Erwachsene in der Regel aber nunmal.

Fakt ist, dass man von nur 184 Euro (das ist sogar weniger als der ALG 2-Satz) im Monat nicht wirklich leben kann. Zu den Lebensmitteln kommen auch noch anteilige Nebenkosten, Miete, Putzmittel, Waschmittel, Telefon usw..

Hast du dich schon informiert, ob du überhaupt noch Anspruch auf Kindergeld hast, wenn du deine Ausbildung beginnst? Es kann durchaus möglich sein, dass du zuviel verdienst und dann kein Kindergeld mehr erhältst.

Das deine Mutter für den Unterhalt deines Bruders aufkommt, ist normal. Dafür ist sie durchaus zuständig, wenn er kein eigenes Einkommen hat. Aber für deinen nicht mehr, da du Geld verdienst.

Wenn dir das alles soooooo ungerecht vorkommt, such dir halt eine eigene Wohnung. Dann wirst du ganz fix feststellen, wie teuer das Leben wirklich ist und wie günstig du bei deiner Mutter gewohnt hast.

Wenn ich auf soviel Unverständnis treffe, dann geht mir auch der Hut hoch!

Hast du meinen Text überhaupt richtig durchgelesen????

ich find es auch okay! Wenn man von seinen Kindern Geld will... einerseits, aber andererseits auch nicht!

Vorher musste man doch auch alles alleine bezahlen, als die Kinder noch NICHT arbeiten gegangen sind, oder nicht? man müsste eigentlich noch mehr kosten gehabt haben, da man da ja auch noch taschengeld auszahlen musste!!! (das ist meine meinung und ansicht! so kann man dem kind doch lieber sagen: spar das geld und leg es für eine eigene wohnung zurück!!)

Aber wenn man als Elternteil wirklich durchgehend 80% vom Gehalt abknöpft (für eigene zwecke), dann ist das NICHT MEHR OKAY!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und glaub mir: wenn ich alleine wohnen würde unter diesen umständen, dann hätt ich WEITAUS mehr geld zur verfügung, als wenn ich bei meiner mutter wohne...

Taschengeld MUSS man nicht zahlen, deine Meinung in allen Ehren aber die zählt hier nicht.
Warum die Kinder Kostgeld zahlen sollen?
Damit sie lernen dass die Welt was kostet, das kann man von einem nichtverdienenden Kind dass Schule macht nicht verlangen, von einem erwachsenen Menschen ( und ich denke das willst du ja sein ) der arbeitet allerdings schon.
Auch ich musste Kostgeld abgeben, auch meine Kinder werden es müssen anteilig zu dem was sie verdienen selbstverständlich-niemand muss mir alles geben.
Such dir ne eigene Wohnung oder hör auf zu jammern, denn nur weil du dich hier ganz erwachsen über andre Menschen auslässt wirst du auch nichts daran ändern dass du Kostgeld abgeben musst.
Übrigens gibt es Leute die arbeiten, die haben Kinder und hatten noch nie ein Auto geschweige denn nen Führerschein und haben Schichtdienst und sind trotzdem flexiblel: Mein Mann und ich zum Beispiel

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen