Helft mir bitte! Zeitarbeit = Betrügerhaufen

Hallo,

ich bin total am Boden zerstört und dass mir sowas mit meinen 31 Jahren noch mal passiert...

Also ich war arbeitslos gemeldet und habe im Juli eine neue Stelle angenommen über ein namhaftes Zeitarbeitsunternehmen. Ich hatte schon mal gepostet wegen der Sache im Juli, hier noch mal die Kurzform.

Zugesagt waren telefonisch (ja ich weiß, alles schriftlich machen in Zukunft) 24 Stunden zu einem Betrag X. Kundenfirma wollte mich, also ab zur Vertragsunterzeichnung. Dort lag ein Vertrag mit nur 21 Stunden zu 170 Euro weniger auf dem Tisch #schock Ich wollte nicht unterzeichnen, also haben sie ANGEBLICH in der Firma angerufen, ob auch 24 h gingen (habe in dem Unternehmen mehrere Leute gefragt und es war NIEMALS die Rede von 21 Stunden, also alles gelogen). Laut ZA habe die Firma zugestimmt, also Vertragsänderung auf 24 h die Woche ABER für immer noch 70 Euro weniger als vorher zugesagt. AA wusste schon bescheid, also musste ich unterschreiben. Hatte auch nen guten Eindruck vom Einsatzunternehmen und wollte dort gerne hin.

OK war doch länger, sorry.

So, jetzt der nächste Klopper. Habe ja seinerzeit nur unterschrieben, weil mir vorgerechnet wurde, dass ich für 12 Tage im Monat den Betrag x-70 Euro bekäme. Jetzt kam das erste Gehalt und es hat sich rausgestellt, dass die Berechnung für 13 Tage war!!!! Also noch mal weniger Geld! Das Formular kann ich schlecht verschicken um euch das zu zeigen, es ist halt falsch ausgefüllt von der ZA. Gehalt bezieht sich zum Beispiel auf 13 Tage, Fahrtgeld aber auf 12. Meiner Meinung nach Betrug und Täuschung, damit ich unterzeichne. Ich sollte damals einen Tag nach Unterzeichnung anfangen und die hatten für mich schon zugesagt. Hätte ja dumm für die ausgesehen.

So, was mach ich jetzt? Habe schon eine E-Mail an den ZA Chef geschickt und mich dumm gestellt von wegen, da stand doch der Betrag x, dann müsste ich aber doch eigentlich mehr bekommen. Ich erwarte eine Antwort a la das war leider ein Fehler, die Abrechnung ist korrekt.

Wie weiter vorgehen? Das Vertrauen ist weg, ich will nicht mehr für diese Leute arbeiten, die abkassieren und mich im Gegenzug nur belügen und betrügen wo sie nur können. Was würde das AA dazu sagen? Bekäme sicher eine Sperre von 3 Monaten. Es tut mir auch leid um das Einsatzunternehmen. Macht schon Spaß dort und ich habe sehr nette Kollegen, die mich nicht spüren lassen, dass ich nur von der ZA bin.

Bitte helft mir! Ich bin auch ein Hitzkopf und werde am Montag sicher meine Sachen packen und abhauen, wenn die von mir erwartete Antwort kommt.

LG

Ulala

Ich habe nur solche Sachen von Zeitarbeitsfirmen gehört. Positives noch nie.
Obwohl sie es nicht dürfen, verrechnen die sofort auftragsfreie Tage mit Urlaub und Plusstunden... Am Ende ist die Abrechnung immer fehlerhaft, und wenn du dich nicht innerhalb von 2 Monaten meldest, ist es dann auch angeblich "verjährt"...

Ich bin froh, dass ich bei einem seriösen Arbeitgeber arbeite. Würde jedem raten, die Finger von diesen Firmen zu lassen, sofern es möglich ist. Aber was will man machen, wenn man arbeitslos ist und dringend nen Job braucht...

Ich rate dir, nicht einfach die Sachen zu packen, weil du dann vom AA gesperrt wirst. Zeitarbeitsfirmen kündigen schnell, wenn der ARbeitnehmer krank wird.... (kann doch schließlich auch mal passieren ;))

Viele Grüße
Sabine

Ja ungelernt, ohne Perspektive!

Gelernt, studiert, da kannste dir auch in einer ZAF ne Menge Kohle verdienen!

Es kommt nichtmal nur auf die ZAF an, vielmehr auch das leihende Unternehmen.

Das dir so etwas passiert ist, tut mir sehr leid!

Aber das Zeitarbeitsfirmen mit Betrügerhaufen gleichzusetzen sind, finde ich auch nicht in Ordnung.

Ich habe bisher 2 x für zwei verschiedene Zeitarbeitsfirmen gearbeitet und bin nie über den Tisch gezogen worden. Sie haben alles angekündigte eingehalten, sehr gut gezahlt und waren immer für mich da, wenn ich Fragen hatte!

Klar höre ich auch mehr schlechte als gute Erfahrungen, aber verallgemeinern kann man das trotzdem nicht!

Ich drücke dir fest die Daumen, dass sich für dich alles so klärt, dass du zufrieden bist und in Zukunft weißt du Bescheid: alles nur noch schriftlich!!

LG sunshine

Danke #herzlich

Ich war auch schon in der Vergangenheit bei einer anderen ZA-Firma und dort war alles prima. Gar keine Probleme.

Ach mensch, die doofe 2-Mann-Show da, da hätten bei mir doch schon die Alarmglocken läuten müssen, als ich in den Laden bin.

Frag mich nur, wieso die Einsatzfirma mit der Firma zusammenarbeitet... Vielleicht werden die Leute da auch noch zum Sonderangebot verhökert.

Um es noch mal klarzumachen: Ich rede nur von der Firma, nicht von der ZA im Allgemeinen. Habe ja auch schon gute Erfahrungen gesammelt.

Sehr gut gezahlt??? Dann wärst du die erste, die dort wahrscheinlich reich geworden ist.

weitere Kommentare laden

So richtig habe ich auch nichts gutes gehört. Allerdings habe ich auch schon bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet und alles wurde eingehalten, was im Vertrag stand.

Aber hatte mich auch schon bei welchen vorgestellt die mich für 6,50€ Brutto einstellen wollten, erzählen mir ich würde ende des Monats was mit 1200€ Netto rauskriegen und das alles ohne Zuschläge, mit Zuschläge würde ich ja auf monatlich ca. 1600€ netto kommen bei einer 35 stunden woche. Allerdings kam ich zu Hause auf einen ganz anderen Betrag.

Den gibts auch noch Zeitarbeitsfirmen die kündigen einen nach 3-4 Wochen, weil angeblich die Aufträge fehlen aber die nächsten Arbeitnehmer stehen schon vor der Tür.

Hast du schon ma über die Firma gegooglt ob da nicht was negatives drinnen steht. Zwei Brüder von mein Mann haben das mal gemacht, nachdem sie bei einer Zeitarbeitsfirma angefangen haben. Haben das alles ausgedruckt und beim Amt vorgelegt, haben dann auch gekündigt ohne keine Sperre erhalten.

Ja, da steht nur Negatives drin! Ich ruf morgen vor der Arbeit beim Amt an und frage nach, außerdem beim Anwalt.

Danke für den Tipp, das hört sich gut an.

LG

Ulala

Den gibts auch noch Zeitarbeitsfirmen die kündigen einen nach 3-4 Wochen, weil angeblich die Aufträge fehlen aber die nächsten Arbeitnehmer stehen schon vor der Tür.

DAs können die auch nur machen, weils sich viele gefallen lassen. Dürfen tun sie das nämlich nicht!

weitere Kommentare laden

Aber was mach ich denn jetzt morgen? Wenn die schreiben, dass alles korrekt ist und bla??????

WAS genau ist denn vertraglich vereinbart?

Gruß,

W

Der Stundenlohn und die 21 Stunden pro Woche. Es gab dann noch ein Zusatzblatt, dass ich 24 Stunden machen soll, nach meinem Aufstand.

Aber nicht mal das Fahrtgeld steht drin, das kann ja auch variieren.

Ich denke, darauf werden sie sich auch berufen, aber der Vertrag wurde eben auf der Grundlage des Zettels unterzeichnet. Habe im Internet auch einen Bericht gelesen, dass sie das auch bei anderen schon gemacht haben (also Vortäuschung falscher Tatsachen, hauptsache, man unterzeichnet).

weitere Kommentare laden

Ich verstehe das nicht, sorry.

Du hast jetzt 24 Wochenstunden zu einem Betrag X (70,-- € weniger als vorher abgesprochen).

Wieso jetzt 12 Tage im Monat für Betrag X-70,--?

Und wenn 13 Tage berechnet wurden, dann ist es doch besser als 12, oder nicht?

Eigentlich müßten ja ca. 20 Tage im Monat berechnet werden.

Kapier ich nicht!

Ich arbeite 3 Tage die Woche und mir wurde bei der Unterzeichung ein Wisch vorgelegt, wo stand, dass ich für 12 Tage den Betrag X bekomme.

Letzten Monat hab ich nur 11 Tage gearbeitet, also hab ich gedanklich das Gehalt für einen Tag von dem, was auf dem Wisch stand, abgezogen.

Das Geld kam und es war weniger, als ich erwartet hatte.

Und das, weil das Gehalt auf dem Wisch hintenrum für 13 Tage und nicht für 12 war. Also müsste ich für das, was mir versprochen war, einen Tag länger arbeiten und somit ist es noch mal weniger.

Du schreibst doch oben aber, dass ein Stundenlohn vereinbart ist?!

Top Diskussionen anzeigen