Chance auf Aufhebungsvertrag?

Hallo zusammen,

ich möchte mich beruflich verändern und bewerbe mich momentan aus einem ungekündigten Arbeitsverhältnis heraus.

Ich hab bei meinem AG eine ungewöhnlich lange Kündigungsfrist (6 Monate zum Quartalsende. Das heißt, wenn ich demnächst zu einem Gespräch eingeladen werde, kann ich sagen ich stehe erst ab. 1.4. zur Verfügung. Da nimmt mich doch keiner.

Kann ich sagen, dass ich einen Aufhebungsvertrag mit meinem AG anstrebe und darin ein Zwischending vereinbare. Also ich gehe erst nach 3 Monaten, wenn meine Nachfolge eingelernt ist.

Und wie frage ich dann meinen AG? Denn da muß ich sagen, dass ich wechseln möchte..

Achtung, unqualifizierte Antwort: Lass dich beim Klauen erwischen, dann hat sichs mit der Kündigungsfrist ;-)

Ansonsten müsste dein Chef mit sich reden lassen... Oder eben nicht, dann dauerts wohl länger, bis du ne neue Stelle antreten kannst.

Hallo,

wechselwillige Arbeitnehmer werden von den Arbeitgebern in den seltensten Fällen aufgehalten. So kenne ich das zumindest in meinem Bekanntenkreis.
Wenn du eine Zusage hast rede mit deinem jetzigen AG.
Sage im Vorstellungsgespräch, dass du diese lange Kündigungsfrist hast, aber davon ausgehst, dass du dich mit deinem jetzigen AG auf einen Aufhebungsvertrag einigen kannst.

Grüße, Amory

Ich hatte mal das Problem und wusste, dass mein Chef mich nicht aus dem Vertrag eher raus lassen wird (eine Kollegin hatte das vorher auch schon versucht, ihr gingen zwei Stellen durch die Lappen).
Hab dann aus der Not heraus, um die neue Stelle nicht zu verlieren, mich krank gemeldet und dann aus der Krankheit heraus aus gesundheitlichen Gründen um Auflösung gebeten... Es hat funktioniert. Ich weiß, das gehört sich nicht, aber es war ein Notfall.

Gruß
Sabine

Top Diskussionen anzeigen