Was habt ihr für einen Nebenjob/Job von zu Hause? ich bin so...

unglücklich und unterfordert.

hi zusammen!

ich bin eigentlich selbständig mit einem unternehmen und habe 6 mitarbeiter auf 400€ basis. kleiner lieferservice. ich selbst erledige das bischen büro und gehe montags den ganzen tag (mein mann bleibt dann bei der kleinen) und 2 mal die woche für ne halbe stunde fahren.

ich würde so gerne noch bischen in die haushaltskasse arbeiten von zu hause aus. was könnt ich denn machen? was festes irgendwo geht nicht, weil im falle das jemand ausfällt muss ich ja immer einspringen. und dieses hier sitzen und "nichts" tun :-[

manchmal ziehts mich total runter und ich habe nichtmal bock den haushalt zu machen. und wenn ich dann totalen streß habe und den ganzen tag arbeiten durfte bin ich so unter power, dass ich noch alles natz putze und bügel ...

ich brauch aaaaaaaaaaarbeit!

1

Hallo,

wenn du gut darin bist Texte zu verfassen, kann ich dir Clickworker und textbroker empfehlen.

Ich bin bei beiden angemeldet und mache so einige Euros im Monat extra.

Kommt natürlich auf deinen Aufwand und deine Aufträge an.

Gruß
Sandra

2

Mit der Rechtschreibung der Threaderöffnerin... ? #kratz

3

Hallo Sandra!

Darf ich fragen wieviel Du da ungefähr verdienst? Ich habe gesehen, dass Du auch zwei kleine Kinder hast. Wieviel Zeit investierst Du denn in diesen Job/die Aufträge?

LG
roze

weitere Kommentare laden
8

Hallo,

ich arbeite nebenbei bei clickworker.de, content.de und textbroker.de

Je nach Einstufung und Zeitaufwand kannst du halt nebenher ein bisschen Geld machen.

Alles wichtige steht in den FAQ der Seiten.

Es ist auf jedne Fall seriös! Ich mache das seit fast einem Jahr und hatte nie Probleme mit Auszahlungen o.ä.



lG germany

10

Und was genau tut man da? Irgendwie erscheint mir das auf den Seiten nicht sonderlich gut erklärt. Man schreibt Texte, aber wie anspruchsvoll soll das sein? Und zu welchen Themen? #gruebel

lg bine

9

Hallo,

ich bin auch selbständig und frage mich gerade, warum du nicht einfach eine von den 400 € Kräften entläßt und die anfallenden Aufgaben selber erledigst. Du bist etwas mehr ausgelastet und sparst noch die 400 € plus die Abgaben an die Knappschaft.

Wahrscheinlich geht hier gleich das Gescchrei los, dass man nicht einfach so jemanden entlassen kann...Doch, kann man. Man muss als Unternehmer wirtschaftlich denken. Und bevor icch irgendwo anders arbeiten gehe investiere ich lieber mehr Zeit in mein eigenes Unternehmen.

lg ms.luna

Top Diskussionen anzeigen