von bank abgezockt....!!!!

also ich beziehe alg 2 und bin allein erziehend.

habe letztes jahr eine kontopfändung gehabt die ich aber gleich beglichen habe, musste dafür mein bausparvertrag auflösen und auszahlen lassen.

jetzt kommt der hammer... ich gucke dieses jahr januar auf mein kontoauszug.... 140€ KONTOFÜHRUNGSGEBÜHREN#aerger

ich dann hin zur bank habe denen erklärt das ich das nicht bezahlen kann,

antwort der bank.. tja pech gehabt es ist ein Dispositionskonto 10€ monatl. und sie haben damit soooooo viel zu tun und deshalb kommt die summe zusammen, jede buchung 1,00€, dauerauftrag 1,00€, i-banking 0,50€
umstellen können sie es auch nicht da ja die pfändung war und negative schufa....???!!!!!

das einzige was sie gemacht hat das ich nicht alle 3monate zahle sondern jetzt jeden monat, diesen monat waren es schon wieder 40€..

meine frage können die das so einfach machen.. ich hab schon nix und die zocken mich so ab...:-[

kann ich die bank so einfach wechseln??? gibt es da irgend was???

bitte um hilfe da ich da keine ahnung habe und die bank hilft mir auch nicht... fechheit:-[


BITTE NUR ERNSTGEMEINTE ANTWORTEN AUF SPOTT UND HOHN KANN ICH VERZICHTEN, DAS BEKOMM ICH VON MEINER BANK SCHON!!!!!!!!!!!!

vielen dank

1

Bank wechseln ;) Sparkasse? Da hab ich schon öfter gehört, das es richtig teuer ist.

2

nneeeeeee VOLKSBANK....

also meine Ma is bei der Spaßkasse und zahlt knapp 5€ Kontoführungsgebühren

alle meine Freunde sind auch bei der VB und zahlen höchstens aber wirklich aller höchstens 10€

nur ich werde so abgezockt undbegreiflich...
und dann geht man da hin und bekommt noch dumme antworten...

ich könnt.....

15

Nunja, 12 mal 10 sind auch 120 #aha
Noch ein paar Extras wie geplatzte Lastschriften u.s.w. und Du bist schnell bei Deinen EUR 140,-

Du solltest Dich an die Tatsache gewöhnen, dass Du nicht zum bevorzugten Kundenkreis einer Bank gehörst.
An einem Girokonto, das nur mit ALG2 gefüllt und am Monatsende wieder leer ist, verdient die Bank nichts. Im Gegenteil.
Die Gebühren erscheinen Dir hoch, für die Bank sind sie wahrscheinlich trotzdem nicht annähernd kostendeckend. Mit diesem Hintergrund soltest Du verstehen, dass die Bank Dich lieber heute als morgen als Kundin los wäre.

Du kannst es ja mal bei der Sparkasse versuchen. Vielleicht fährst Du da günstiger. Aber auch da darft Du nicht erwarten, dass sie sich die Finger nach Dir lecken.

weiteren Kommentar laden
3

Natürlich kannst Du die Bank wechseln, aber eigentlich hätten die Gebühren Dir bekannt sein müssen vom Kontovertrag her? Was erwartest Du da im Nachhinein von der Bank?

5

eben nicht... habe das konto schon seit fast 10 jahren und nie soviel bezahlt...

haben die das nach der pfändung einfach umgestellt??? dürfen die das ohne meine einverständnis????

wie schon gesagt meine bank nimmt keine stellung... im gegenteil wollen mir noch n bauspavertrag aufdrücken oder ne risterrente??!!!
hallo gehts noch??!!!

6

Sie müßten Dich zumindest informiert haben über die Umstellung, kam da nichts mit der Post?

weitere Kommentare laden
4

Hast du einen Dispo, den du nutzt?

8

nich ma das, darf nich ma mit 5 eus überziehen die buchen das gleich wieder zurück auch wenn es morgen geld geben würde.... und das kostet mir auch wieder.....

23

Ja natürlich!
Das ist Deine Verantwortung.

7

Ganz einfach. Geh zu deiner Bank und vereinbare einen Beratungstermin mit deinem Kundenbetreuer. So etwas regelt man nicht am Schalter. Dann frage die Dame, wo in deinem Vertrag diese Gebühren in dieser Höhe gelistet sind.
Du kannst nicht zur Bank gehen und "denen erklären das ich das nicht bezahlen kann". So etwas macht man doch nicht. Damit gestehst du doch schon die Rechtmäßigkeit dieser Gebühren ein und entschuldigst dich quasi für deine schlechte finanzielle Situation. Aber eigentlich - zumindest schreibst du es so - wußtest du doch nichts von den Gebühren in dieser Höhe. Also soll die Bank dir doch erst einmal erklären, wie es dazu kommt.
Über die Dame, mit der du gesprochen hast, würde ich mich beschweren.

10

habe ein termin gehabt und genau wie ich es hier geschildert habe hat sie es mir geagt ... is nich, geht nich aufgrund negat. schufa und der pfändung....

sie könnte nix machn ausser die gebühren von viertel jährlich auf monatlich umstellen...

sie meinte ich soll nicht mehr mit karte bezahlen und die ganzen abbuchungen per lastschrift kündigen....

dann sagte sie das ich doch das sky 24,- im monat lieber als bausparen nehmen solle...

spinnt die????

12

Also, wenn du genauso mit der Dame gesprochen hast, wie hier deine Schreibweise ist, dann wundert es mich nicht, dass sie dir eben so gekommen ist.

Und mehr ehrlich, du schreibst, du hast nicht viel Geld, kannst dir aber monatlich sky für 24€ leisten? Dann wundert mich echt gar nichts mehr...

weitere Kommentare laden
9

Wende Dich an die Verbraucherzentrale.

Das sind Drecksäcke bei der Bank.


Gruß

Manavgat

13

Das würde ich jetzt so Pauschal nicht sagen.

Die Banken sind VERPFLICHTET (!) allen Kunden ein Konto anzubieten.
Da mit Kunden, die am Existenzminimum leben kein großer Reibach zu machen ist, reißen die Banken sich verständlicherweise nicht um diese Klientel. Diese Konten sind mit einem überdurchschnittlich hohen Arbeits-und Überwachungsaufwand verbunden also sehe ich nichts Schlimmes daran, wenn die Bank sich das auch entsprechend bezahlen lässt.

Sei mal sicher, dass die Volksbank hier an dieser Kontoverbindung unterm Strich immer noch drauflegt und sich lieber heute als morgen von der Kundin trennen würde.

28

Das ist Unsinn.

Der typische ALG2-Empfänger macht gar keine Arbeit.

ALG2 kommt, Miete geht ab und dann hebt er noch ein bischen was ab, Einzüge hat er kaum, weil er sich eh nix leisten kann.

Was heißt hier Überwachung?

Der Bankcomputer reagiert auf jede unberechtigte Überziehung und Rücklastschriften kosten 8 Euro, obwohl für eine Nichtleistung laut EU-Recht gar keine Gebühren verlangt werden dürfen.

Gruß

Manavgat

weitere Kommentare laden
11

An Deiner Geschichte stimmt irgendwas nicht.

Und solltest Du Dich in der Babk so artikulieren, wie Du hier schreibst, wird Dir dort auch keiner zuhören.

Was ich aber am allerwenigsten akzeptiere: " ich hab schon nix und die zocken mich so ab..."

Es ist doch nicht Problem der Bank, dass DU nix hast.

17

"An Deiner Geschichte stimmt irgendwas nicht. "

Wieso ? Für micht klingt das völlig plausibel und nachvollziehbar.

Die TE hatte eine Pfändung. Da wird jede Bank hellhörig und überprüft die Kontoverbindung. Bei dieser Gelegenheit fällt auf, dass sie von Harz IV lebt und das ganze Konto ein Minusgeschäft ist. Kündigen kann die Bank nicht so ohne weiteres, also stellt sie das Konto auf ein reines Guthabenkonto um und merkt die niedrigste Bonitätsstufe vor.
Diese Konten sind sehr überwachungsintensiv, also versucht die Bank, sich einen Teil der Kosten über Gebühren wiederzuholen.
Ich bin sicher, über diese Umstellung wurde die Kundin informiert und sei es in einer Anlage zum Kontoauszug.
Das muss man natürlich dann auch LESEN.

21

das könnte allerdings möglich sein das es mal auf einem kontoauszug erwähnt wurde....

ist aber auch dann von der bank sehr persönlich...!!!

trotzdem ne frechheit den kunden lieber grosse summen an gebühren abzuknöpfen als gemeinsam ne lösung zu suchen...

wenn ich jetzt nur pfändungen drauf hätte und nirgends was bezahlen würde und immer nur rückbuchungen drauf wären dann würde ich das verstehen.. ich habe das konto schon 10 jahre....

werde mich jetzt um ein andere konto kümmern...

weiteren Kommentar laden
14

Hallo,

vermutlich hast du es öfteren Pfändungen auf deinem Konto und die Bank hat dir ein P-Konto eingerichtet.
Dadurch hast du überhaupt die Möglichkeit Lastschriften abbuchen zu lassen und musst nicht alle pfändungsfreien Beträge innerhalb der ersten 7 Tage abheben sondern kannst diese bis zum Pfändungsfreibetrag von 985 EUR auf deinem Konto lassen.

Dieses Konto stellt für deinen Berater in derRechtsabteilung einen besonderen Aufwand dar und kostet eben zwischen 8 und 12 EUR im Monat.

Ohne Pfändungen und negativen Schufaeinträgen hat keiner so ein teures Konto.

Also, wenn du deine finanziellen Sachen richtig regelst bist du nicht auf ein teures P-Konto angewiesen.

@manavgat : Du würdest dich wundern wie es in Deutschland laufen würde ohne Banken.

LG Tina

16

danke tina...

ich habe ein dispositionskonto sagte sie mir...

war meine ertse pfändung die ich ja auch gleich bezahlt habe weil wegen is ja auch n bisschen peinlich... OBWOHL SELBER SCHULD#gruebel

18

Hallo,

bei der ersten Pfändung ist es aber selten dass man so ein Konto bekommt.

Ich kenne es nur von Kunden die häufig Pfändungen haben. Für die wäre es sonst sehr ärgerlich wenn immer alle Lastschriften zurückgebucht werden und das Konto immer "gesperrt" wäre.

LG Tina

weitere Kommentare laden
22

Hallo

Ist denn die Pfändung die du hattest auch wieder aufgehoben worden?

Normalerweise entstehen nur kosten für das Sperren des Kontos.Ich glaube 25,- € und das wird sofort abgebucht.
Ich bin auch bei VB und habe dort keine Probleme ich zahle im Monat 3-6 € Kontogebühren.Manchmal auch etwas mehr jenachdem wieviel abbuchungen es sind.
habe gerade mal geschaut letzten Monat waren es 4,56 €

Wende dich einfach an deinen Bankberater der wird auskunft geben können.


LG

26

ja na sicher... montag pfändung, bin gleich zur bank und habe mein bausparvertrag aufgelöst der dann gleich an den gläubiger überwiesen wurde...

ich wollt ja mein konto wieder frei haben es waren ja auch meine schulden.

bankberater war ich das einzige wo diese dame mir helfen wollte war einen neuen bausparvertrag abzuschließen bei meinem anliegen wollte sie mir nicht helfen geht nich auf grund dessen???!!!

34

ALso Sparkasse würde ich dir nicht empfehlen!

Ich würde mich mal bei anderen BAnken umhorchen! Vielleicht mal einen Vergleich im Internet machen und mir dann Informationsmaterial oder einen Beratungstermin ausmachen!

#winke

Top Diskussionen anzeigen