wo krankenversichert nach Ende ALG1 ?

Hallo!

Wo wäre eine Frau krankenversichert nach Ende der Zahlung
von ALG 1???


Frau ist ohne Arbeit und hat 1Jahr lang Arbeitslosengeld 1 bezogen.


Bisher war sie gesetzlich in der Kasse versichert.


Ihr Ehemann und die eigene Tochter sind 100% PRIVAT und
der Mann verdient zu viel ( da über der Beitragbemessungsgrenze ),
so dass Sie also kein Anspruch auf Harz IV hat.


Wo und wie ist die arbeitslose Frau versichert, wenn sie kein Arbeitslosengeld mehr bezieht, weil dies ja nur 1Jahr gezahlt wird??


Minijob hat sie auch nicht.



*****************************************************



( welche Möglichkeiten gibt es für die frau weiterhin GESTZLICH

VERSICHERT ZU SEIN, trotz dass ihr Mann und das Kind

100% PRIVAT sind ????? )


#danke für tipps

1




was kostet freiwillig versichern in gestzlicher Krankenkasse pro Monat????

aber sie ist doch ohne eigenes Einkommen

2

wenn sie jetzt noch in der GKV ist kann sie sich freiwillig weiterversichern bei der GKV kostet Mindestsatz irgendwas um die 140-180€

3

Sie muss isch freiwillig in der gesetzlichen Krankenlasse versichern, das kostet 140 Euro aufwärts, denn das EInkommen des Mannes wird mit angerechnet!

4

Hi,
sie kann sich entweder einen Job für 401 Euro suchen und wäre damit im Bereich der Versicherungspflicht. Die Abgaben wären für einen AG sogar niedriger als bei einem Job für 400 Euro, das falls sie arbeiten WILL (davon gehe ich mal aus, sonst hätte sie sich hoffentlich nicht arbeitslos gemeldet...) und ein ARgument für einen eventuellen Chef braucht.

Oder sie versichert sich freiwillig gesetzlich.

Das kostet ab ca. 150 Euro aufwärts. Gerechnet wird so, dass das Einkommen des Ehemannes zur Hälfte mit berücksichtigt wird. Da er lt. Dir über Beitragsbemessungsgrenze verdient würde sie den Höchstsatz zahlen (halt knapp 300 Euro/Monat), ansonsten entsprechend weniger.

Die gesetzliche Pflegeversicherung müsste sie dann auch selbst zahlen.

Eine Krankenkasse sollte das aber mit Angaben über das Einkommen des Ehemannes problemlos berechnen können.

Eine Möglichkeit der kostenlosen Weiterversicherung hat sie nicht.

Viele Grüße
Miau2

5

Das Problem hat meine Freundin auch, sie zahlt über 300 Euro für ihre gesetzliche KV, ihr Mann verdient sehr gut und sie arbeitet in einem 400 Euro Job.

Gruß
GR

Top Diskussionen anzeigen