Wie Geld einteilen?

Hallo.
Ich brauche eure Hilfe. Ich gehöre auch zu der Gruppe "ab 20. kein Geld für den Rest des Monats mehr da ist" :-( . Ich würde es gerne ändern, denn es nervt Monat für Monat. Und es wird immer schlimmer #zitter.

Wir haben abzüglich der Fixkosten 900€ zur Verfügung. In welche Posten kann ich das Geld einteilen und wieviel etwa?
Ich habe schon an Lebensmittel (2E u. 2K.), Tanken, Tabak (mein Mann), Freizeit, Kleidung, Drogerie, Kiga Essensgeld, Sparen, Reserve gedacht. Fehlt noch etwas?

Ich hoffe es kennt sich jemand damit aus.

Und dann: wie kann ich dann lernen konsequent und diszipliniert mit dem Geld umzugehen?

Ein Haushaltsbuch hilft mir nicht wirklich, aber ich habe ein PC Programm wo ich die Ein- und Ausgaben eintrage.

LG Nicole

1

Hallo Nicole,

wie waäre es, wenn du die 900 € in 4 Umschläge unterteilst, sprich 225 € für eine Woche. Gehst du einmal die Woche einkaufen?
Ich brauche ca. 70-100 € die Woche für 2 E und 1K.
Erst einmal mußt du vllt. ausrechen, was du wöchentlich für Ausgaben hast und schauen, ob die 225 € überhaupt reichen würden.


LG

Claudia

2

Hallo Claudia.


Ja, das habe ich schon ausprobiert. Es war nicht gut weil die Ausgaben wöchentlich ja nicht gleich sind. Z.b. wenn Schuhe gekauft werden, reicht es nicht mehr für den Einkauf.
Ich bin damit nicht klar gekommen #aerger und hoffe dass mir eine genauere Einteilung besser hilft.

Zwischen 70-100€ geben wir auch für Lebensmittel aus.

LG Nicole

5

Ich noch einmal ;-).
Dann ist es natürlich schwierig, wenn die Methode nicht geklappt hat.
Ansonsten wirklich mal einen Monat alle Ausgaben in einer Exeltabelle festhalten, um zu sehen, ob 900 € wirklich reichen.


LG

Claudia

3

Hallo!

Was ist bei dir alles in den Fixkosten enthalten?

Wenn du nach Abzug von Miete/Kreditrate und co 900 Euro zur Verfügung hast musst du erstmal überschlagen was die dich restlichen Posten kosten. Hast du die Summen mal in den letzten Wochen aufgeschrieben?

Wenn du 70-100 Euro/Woche für den Einkauf brauchst. Dann nimm 400 Euro am Monatsanfang vom Konto und pack die in eine exra Geldbörse die nur für die Einkäufe da sind. Klar musst du jede Woche schauen und rechnen das du mit dem Geld auskommst und kannst dich freuen wenn am Monatsende ein wenig fürs Sparschwein bleibt.
Für mich sind in den 400 Euro allerdings auch Putz- und Hygieneartikel enthalten.

KiGa zählt für mich zu den Fixkosten. Wer vebraucht das Essensgeld? Wie oft wird das Auto gebraucht?

Freizeit,Sparen und Kleidung kannst du dann nur noch ausrechnen wenn das wichtige abgedeckt ist. Evtl. hast du nur 50 Euro für Kleidung übrig, dann muss halt gespart werden.

Schau auch nochmal deine Fixkosten durch, evtl. gibt es da Punkte bei denen man noch etwas einsparen kann. (Strom,Telefon,Handy usw.)

LG Ida

4

hallo

ich würde das ganze nach wichtigkeit aufteilen..

erstmal für reine lebensmittel

500 euro weg, konsequent, da geht niemand dran, nicht für tanken nicht für schuhe für nichts

dann kiga essen

tanken(müsssssssst ihr das umbedingt?)

Ich würde generell sagen, reicht das geld nicht, kann sich halt kein tabak geleistet werden, das auto muss stehen bleiben und die drogerie fällt aus.

lg

7

Die Drogerie fällt dann aus?
Dann nimmt man die Hände zum Hintern abwischen oder wie und anstatt Deo stinkt man dann irgendwann im Laufe des tages? #kratz

14

Ich denke, da waren eher Makeup etc. gemeint. Klopapier und Deo gibt es auch bei Aldi und Lidl ...

6

Wenn Du gut kalkulierst, rechnest Du pro Vollesser (Erwachsene) 50 - 60 € pro Woche an Essensgeld. Da sollte Drogerie schon mit drin sein. Es kann mir keiner erzählen, dass er Unmengen an Drogerieartikeln benötigt.

Sparsam kochen! Sparsam bedeutet bei mir, dass ich grundsätzlich frisch koche und ja, es ist günstiger als TK Kost (!) und ich koche fast immer für 2 Tage, friere dann ggf. ein und hole es ein paar Wochen später wieder raus! Spart nicht nur Geld, sondern auch ne Menge Arbeit. Ich bekoche 4 Personen für durchschnittlich 6 € am Tag! Das sind 1,50 € pro Person!

Freizeit? Man kann auch ohne Geld seine Freizeit mit Kindern gestalten. Wenn kein Geld da ist, keine teuren Hobbys und keine Sportclubs.

Kleidung... Kaufe ich immer a-zyklisch. Sprich Sommerkleidung im Winter und Winterkleidung dann,wenn noch kein Winter ist. Außerdem kaufe ich immer im Outlet. Ggf. auch Secound-Hand oder man gibt sich in der Nachbarschaft was weiter. Bei Schuhen kaufe ich nie gebraucht, aber da halt a-zyklisch. Das spart oftmals 50 %.

Rauchen ist teuer! Raucht Dein Mann eine Schachtel am Tag, sind das gut 150 € im Monat, die verqualmt werden!

Sparen.... Man kann nur sparen, wenn man auch was zum Sparen übrig hat!!!

Thema Versicherungen, die z. B. im Quartal / Halbjährlich / Jährlich abgebucht werden, versemmeln einen oftmals eine glatte Berechnung auf dem Konto. Tipp: 2. Konto einrichten, wo man alle Quartalsbuchungen / halbj. Buchungen / jährlichen Buchungen von abgehen läßt und die auf mtl. Beiträge umrechnen und pro Monat von seinem Hauptkonto einen Dauerauftrag über diese Beträge einrichten lassen. Das hilft seeehhhhrrrrr viel!!!!

Viel #klee

Janette

11

Da spart mann wirklich mehr. Wenn mann es jährlich oder halbjährlich zahlt.

Wieviel wäre es?

Ich hatte das auch schon oft gehört, das mann dann was sparen kann.

8

Hallo!

Wenn du bereits jetzt am 20. kein Geld mehr hast, würde ich die Kategorien Reserve und Sparen mal lassen.

Kita Essengsgeld würde ich bei den Fixkosten mitreinrechnen.

Dann würde ich mir für jede Woche im Monat 100 Euro für Essen und Drogerie in einen Umschlag legen. Da geht keiner ran.
Dann käme das Tanken. Wieviel braucht ihr wirklich um zur Arbeit zu kommen? Das würde ich ebenfalls in einen seperaten Umschlag legen. Kurze unnötige Wege würde ich mir sparen und zu Fuß oder per Rad erledigen.

Dann kämen das Rauchen (wieviel verraucht dein Mann denn so?), Kleidung und Freizeit. Kostspielige Freizeitaktivitäten gäbe es ehr nur, wenn am Ende des Monats noch Geld über ist. Kleidung muss du vorausschauend planen. Wenn du weißt, dass Winterstiefel benötigt werden, musst du rechtzeitig dafür Geld beiseite legen.
Alles was dann noch über bleiben sollte, könnt ihr in Freizeitaktivität stecken oder aber sparen.

Wir kommen mit 900 Euro gut hin, müssen jedoch nicht tanken und rauchen nicht.

Gruß nakiki

9

Hallo

ich würde raten als erstes Mal wirklich eine ganz genau Aufstellung an euren Einnahmen und Ausgaben zu machen. Am besten mit Hilfe der Kontoausszüge des letzten Jahres damit nichts vergessen wird. Dabei kann man auch schonmal kontrollieren was evtl gekündigt werden kann oder geändert werden sollte. Auch ein paar € sind schonmal was.

Wir machen es so dass wir alle Fixkosten (speziell Versicherungen, GEZ und co eben alles was nicht monatlich abgeht) auf das Jahr umlegen. Jeden Monat 100€ wegzulegen tut nicht ganz so weh wie plötzlich mit meheren hundert € KFZ Versicherung oder ähnlichem "überrumpelt" zu werden.

Das was übrig bleibt ist euer Monatbudget. Idealerweise wird davon erstmal was zum sparen (ungeplante Reperatur, die Waschmaschine geht kaputt,...) beiseite gelegt, damit solche Dinge einem nicht plötzlich ein riesen Loch in die Haushaltskasse fressen

Und dann hilft nurnoch Haushaltsbuch führen. Das Monatsbudget könnt ihr auf die Wochen aufteilen und dann eben wirklich wenigstens 1, besser 2 oder 3 Monate penibel aufschreiben wo das Geld hingeht. Oft sind es Kleinigkeiten die man gar nicht so auf dem Zettel hat (hier mal schnell unterwegs ein Brötchen gekauft, da was zu trinken geholt,... für sich genommen immer keine großen Beträge, aber auf den Monat gerechnet kommt da schnell einiges zusammen). Einkaufen am besten nur mit Wochenzettel und dann auch wirklich nur das was drauf steht. man hat dann relativ schnell raus was man tatsächlich braucht und was "Luxus" ist.
ich weiß dank Haushaltsbuch inzwischen ziemlich genau wie viele Eier, Brot, Getränke, Nudeln, Käse... ich im Monat bzw in der Woche verbrauche.
Wenn vom Wochenbudget was übrig bleibt gibt es davon entweder eine Kleinigkeit als Luxus oder es kommt in die Spardose und wir gönnen uns irgendwann etwas größeres davon

LG
qrupa



10

@ all: danke für die vielen hilfreichen Meinungen/Tipps. Das bringt mich nun wieder weiter. Ich stelle auch fest dass ich mich viel viel mehr mit den Finanzen beschäftigen muss.

Mit dem Rauchen meines Mannes: das ist der einzige Streitpunkt bei dem es ums Geld geht #aerger. Er raucht eine Schachtel am Tag. Die alternative ist die Zigaretten selbst zu drehen. Das Rauchen selbst will und kann ich ihm nicht verbieten. Nur da muss er selbst dran arbeiten.
Und das geht auch nicht so einfach: kein Geld = kein Tabak ( das sage ich als schon immer Nichtraucherin).

Lg Nicole

12

Huhu,

die Tipps helfen mir auch sehr weiter...obwohl ich mehr als 900 zur Verfügung habe.

Aber da mann sich ja schnell an 300 Euro Elterngeld gewöhnen kann, müssen wir umdenken.

Aber was mir geholfen hat, seitdem ich hier wohne. Ende September, das ich mir ein Monatsplan fürs Essen gemacht habe. Und falls mal z.B Mett im Angebot ist, dann kaufe ich das und sehe ob es evtl. in der Woche verkochen wollte oder oder ändere es kurz um. Dann kaufe ich Lebensmittel im Vorrat.
Wenn z.B Hella Ketuchup (wir lieben ihn) im Angebot sind. Dann schlage ich zu und kaufe mal 2-3 Flaschen. So ist es mit Mayo und co.

Ich glaube du kannst eh sparen wie du willst. Solange dein Mann im Kopf nicth Klick macht, das er aufhören muß und will. Solange mußt du sein Geld das er verraucht mit einrechnen.

Nichtraucher können das schnell sagen, der raucht fällt es schwer den Glimstängel liegen zu lassen.
Ich habe ca. 10 Jahre geraucht, hätte damit mir Eigentum kaufen können. MI dem GEld was ich verraucht habe. 2 Schachteln und mehr pro Tag!

LG Netti

13

Als praktisch hat sich erwiesen, wenn man das Geld nach Wochen ind em Monat, oder z.B. nach Monatgen in dem Monat aufteilt, also Beispielsweise 5 5 Montage im Januar a 180 euro. und dann muss man sich eben selber zügeln, anfang der woche einen großeinkauf machen, und etwas Geld für sprit (wieviel man durchschnittlich pro Woche verbaucht kann man ja ausrechnen) zurücklegen und extras sich eben erst am ende der woche gönnen, wenn noch etwas da ist, wenn man das eine zeit lang so macht, ist das schon verankert, und man kann sich auch am anfang der woche was gönnen, weil man weiß wieviel man durchschnittlich so braucht. Ich würde aber immer ca 100 euro pro monat zur seite packen, falls doch einmal etwas unvorhergesehenes passiert, oder man doch einmal etwas besonderes haben möchte. diese sollten dann aber auch nie überschritten werden.

Achja, und extra ausgaben vorher einplanen

Beispiel

in der ersten woche im Monat steht ein geburtstag im Freundeskreis an o.ä., also die 180 euro pro woche - Geld für das Geschenk= verfügbarer Betrag für die erste Woche. SInd die Beträge zu hoch, z.B. Weihnachten oder eigene Geburtstagsfeier bei der Mann bewirten will, vorher einplanen und auf den ganzen Monat oder auch zwei Monate umschlagen und dann abziehen vom verfügbaren Geld.

Klappt in der Praxis wirklich gut, wenn man einmal gelernt hat sich daran zu halten, man muss nur eisern sien und sich dann keine ausbrüche erlauben.

Viel erfolg

15

Ich muss gestehen, mir kommen 900 Euro für nur 2 Erwachsene + 2 Kinder nicht wenig vor, im Gegenteil.

Wir haben für 3 Erwachsene im Monat ca. 350 Euro für Lebensmittel+Hygene+Haushalt gehabt und sind damit zwar sehr knapp, aber wir sind damit hingekommen.

Klar, das macht Arbeit. Frisch kochen, Angebote und Werbung lesen, immer die Preise vergleichen. Geplant preiswert kochen. ZB Linseneintopf, da komm ich auf unter 1 € pro Person. Der Rest wird eingefroren und eine Woche später gegessen. Jede Rechnung aufheben und am Ende des Monats nachschauen wofür man das Geld eigentlich ausgegeben hat. Oft sieht man da wo man noch mehr sparen kann. Zb. Getränke. Wieso Eistee kaufen? Eine Packung Tee bekomm ich für ein paar Cent, dazu etwas Zucken und Eiswürfel, fast geschenkt.

Und ganz ehrlich? Wenn man sich noch Tabak und Benzin leisten kann.. dann hat man noch nie wirklich Geldprobleme gehabt. Das ist doch erste worauf man verzichten sollte wenn es eng wird.

Top Diskussionen anzeigen